Kennt ihr das?

    • (1) 15.05.12 - 09:44

      Wir Heiraten dieses Jahr standesamtlich und nächstes Jahr kirchlich.
      Nun haben wir so langsam angefangen mit den Vorbereitungen zu beginnen.
      Tja und nun kommt auch schon das "Problem".#aerger
      Meine Schwiegermutter meint alles über unsere köpfe hinweg bestimmen zu müssen.
      Der Ort, die Musik einfach nichts passt ihr.
      Habt ihr irgend einen tipp, was man am besten gegen so etwas machen kann?

      Danke für die Antworten schon mal im voraus #danke

      • hi

        oje, nee, ich kenn das nicht so. meiner schwiegermutter war es damals egal. haupsache, uns gefällt unsere feier usw.

        mein tipp:
        sag ihr klipp und klar, dass es eure hochzeit ist und erinnere sie an ihre eigene, falls es die gab und dass es da sicher auch sie war und ihr mann, der musik und ort bestimmt hat. weiter solltet ihr keine informationen betreffend der feier nach außen kommen lassen (alles Überraschung^^).
        sie darf gerne unterstützen, wenn sie will, aber bestimmen, was auf eurer hochzeit passiert - das tut allein ihr.

        glg

        (3) 15.05.12 - 09:51

        ...indem man höflich und bestimmt sagt: es ist unsere Hochzeit--Deine war schon!

        lasst Euch nicht reinreden, holt Euch gerne Tips und bezieht sie mit ein, damit sie sich nicht ausgeschlossen fühlt..aber es ist Euer Fest...!

        ich würde ihr garnich sagen welche Lieder z.B. gespielt werden. Ganz nach dem Motto: "was sie nicht weiß macht sie nicht heiß"

        Auch wenns schwer fällt nichts zu erzählen, aber das ist meines erachtens die effektivste Variante.

        Ich hab auch so ein Exemplar von Schwiegermutter hier

      • (5) 15.05.12 - 10:44

        Klar sagen, daß es EURE Hochzeit ist und Fragen wie Musik gar nicht erst mit ihr diskutieren.

        Bei uns war es meine Mutter, die panisch anrief und fragte, ob ich denn auch nachgezählt hätte, ob im Gemeindehaus genug Kuchengabeln vorhanden sind ... ;-)

        Ohje, so eine Schwiegermutter habe ich auch. Will alles bestimmen und wir heiraten ja erstmal "nur" standesamtlich.
        Ich ignorier derzeit einfach was sie labert, stimme ihr zu und mach dann trotzdem was wir gerne hätten.
        Ihr klipp und klar zu sagen das es unsre Hochzeit ist, kann ich bei ihr leider vergessen. Ihre Schwiegermutter + Mutter haben damals ihre komplette Hochzeit geplant und das meint sie jetzt auch durchsetzen zu müssen

      • Oh jeee da kommen bei mir alte Erinnerungen hoch!!!

        Als mein damaliger Freund und ich beschlossen haben zu heiraten (stand noch nicht fest wann wie wo) wurde sofort von der Schwiegermutter und Schwiegervater alles geplant.

        Sie hat sogar eine Gästeliste geschrieben.... :-[ Dann kam sie irgendwann und meinte sie möchte auf keinen Fall dass die Hochzeit in der Festhalle stattfindet, weil ihr das nicht gefällt...
        Dann hat sie die Tischdeko an sich gerissen, während ich mit meinem Schwiegervater probleme hatte... Für durfte es auch nur das beste Essen und der beste Wein sein und und und...

        Ich hab dann irgendwann angefangen mich mit meinem damaligen Freund zu streiten weil er nichts zu seinen Eltern gesagt hat. Und dann wurde es immer schlimmer. Die haben dann einfach ein Location gebucht und ich wollte aber gar nicht so schnell heiraten.

        Als ich ihr dann mind. 10 mal gesagt habe dass ich mir die Hochzeit anders vorstelle und sie immer wieder ihre eigene Vorstellung umgesetzt hat gab es einen rießen krach und ich hab mich dann letzendlich von meinem Freund getrennt.

        Sie Eltern haben ums Eck gewohnt und dass war mir dann alles zu viel. Ich konnte mich kein Stück auf die Hochzeit freuen und mir war alles nur noch zu viel und zu blöd.

        Also ich würde es auch so machen, dass du keine Infos mehr raus gibst und ihr dann immer mal wieder was zum Arbeiten gibst. Autoschleifen basteln (natürlich muss du vorher das Material besorgen, sonst wird es noch ne ganz andere Farbe :-p )

        #klee viele gute nerven ;-)

        Meine Schwiegereltern halten sich komplett raus. Auch gut so. Mein Schwiegervater hatte uns gefragt, warum wir nicht still und heimlich heiraten und dann einfach Bescheid geben. Partymuffel eben. ;-)

        Bei mir war es mein Vater, der sich in viele Dinge reingehangen hat wie ein Tauchsieder. "Wir könnten doch noch den und den einladen", "heiratet doch an dem Tag". Wir haben dann das Gespräch gesucht, dass wir dankbar sind für seine Hilfe und wir diese auch gern weiterhin in Anspruch nehmen würden. Aber bedeckter, da es unsere Hochzeit ist. Dass wir den und den nicht einladen möchten, weil wir mit denen nix weiter zu tun haben. etc. Er hats verstanden und fragt nun immer mal nach, wie der Stand der Dinge ist. Und wir können ihn gern fragen, wenn wir mal eine andere Meinung haben möchten.

