Fosfuro bei vermeintlicher Blasenentzündung

    • (1) 30.10.18 - 13:35

      Hallo,
      ich bin momentan in der 12. SSW (11+2) und habe seit einer Woche mit unangenehmem Brennen in der Blase/Harnröhre zu tun. Nachdem ich nun die ganze Woche erfolglos versucht habe, es mit viel trinken und Vitamin C in den Griff zu bekommen, war ich heute doch bei meiner Ärztin. Im Urin war nichts auffällig, doch sie hat mir trotzdem ein Antibiotikum verschrieben (Fosfuro 3000 mg). Leider lese ich nun fast überall, dass dieses Mittel in der Schwangerschaft nicht geeignet ist.
      Besteht für das ungeborene Kind in der 12. SSW eine Gefahr durch die Einnahme dieses Medikaments? Vielen Dank schon einmal für Ihre Antwort!

      • (2) 30.10.18 - 21:05

        Hallo jbaby19,

        es wird von Embryotox als Mittel der 2. Wahl gewertet, ohne Anhalt für embryologische Schäden nach oraler Einahme. Da es aber besser erprobte Alternativen gibt, z.b Penicilline, Cephalqsporine,eben nur das Medikament der 2. Wahl. Wichtig ist dass der HWI behandelt wird. Alles Gute, fw

Top Diskussionen anzeigen