Endometriose - Schwangerschaft

    • (1) 23.04.18 - 11:03

      Hallo Frau Weigert,

      bei mir wurde letztes Jahr eine diagnost. Bauchspiegelung durchgeführt (Kinderwunsch) und Endo Stufe I festgestellt und entfernt. (hatte keine Endoschmerzen)

      Danach folgten einige stimulierte IUI''s und 3x IVF's. Alle leider negativ.
      Doch in dem Jahr der Behandlungen entwickelte ich doch die typische Endoschmerzen. ( Schmerzen beginnen einige Tage vor der Periode und halten einige tage während der Mens an. ( bei der Verdauung und beim Wasserlassen einseitig).
      Dies kann doch auf erneute Endo und vlt sogar im höhergradigen Bereich liegen oder ?
      Würde da eine 2. BS nach nur einem Jahr Sinn machen um den Erfolg der KiWU Behandlung zu unterstützen?

      Da ich aktuell in der Wartezeit vor dem Bluttest habe und wieder die "typischen " Endoschmerzen habe, befürchte ich , dass es erneut nicht geklappt hat.
      Denn beim eintreten einer Schwangerschaft müsste der zyklus bedingte Endoschmerz ja auch aufhören oder verstehe ich es falsch?

      Danke für Ihre Zeit und Mühe.

      Viele Grüße,
      Mona

      • liebe peanut,

        ich denke tatsächlich dass man nochmal genau schauen sollte wenn die kiwubehandlung nix gebracht hat und ihre Beschwerden sogar stärker sind als damals. Ggf kann man aber auch mal ein paar Monate Visanne einnehmen, die Endometriose damit runterfahren und sofort danach gezielt eine kiwustimulation machen. Häufig hat man dann die besten schwangerschaftsraten. Aber vielleicht lassen sie sich dazu nochmal in einem Endometriosezentrum beraten! Ob die Beschwerden dann unter einer Schwangerschaft deutlich weniger sind ist glaube ich individuell zu sehen.
        Drücke die Daumen!!!
        f.w.

Top Diskussionen anzeigen