Vorsorgeuntersuchungen am Ende der Schwangerschaft

    • (1) 30.08.19 - 11:32
      xyz123456dgj

      Hallo,

      ich bin zunehmend verunsichert über die Vorgehensweise meines FA (bin erst seit dieser Schwangerschaft bei ihm).

      Bisher hatte ich durchschnittlich nur alle 4 bis 6 Wochen eine Vorsorgeuntersuchung und nur die 3 vorgesehenen Ultraschalltermine.

      Gestern nun das erstemal ctg in der 30.SSW. Ich bin davon ausgegangen, dass nun alle 2 Wochen ctg u VU gemacht werden, wie in meinen vorangegangenen Schwangerschaften auch.
      Mein FA verweigert mir das, obwohl ich risikoschwanger bin.
      Er will mich erst wieder in 5 Wochen (dann in der 35.SSW!) sehen, da seiner Meinung nach kein Grund für einen früheren Termin besteht..
      Ich habe leider schon viel durch, bin risikoschwanger aufgrund:

      - 39 Jahre, viele ICSIs, Gestationsdiabetes, 4 Fehlgeburten, 1 Frühgeburt, 2x Sectio, diverse Uterusoperationen, extreme psychische Belastung aufgrund verstorbenem Kind

      Habe ich Anspruch auf eine bessere Betreuung? Oder ist das normal so?

      Liebe Grüße!

      • hallo ,
        sie haben gesetzlich Anspruch auf die Vorsorge der Schwangerschaft wie sie auch in dem erklärenden Heft der BZGA und zb den online Mutterschaftsvorsorgerichtlinien nachzulesen ist. mindestens alle 4 Wo und zum ende hin bei bestimmten Vorerkrankungen öfter...Natürlich würden einige Ärzte aufgrund der Anamnese sie sicher dazu häufiger bestellen, was aber eher individuell zu sehen ist. Auch sollten sie dann später eine Überweisung für die Geburtsklinik bekommen um das Vorgehen nach 2x Sectio für die Geburt zu besprechen....Ich denke da hilft nur ein klärendes Gespräch mit ihrem Gyn, alternativ ggf ein Arztwechsel wenn sie sich nicht sicher betreut fühlen, grüße, fw

Top Diskussionen anzeigen