Soll ich auf den Heiratsantrag warten?

    • (1) 20.08.12 - 19:39

      Hi ihr Lieben, ich hoff ich bin hier richtig und ihr könnt mir vielleicht helfen :-)

      Mein Schatz und ich sind seid 7 Jahren ein Paar und erwarten im Dezember unser erstes Wunschkind. Für uns war beide klar, dass wir erst ein Kind wollen und dann (irgendwann) heiraten.

      Nun ist es so das natürlich jeder fragt wann wir denn heiraten und wir auch schön öfter geredet haben, dass wir nä Jahr heiraten wollen wenn alles mitn Kind sich eingespielt hat und ich nicht mehr stille. Vor ein paar Monaten meinte mein Freund auch zu mir, dass ich schon noch meinen Antrag bekomme.

      Ich bin in der Hinsicht altmodisch und romatisch und würde mehr sehr einen liebevollen Antrag wünschen, aber ich kann ihn ja auch nicht dazu drängen?!? Ich glaube mir würde es fehlen wenn wir es einfach so planen.

      Ich hatte es erst gar nicht eilig, aber jetzt stell ich es mir schon schön vor wenn wir dann ganz bald eine richtige Familie sind.
      Jetzt sagt seine Mama heute, dass wenn wir nächstes Jahr heiraten wollen langsam mal planen und reservieren müssen.

      Wie war das denn bei euch? Hat jeder einen Antrag bekommen oder habt ihr auch gemeinsam beschlossen diesen Weg zu gehen?

      Habt ihr irgendeinen Tip für mich???

      Ich hoff ich hab das einigermaßen verständlich geschrieben und danke euch schon mal für eure Antworten.

      Liebe Grüße Prinzess

      • Wir hatten vorher wie ihr drüber geredet
        und ich habe gewartet und ich glaube ich hätte ewig gewartet bei meinem strukopf ;-)

        Tja und so kam ziemlich unerwartet der Antrag.

        Ein Jahr später haben wir geheiratet.

        Man sollte (vor allem an Schnapszahldaten) ein Jahr vorher mindestens einplanen.

        Vor allem auch in der Hochsaison Mai-August.

        An deiner Stelle würde ich warten.
        Spätestens wenn das Kleine auf der Welt ist und deinen Nachnamen trägt wird er sicher bald einen Antrag machen ;-)

        • genau das war auch mein gedanke, dass es spätestens dann so weit ist wenn der kleine Mann da ist. ;-)
          Ich denk auch, dass ich jetzt einfach noch abwarte, er weiß was sache ist und was alles geplant werden muss. Er ist kein romantischer Typ und ich erwarte jetzt auch nichts super ausgefallenes.

      "Hat jeder einen Antrag bekommen oder habt ihr auch gemeinsam beschlossen diesen Weg zu gehen?"
      nein, wir haben die ganz sache ausdiskutiert. wir haben nicht aus liebe geheiratet (die hochzeit hat an unserer liebe nix verändert), sondern aus praktischen und juristischen gründen geheiratet. mit dem entscheid, gemeinsam eine familie zu wollen und mit der geburt unserer zwillinge haben wir auch das zeichen gesetzt, dass wir uns füreinander und für eine gemeinsame familie entschieden haben.

      du empfindest das offensichtlich anders, was natürlich auch völlig okay ist. problematisch ist dabei halt nur, dass du dir etwas sehr wünschst, wozu du kaum was beitragen kannst. so gesehen finde ich: entweder du übst dich in geduld, männer brauchen ja bisweilen etwas länger, bis sie sowas kapieren… ;-) oder du nimmst als emanzipierte frau die zügel selbst in die hand und machst ihm einen antrag. oder aber – und das wär die variante, die glaube auf die schnelle umsetzbar ist und dich deinem ziel näher bringt – du lässt immer mal wieder eine kleine bemerkung fallen, wenn es sich ergibt. namensgebung des kindes ist ja z.b. so eine sache… solange ihr nicht verheiratet seid, würde ich darauf bestehen, dass das kind deinen namen trägt (aus taktischen gründen… ;-)). oder vielleicht hast du eine gute freundin, die deinem freund mal stecken kann, dass du schon gerne einen romantischen antrag hättest, und zwar bald. ohne dass es gleich offensichtlich ist, dass es von dir kommt.

      grüsse
      ks

      • Danke für deine Antwort.

        wir waren vor zwei Wochen in Italien, da hab ich schon davor so durch die Blume gesagt, dass das doch eine schöne Location wäre am Strand mit Sonnenuntergang um einen Heiratsantrag zu machen, da ich weiß das er keine Phantasie für sowas hat.
        vielleicht hätten wir mal abends zum Strand gehen sollen ;-)

        Das mit dem Namen haben wir schon geklärt, dass es meinen haben wird, da meinte er dann schon spaßhalber, dass wir doch schnell noch heiraten könnten und dann nächstes Jahr ein großes Fest machen. Aber so stell ich mir meine Hochzeit auch nicht vor.

        Ich werde jetzt noch abwarten noch eilt es denk ich nicht, da es frühestens September/Oktober soweit wäre.

        #winke

    Hey,

    wir hatten auch schob mehrfach darüber geredet. Hab fast mit dem Antrag gerechnet als ich den positiven SS-Test gemacht hab. Aber da kam erstmal nichts. Fand ich aber auch nicht schlimm.
    Dann ganz unvorhergesehen im 6. Monat hat er das Frühstück vorbereitet und als ich kam stand da auch eine Vase mit ein paar Rosen und daran hing mein Verlobungsring :-)
    Wir haben dann erst geplant diesen Sept. zu heiraten- da wäre unsere Maus 8 Monate.

    Da wir aber nach dem Antrag schnell gemerkt haben, dass viele Locations schon lange im Vorfeld belegt sind und auch wegen Umzug, aus beruflichen Gründen und eben wegen der Geburt unserer Kleinen nicht recht zum Organisieren kamen, haben wir dann im Frühjahr entschieden, es auf Juni 2013 zu verschieben- da kann unsere Maus dann auch schon als Blumenmädchen laufen und ich habe definitiv abgestillt.

    Also ich bin da auch altmodisch und würde auf den Antrag warten.
    Wenn er dir schon einen "versprochen" hat, dann wird er sicher noch kommen. Und wenn es dann halt für eine Heirat in 2013 zu kurzfristig wird, dann wird es halt ein paar Monate später- oder wäre das so schlimm?

    LG

    • Übrigens hatte das mit dem Nachnamen nichts zu tun. Wir haben schon vor dem Antrag beim Jugendamt die Vaterschaftsanerkennung und die Sorgerechtserklärung gemacht und haben uns geeinigt, dass die Maus gleich den Namen des Papas bekommt.

Top Diskussionen anzeigen