tiefliegende Fruchthöhle

    • (1) 17.05.17 - 15:27

      Guten Tag, mein Name ist Bianca,

      Und zwar ist es so, dass ich in der 5-6 Woche schwanger bin und nun festgestellt wurde, dass sich die Fruchthülle viel zu Tief in der Gebärmutter befindet...Das Kind könne da nicht wachsen (würde Gebärmutter "sprengen"irgendwann) u .müsste weggemacht werden (Medikamente u. evtl. Ausschabung) ..hcg ist wohl Wochenentsprechend.....Haben sie sowas schonmal gehört, bzw entwickelt sich das kind tatsächlich u definitiv nur an dieser Stelle?

      • Liebe Bianca,

        es gibt tatsächlich Schwangerschaften, die sich nicht an der richtigen Stelle festsetzen. Dazu zählt z.B. die Eileiterschwangerschaft, aber auch die sog. intramurale Schwangerschaft, bei der die Schwangerschaft sich nicht in der Gebärmutterhöhle, sondern in der -wand festsetzt. Auch Schwangerschaften im Gebärmutterhals sind beschrieben.
        Da in all diesen Fällen keine optimalen Bedingungen für die Schwangerschaft vorliegen, gehen diese oft von alleine zugrunde. Allerdings können sie bis dahin noch etwas wachsen und bergen das Risiko einer Ruptur, also des Einreißens des Gewebes. Dies kann für die Frau lebensgefährlich werden, wenn hierbei auch Gefäße mit einreißen.

        Bitte besprich Dich mit Deinem behandelnden Frauenarzt und lass Dir alles noch mal genau erklären. Es ist wichtig, dass du verstehst, was mit Deinem Körper passiert.

        Alles Gute für Dich!
        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

        • Herzlichen Dank für die schnelle und kompetente Antwort,

          Es ist so, das die Schwangerschaft (wahrscheinlich wegen der von ihnen genannten schlechteren Bedingungen) inzwischen tatsächlich von alleine abgegangen ist..

          Das ist einerseits zwar sehr traurig für uns, aber da ich die Schwangerschaft ohnehin nicht austragen hätte können,ist uns so wahrscheinlich einiges erspart geblieben...

          MFG, Bianca

Top Diskussionen anzeigen