Sehr kleine Hochzeit 2013 - große Hochzeit noch unbestimmt! Wie mitteilen?

    • (1) 16.11.12 - 06:59

      Hallo ihr Lieben!

      Wir haben uns endlich entschlossen, dass wir heiraten möchten #huepf
      Zunächst wollen wir nächstes Jahr in kleiner Runde (nur engeste Verwandtschaft - ca. 10 Personen) standesamtlich heiraten.
      Obwohl wir uns in den nächsten 1 bis 2 Jahren keine große Hochzeit leisten können und wollen, wollen wir in unbestimmter Zeit aber dennoch kirchlich in großer Runde feiern.

      Habt ihr Erfahrung, wie man das der weiteren Verwandtschaft und dem Freundeskreis auf nette Weise bekannt macht?

      Hochzeitskarten verschicken, im Sinne von "Wir haben geheiratet!"? Und dann dabei schreiben, dass man gerne "später" mit allen feiern möchte? Wobei der Begriff "später" von unterschiedlichen Leuten auch unterschiedlich ausgelegt werden kann.
      Vielleicht habt ihr ja noch Tipps oder Ideen. Ich bin diesbezüglich leider etwas ratlos, wie man das taktvoll regelt #gruebel

      • Huhu,

        So wie du das schreibst, würd ich es machen. Die Leute einladen, die ihr beim Standesamt dabei haben wollt und den anderen eine Karte schicken, wo ihr rein schreibt, dass die große Feier zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt wird. Gut ist, wann das sein wird ist ja eure Entscheidung und nicht deren.

        Lg

        ganz ehrlich, wir haben niemanden so informiert. wir haben auch nur mit den kindern und eltern gefeiert. die geschwister haben es eh mitgekriegt, die engeren freunde auch. denen haben wir natürlich erzählt, warum wir es so machen. und wir wussten schon, dass wir im sommer dann ein grosses grillfest machen, zu dem wir sie dann auch eingeladen haben. meine weitere verwandtschaft wurde sicherlich von meiner mutter informiert, was auch okay ist. aber wenn mir jemand nicht so nahe steht, dass ich ihn/sie nicht ab und zu sehe und höre… warum muss er/sie dann unbedingt wissen, dass ich geheiratet habe? ich glaube, meine mutter hat jeweils erzählt, dass wir eben nur im engsten familienkreis geheiratet haben. eine noch sehr unbestimmte feier zu einem noch unbestimmteren zeitpunkt würde ich gar nicht erst erwähnen oder eben nur müdlich, wenn man ausführlicher mit jemandem darüber spricht.
        grüsse
        ks

        wir haben standesamtlich geheiratet, mit eltern, geschwistern und trauzeugen. dass wir irgendwann groß heiraten hat sich einfach so rumgesprochen und gut wars... aber gut, wir "mussten" ja auch heraten wie man so schön sagt und haben nicht großartig eingeladen. aber standesamt ist für mich uach nur ein verwaltungsakt...

        aber wenn ihr karten vershickt dass ihr geheiratet habt - was wir uach nicht getan haben - würde ich es einfach drauf schreiben dass später gefeiert wird, udn aus. da würde ich mich nicht festlegen wollen... dann könnt ihr ers machen wenn es euch passt und seid nicht gezwungen es binnen zeit x zu machen...

      • Hallo!

        Wir hatten es schon 2 Mal in der Bekannt-/Verwandtschaft.

        1) Die Erste hat mir per E-Mail mitgeteilt, dass sie geheiratet hat (standesamtlich) der Betreff dazu war "Namensänderung durch Heirat" #schock fand ich ganz furchtbar. Auch stand mit dabei, dass in einem Jahr am .... die kirchliche Trauung sein wird und man sich freut, wenn wir kommen. Eine seperate Einladung gab es dann auch nicht mehr. Und so gab es von uns ne Glückwunschkarte und sie durfte auch die kirchliche Hochzeit allein feiern :-p.

        2) Die Zweite hat uns nach der standesamtlichen Hochzeit mitgeteilt, dass sie nun verheiratet sind, allerdings hatten sie komplett allein geheiratet, nicht mal die Eltern wußten es. Auch haben sie uns persönlich ne Karte mit Hochzeitfoto gegeben, wo drauf stand, dass am ..... (nächstes Jahr) die große Feier dazu stattfindet, wo auch ihr inzwischen Zweitgeborener getauft wird. Ansich nur zur Feier wäre ich nicht gefahren aber da das Kind auch getauft wird, werden wir wohl fahren (ist weiter weg!).

        Ansich würde ich wohl im Nachhinein Karten mit Foto vom Standesamt verschicken und dabei drauf verweisen, dass in naher Zukunft noch eine kirchliche Trauung stattfindet, wozu seperat herzlich eingeladen wird. Ihr solltet euch aber auch dann sicher sein, dass ihr nicht erst in 5 Jahren sondern spätestens in 2 Jahren das ganze macht, denn sonst ist es irgendwie in meinen Augen auch Quatsch und irgendwie für Außenstehende die Luft schon lange raus. Zu deutsch, das interessiert dann kein Schwein mehr #schein.

        LG, Nudelmaus

        (6) 16.11.12 - 12:18

        Huhu,
        das ging uns damals ähnlich.
        Wir haben nur im engsten Kreis geheiratet, nur mit trauzeugen, ohne Familie ( denn wenn wir mit eltern und großeltern anfangen, dann müssen auch alle geschwister, tanten etc...dazu)
        jedenfalls habe ich mit den mir nahestehenden Leuten ja auch öfters kontakt, denen habe ich es im vorfeld erzählt wie wir heiraten wollen und dann es eben irgendwann eine große Hochzeit gibt.
        War alles kein Problem. Ein Jahr später haben wir dann kirchlich geheiratet mit Feier und alle eingeladen, die wir dabei haben wollten.
        Im Endeffekt war es eine super schöne Feier und alles war toll.

        Damals hat sich übrigens keiner dafür interessiert, warum "er" nicht eingeladen war. Wir standen ja mit den Leuten sowieso in Kontakt, die wir später auch einladen wollten. Und denen habe ich es eben im Vorfeld erzählt dass es mal in 1-2 jahren ne feier gibt.

        lg

      • Hallo,

        also wir haben am 29.12.2011 standesamtlich nur mit Eltern geheiratet.
        Nur auf Nachfrage haben wir verkündet das unsere kirchliche Trauung am 29.06.13 stattfinden wird. Extra Karten wurden da nicht versandt. Wozu auch? Um zu sageni hr seid auf dem Standesamt nicht eingeladen?

        Diesen Monat gehen die "save the date" Karten für die kirchliche Trauung raus.
        An Eurer Stelle würde ich Nichts machen da ihr ja noch nicht einmal wisst in welchem Jahr ihr heiraten werdet. Auf Nachfrage kann man es ja sagen aber nicht schriftlich.

        LG

Top Diskussionen anzeigen