Ultraschalluntersuchung

    • (1) 13.01.19 - 11:26
      ratlosigkeit-2019

      Sehr geehrte Frau Weigert,

      nachdem ich sehr starke Unterleibschmerzen bekommen hatte, suchte ich in der letzten Woche meine Gynäkologin auf. Ich habe sehr unregelmäßige Zyklen von ungefähr 40 Tagen. Zu dem Zeitpunkt war ich an Zyklustag 32. Nach einer vaginalen Ultraschalluntersuchung sagte sie mir, dass die Schleimhaut der Gebärmutter verdickt wäre und eine Struktur erkennbar ist, die eine Einblutung oder eine Fruchthülle sein könnten. Der Urintest auf eine Schwangerschaft war jedoch negativ. Meine Frage wäre, wodurch solch eine Einblutung denn entsteht?
      Und eine Fruchthülle kann es doch nicht sein, sonst wäre der Test doch positiv ausgefallen, oder?

      Für eine Antwort danke ich Ihnen sehr.

      • liebe R.,

        das kann ich so genau leider auch nicht sagen. Aber wenn Schleimhaut aufgebaut ist kann sich auch immer etwas Blut oder andere Flüssigkeit in der Gebärmutterhöhle finden, was nicht unbedingt krankhaft sein muss. Das würde ich mal nach 4 Wochen oder der nächsten Mens kontrollieren. FH ist bei neg Test ausgeschlossen. Grüße, fw

Top Diskussionen anzeigen