        Bei Dir hilft wohl nur ein Gespräch zwischen zukünftigen Eheleuten und der Schwiegermama. Aber halt so, dass es ihre Gefühle nicht verletzt. Dann ist sie sicher auch trotzdem für Euch da, wenn Ihr das in bestimmten Dingen möchtet.

        LG
        Franzi

        (9) 15.05.12 - 11:22

        Also ein Gespräch suchen ist gut gemeint.

        Aber sie will mit meinem bald mann ja reden aber mich nicht dabei haben^^
        Ich finds aber ne gute Idee ihr nichts zu sagen und ihr immer nur ein paar arbeiten zu geben.

        Dann hat sie was zu tun und ich meine ruhe.

        • "Aber sie will mit meinem bald mann ja reden aber mich nicht dabei haben" > bei einem klärenden gespräch über EURE hochzeit?!? #schock na, viel spass mit der zukünftigen schwiegermutter…
          also unter diesen umständen würde ich sagen: entweder ihr sprecht alle drei miteinander und legt die rahmenbedingungen fest, oder sie hat GAR NIX mehr mitzureden oder zu helfen.
          grüsse
          ks

          Wenn dein Zukünftiger da mit macht , hast du in dieser Ehe sehr bald große Probleme.

      (12) 15.05.12 - 14:12

      Naja, bei uns wars auch ein bisschen so. Allerdings haben wir viel allein geplant und ich hab halt meine Mutter immer mal wieder um Rat gefragt. Da wir aber damals an den WE meist bei meinen Eltern waren (waren zum Studium auswärts, an den WE aber oft halt "daheim") hatte meine Schwiegermutter offenbar die Phantasie, dass meine Eltern alles wüssten und sie gar nicht mitplanen dürften. Im Nachhinein kann ichs sogar verstehen, dass sie einfach auch ein bisserl "mitgschafteln" wollte, damals hats mich tierisch genervt. Zu sagen "es ist unsere Hochzeit" ist wohl vom Ton her sicherlich nicht angebracht, besonders einer Schwiegermutter gegenüber. Ich würde sowas aber auch meinen eigenen ELtern nicht sagen, zumindest nicht so klipp und klar.

      Ich finds am einfachsten so: Kontakt nicht überstrapazieren, man muss sich nicht DAUERND sehen. Es kann ja auch mal dein Freund allein zu seinen Eltern fahren. Was ihr euch ausmacht, muss auch nicht postwendend den Schwiegereltern auf die Nase gebunden werden. Dann können sie gar nicht so viel mitmischen. Ein: "Übrigens, wir haben jetzt die und die Musik gebucht." - ist völlig ausreichend. Wenn sie dann sagt, warum die und die ist blöd und so, dann sagt ihr: "Ach, schade, dass es euch nicht so gefällt, aber hört sie euch doch mal an, vielleicht wirds doch ganz gut." usw. Ansonsten hier rein - dort raus. Sie haben nichts zu melden, das wissen sie aber eh, das muss man ihnen gar nicht so sagen. Andererseits ist es doch auch ein Zeichen, dass sie sich drüber freuen und mitwirken wollen. Außerdem tun mir seit ich selber nen Sohn hab die "Sohnmamas" oft mal leid. Grad bei so wichtigen Themen wie Hochzeit des Kindes, Geburt/Großwerden des Enkelkindes haben nach meiner Betrachtung die Damen doch immer "die Hosen an" und somit haben die "Töchtermamas" doch viel mehr davon als die Sohnmamas.

      lass sie reden und zieht euer ding durch ! ;-)

      es ist euer Tag und nicht der der schwiegermutter meine mutter hat auch ständig was zu meckern !!! #augen

      ist mir aber egal man kann es nicht jedem recht machen und wichtig ist das es euch beiden gefällt und der rest ist an diesem tag mal zweitrangig ;-)

      Hallo,
      nein das kenne ich nicht,das lese ich nur immer wieder hier bei urbia.
      Informations-und Diskussionsstopp!
      Es ist eure Hochzeit -oder zahlt deine Schwiegermutter die Hochzeit?Dann wird es schwierig.
      Warum nur erzählt man vorher Alles?

      L.G.

      hallo

      ohhhh jaaaa ich kenne das gut wir haben im august uns das ja wort standesamtlich gegeben aber auch nur eine kleine feier gemacht mein mann und ich wollten einen raum mieten da aber seine oma krank war sie ist dann im september verstorben wollte seine mutter das wir bei ihnen feiern:-[

      mein mann hat sich wie üblich nicht durchgesetzt also haben wir zu 10t in nem kleinen raum gesessen keim platzt für nen tanz nix.dann kamm der hammer die Torte wollte sie bezahlen ich wollte nen bäcker von uns sie ging bei sich zum bäcker und bestellte.
      Sie wußte das ich zietronencreme haben wollte und was kam am hochzeitstag ORANGENCREME uff:-[ .Ich war froh als der tag vorrüber war und meine schwester und unsere freunde mit uns noch etwas zusammen saßen.

      Fazit:NIE aber auch wirklich NIE werde ich meiner Schwiegermutter noch mal nicht wiedersprechen und wir haben entschieden das wir die feier noch mal nachholen zum ersten runden#verliebt
      lg anke

Top Diskussionen anzeigen