Beta HCG 1 Woche nach Abbruch mit Mifegyne bei 2.000

    • (1) 26.02.19 - 10:43

      Guten Tag.
      Ich brauche bitte eine Zweitmeinung.

      Bei einem Abbruch mit Mifegyne ( Einnahme erste Tablette am 15.02. 2019 mit Prostaglandine am 17.02.2019 morgens und Abstoßen der Frucht am gleichen Tag) habe ich jetzt am 26.02.2019 einen Beta HCG Wert von 2.000 und gemäß Ultraschallbild noch recht viel Gebärmutterschleimhaut in der Gebärmutter.

      Mir wird jetzt (meiner Meinung nach viel zu früh) eine Kürrettage nahe gelegt.

      Ist das wirklich bei diesem Wert erforderlich? Riskiere ich eine Entzündung, wenn ich es nicht machen lasse? Kann ich damit nicht besser noch warten?

      • (2) 26.02.19 - 11:22

        Ergänzung: ich war in der letzten möglichen Woche, wo noch medikamentös abgetrieben werden konnte. Damit hier der Referenzwert zum HCG passt.

        Letzte Periode am 15.12.2018 und Empfängnis am 25.12.2018.

        • (3) 27.02.19 - 15:43

          Hallo ginge,
          es passiert immer wieder dass der medikamentöse Abbruch nicht 100% klappt, dh. Reste in der Gebärmutter verbleiben. Deswegen kontrolliert man es im US danach. Ist das bei ihnen der Fall kann man entweder mit der Gabe von Tabletten versuchen das Gewebe abbluten zu lassen oder alternativ, auch wenn das nicht klappt eine Kürettage durchführen. Das Gewebe sollte unbedingt raus, da es sonst zu Vernarbungen, Zyklusstörungen, Infektionen oä kommen kann. Alles Gute, fw

Top Diskussionen anzeigen