Ausbleibende Regelblutung

    • (1) 20.05.17 - 18:48
      Vuwuvu

      Hallo,
      Mir ist klar, dass keiner in eine Glaskugel schauen kann um mir zu sagen, was da los ist.

      Ich habe letztes Jahr August mit Kaiserschnitt entbunden. Nach circa 8 Wochen verschrieb mir die Frauenärztin die "Stillpille", ich vertrug sie nicht, (Depression, ganz übel) und setzte sie wieder ab. Die Depression verschwand, kam also tatsächlich daher.
      Ich stillte 6 Monate voll und wollte langsam abstillen, aber Pupsi verweigerte an Tag drei des Abstillens direkt die Brust und ich hatte nur ein, zwei Tage ausstreichen müssen und das Thema war gegessen. Meine Tage kamen sehr unregelmäßig. Aber wenn, dann heftig. Ist ja auch klar, weil natürlicher Zyklus.

      Wir verhüten derweil mit Kondomen.

      Es gab einen Vorfall, bei dem das Kondom abrutschte gegen Ende, ich habe vorsichtshalber die PiDaNa geholt. Obwohl unklar war, ob der Abrutscher überhaupt schlimm war. Zwei Wochen später bekam ich kurz eine Blutung, die aber verschwand. Ich testete zwei weitere Wochen darauf, weil meine reguläre Blutung ausblieb - negativ. Nochmal zwei Wochen später - negativ. Und das quasi seit drei oder vier Monaten bald. Ich bin irre überfällig und frage mich, woran das liegt. Montag wollte ich einen Termin bei meiner Frauenärztin machen.

      Vor dem Kaiserschnitt konnte ich vor der Schwangerschaft die Uhr nach meiner Periode stellen. Und jetzt?!
      Kann das mit dem Kaiserschnitt zusammen hängen?

      • (2) 22.05.17 - 14:13

        Liebe Vuwuvu,

        bitte stelle Dich umgehend bei Deinem Frauenarzt vor. Aus der Ferne kann und darf ich keine Diagnose stellen. Die PiDaNa ist eine starke Pille, die durchaus mal den ganzen Zyklus durcheinender bringen kann. Eine eingehende Untersuchung kann vielleicht klären, wo Du aktuell im Zyklus stehst!

        Alles Gute!
        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

Top Diskussionen anzeigen