Schmerzende Eierstöcke

    • (1) 29.07.18 - 12:43

      Hallo zusammen. So langsam mache ich mir Sorgen... alle sagen zyklusschwankungen sind normal, gib dem Körper Zeit...aber so?

      Ich habe vor 3 Zyklen nach langjährigem Einsatz von Pille und Nuvaring mit Kinderwunsch abgesetzt.

      1. Monat alles super. Zyklus normale Länge ES durch FA bestätigt gute GB Schleimhaut. Ich: höchstmotiviert, es aber noch nicht auf eine SS angelegt. Schwache regelblutung am Ende. Wirklich sehr wenig. Max 3 Tage und nicht viel Blut.

      2. Monat. Mit ovus Clearblue auf ES gewartet. Nicht mal ein auch von LH und dann bekam ich an ZT 20 meine Periode. Sehr heftig. Viel Blut, viele Schmerzen und Kreislaufprobleme. Ich: naja neuer Zyklus neues Glück. Da der Zyklus so kurz war habe ich begonnen mit Mönchspfeffer und ovaria comp meinem Zyklus zu helfen.

      Nun im 3.Zyklus fühlt sich alles komisch an. Ab ZT 9 hatte ich immer Schmerzen an den Eierstöcken. Kein ES. Temperstur kurz hoch dann wieder direkter Abfall. Kein ovu zeigt LH an, nicht mal ein dünner 2. Strich.
      Nun bin ich an ZT 23 und habe seit 3 Tagen Schmerzen aber noch ganz normalen cremigen Zervix. Die Schmerzen werden stärker bis in den Rücken.

      Ich mache mir Sorgen dass ich viell.eine zyste entwickelt haben könnte durch jetzt 2 Monate keinen ES. Der unterleib ist auch druckempfindlich. Was kann das sein? Fällt das unter zyklusschwankung oder muss ich mir Sorgen machen? Was würden Sie empfehlen?

      Mein FA hat erst am Mittwoch wieder auf. Urlaubszeit...

      • hallo Mausken,
        ich würde auch empfehlen ihren FA wieder aufzusuchen. Nur nach einer Untersuchung kann man dazu sicher mehr sagen. Zyklusschwankungen sind nach längerer Einahme von Hormonen nicht ungewöhnlich, auch mal über mehrere Monate. Es ist da Geduld gefragt. Den ES zu Monitoren ist trotzdem sicher sinnvoll. Wenn man nach einigen Monaten den Verdacht hat dass eine Regulationsstörung vorliegt könnte man auch Hormone im Blut bestimmen. Alles gute, fw

Top Diskussionen anzeigen