29 ssw

    • (1) 07.08.18 - 21:44

      Guten Abend, ich war eben zur kontrolluntersuchung bei meiner FÄ und sie sagte, dass sie „Druck auf dem Muttermund spürt“ das Baby liegt mit dem Köpfchen nach unten. Der Gebärmutterhals ist bei 3,2. Ich soll Progesteron nehmen. Wie lang der Hals vorher war, kann niemand genau sagen, weil sie ihn immer nur getastet hat. Irgendwie bin ich im Nachhinein nun total beunruhigt. Die nächste Kontrolle soll in 4 Wochen sein. Hört sich das alles für sie bedenklich an? Ich bin 28+2 ssw

      Lg

      • (2) 09.08.18 - 17:52

        PS: eine zweite frage: wenn das Baby sich wieder in eine andere Lage dreht zwischendurch, kann der Druck vom Muttermund auch wieder weg gehen?

        • (3) 09.08.18 - 21:08

          hallo oki,

          der Druck kann lagebedingt ganz unterschiedlich sein. Eine Cervi über 3cm ist überhaupt nicht bedenklich wenn sie keine Wehen haben. Gönnen siesich Ruhe! Progesteron kann das ganze unterstützen. Alles Halb so schlimm. Eine Kontrolle in 4 Wo ist ausreichend. Alles Gute, fw

Top Diskussionen anzeigen