Lange Blutungszeit

    • (1) 02.11.19 - 00:36

      Hallo, ich habe seit ca 2 Jahren immer wieder Zyklusstörungen und meine Periode ist extrem stark und dauert lange (im durchschnitt 3-4 Wochen). Gewebe geht mit ab. Schleimige gelige Brocken. Ich hatte vor 1 1/2 Jahren deswegen eine Ausschabung, leider hat sich nicht viel geändert. Jetzt habe ich über 60Tage Agnus Castus AL genutzt. Und wieder blute ich jetzt seit 3 Wochen. Beim FA war ich ja schon der meint aber ich könnte das nur mit ner Pille regeln. Es besteht aber seit 4 Jahren Kinderwunsch. Und auch hat er nie ein hormonspiegel gemessen etc.. Ich war letztes Jahr mal in der Kinderwunschklinik zum Bertaten hier meine man ich hätte einen sehr niedrigen "Anti-Müller-Hormon" und ich solle eine künstliche Befruchtung starten.
      Jetzt füll ich mich sehr verloren weil ich nicht weiß an wen ich mich wenden kann. Ich fühl mich von meinem FA etwas abgefertigt. Mein Hausarzt ist sonst super nur uum Thema monatliche Blutungen verweist er mich an den FA. Ich leide unter Rheuma muss aber nahezu nix einnehmen. Meine Rheumatologin meint das es damit nix zu tun hat.
      Sorry für den langen Text.

      • hallo, es ist nicht einfach einen Zyklus mit Blutungsstörungen so zu beeinflussen dass man schwanger wird. Ihr Arzt hat recht dass man Hormone nimmt dafür. Aber klar dass die bei einer ggf Schwangerschaft stören könnten. Aber vielleicht reicht es ja auch aus in der 2. ZH was dazu zugeben, zb Progesteron um zu stabilisieren. Aber sinnvoll wäre die Ursache der Zyklusstörungen zu wissen, deswegen ggf eine Hormonuntersuchung machen und organische Probleme , Polypen, Myome ect ausschließen, VG fw

Top Diskussionen anzeigen