Wieviel Geld schenken (vierköpfige Familie)?

    • (1) 03.07.13 - 22:19

      Hallo!

      Wollte euch mal fragen, was ihr als Geldgeschenk zu einer Hochzeit (kirchliche Trauung, Feier mit ca. 60 Leuten) angemessen findet. Und zwar gehe ich mit einem Mann, meiner 2jährigen Tochter und meinem 5jährigen Sohn zu der Hochzeit einer (früher mal) sehr engen Freundin, die ich schon ewig kenne, mit der ich mich aber in den letzten Jahren auseinander gelebt habe. Sie wünscht sich Geld (steht in der Einladungkarte). Eigentlich finde ich es als gute Freundin blöd, Geld zu schenken, da sehr einfallslos. Aber da sie mich bisher nicht zum Standesamt eingeladen hat (wo nur Familie und Trauzeugen kommen), bin ich etwas angepisst und habe eigentlich keine Lust mehr, mir viel Arbeit zu machen. Sie sieht mich wahrscheinlich nicht mehr als sehr gute Freundin.

      Also, was würdet Ihr sagen? Pro Erwachsenen kann man 50 Euro rechnen, oder? Aber wie hält man es mit den Kindern?

      LG, Brilli

      • Hey,

        also erstmal feste Beträge gibt es nicht.
        Wenn ihr mit den zwei kleinen Kindern 100 € als Geschenk geben wollt und ihr euch das leisten könnt, dann denke ich ist das völlig ok. Fände jetzt aber auch weniger nicht "schlimm".

        Wir hatten Paare mit und ohne Kinder eingeladen und ganz unterschiedliche Beträge bekommen.

        Wenn du das Geld nicht einfach in eine Karte stecken willst, dann gibt es ja viele Bastelideen für Geldgeschenke.

        Aber sorry, dass du "angepisst" bist, kann ich nun nicht verstehen. Du schreibst doch selbst, dass zum Standesamt nur Familie und Trauzeugen kommen- also keine sonstigen Freunde. Da du ja nicht die Trauzeugin bist, wieso sollte sie dich dann dazu einladen. Ein Zeichen, dass sie dich noch als gute Freundin ansieht ist doch die Einladung zur großen Feier. Dazu lädt man ja auch nicht jeden ein, den man einfach nur kennt oder mit dem man eigentlich nix mehr am Hut hat.

        Und wenn du den Termin weißt, bleibt es dir ja unbenommen zum Standesamt zu gehen und ihr da zu gratulieren, natürlich ohne dann auch mit zum Familienessen zu kommen......

        • Also, ich bin halt etwas enttäuscht, sie war auch bei meinem Standesamt, aber mir teilt sie nicht mal ihren Termin mit. Nur weil wir im Moment sehr unterschiedliche Lebenssituationen haben (ich schon Kinder, sie keine), ist doch klar, dass man sich etwas auseinander lebt. Das könnte ja irgendwann auch wieder anders werden, z.B. wenn sie auch Kinder hat (war bei meiner anderen Freundin so).

      Hey,

      den Betrag finde ich ok und würde auch weniger nicht tragisch finden.
      Aber, dass Du angepisst bist verstehe ich auch nicht. Wir haben z.B. "heimlich" standesamtlich geheiratet, also auch nur mit Eltern, Geschwistern und Trauzeugen. Da hat sich eigentlich keiner drüber geärgert.

      Für uns war die kirchliche Trauung auch der wichtigere Teil!

      LG, fridadida

    • Wieso bist du angepisst, wenn nur Familie und Trauzeugen zum Standesamt gehn, und du als Freundin nicht? #kratz ich finde das vollkommen normal!
      Meine Trauzeugin heiratet am Samstag. Ich bin nicht ihre Trauzeugin. Ich komme aber auch nicht mit zum standesamt, sondern "nur" zur Kirche mit anschließenden fest. Und dabei sind wir wirklich sehr gute Freunde!

      Wo hört man da auf, wenn jetzt auch Freunde zum Standesamt kommen wollen?

      Wenn ich kirchlich heiraten würde, würde ich zum Standesamt nur Eltern, Geschwister, Großeltern und Trauzeugen einladen. Maximal.

      Ich habe ihr einen Teller mit Fröschen, Moos etc. gemacht und Geld ("ein paar kröten zum Ausgeben") geschenkt. Was übrigens auch besser ist, als die 100. Pfanne oder das xte unnütze Geschenk zu schenken, wenn das Brautpaar eh schon alles hat.

      Und für mich persönlich sind 100€ das mindeste, wenn ich auf einer Hochzeit eingeladen bin. Was du geben möchtest, musst du wissen.

      Lg Alex

      Hallo,

      Ich finde 100€ zu viert etwas wenig #sorry
      Wir gehen Sonntag auf eine Standesamtliche Hochzeit und das Paar bekommt ein Sachgeschenk im Wert von 30€ und 120€ hübsch verpackt dazu. Bei Dawanda gibt es ganz tolle Geld Geschenkverpackungen.
      Ach ja, wir gehen zu dritt, unser Sohn wird 2Jahre.
      Ich rechne an Ausgaben Ausgabe vom Paar für uns pro Person 70€,

      Jetzt noch was anderes, angepisst sein brauchst du nicht. Bei unserer Hochzeit passen nur 45 Personen gequetscht in das Trauzimmer. Wenn wir mehr Personen wären, würden Freunde und entfernt Verwandte auch erst zum Kaffee eingeladen. Außerdem Hast du selber geschrieben, dass ihr vor längerer Zeit beste Freundinen wart. Sei doch einfach dankbar für die Einladung#nanana

      Lg

    • Hallo Brilli,
      den Geldbetrag finde ich auch völlig in Ordnung.

      Aber genau wie die anderen auch, kann ich nicht verstehen, wieso Du Dich darüber ärgerst, dass Du nicht zum Standesamt eingeladen worden bist. Wir heiraten am 9.8. standesamtlich und am 7.9. kirchlich. Zum Standesamt kann jeder kommen, der will. So ist das bei uns üblich. Wir werden eine Anzeige in den wöchentlichen Käseblättchen machen, in der alle Freunde, Verwandten und Bekannten angesprochen werden. Eingeladen, um danach noch mit uns Mittagessen zu gehen, haben wir unsere Eltern, meinen Bruder mit Freundin, Großeltern und Trauzeugen mit Partnern. Da wir die große Feier nach der kirchlichen machen, und dazu ein wenig mehr Leute eingeladen sind, muss sich nun wirklich niemand "auf den Schlipps getreten" fühlen.

      Wünsche Dir eine schöne Hochzeit!
      LG Sabrina

    Hallo!

    Also ich finde 100 € auch vollkommen ok. Ich halte nix davon immer gegen zu rechnen, was das Brautpaar für Ausgaben pro Gast hat. Schließlich geht es beim Schenken nicht darum, dass das Brautpaar seine Kosten wieder reinbekommt. #nanana Das ist totaler Unsinn. Man schenkt schließlich um das Schenkens Willen. Nicht mehr und nicht weniger. Und ich finde außerdem, dass jeder nach seinen Möglichkeiten und Beziehung zum Brautpaar schenken sollte. Wer ne sehr enge Bindung hat oder zum engsten Familienkreis gehört, der schenkt eben mehr und wer nur ne lockere Freundschaft pflegt (so wie du) dann kann es auch weniger sein.

    Im Übrigen ist es nicht einfallslos (auch nicht als Freundin) Geld zu schenken, zumal es sich das Brautpaar ausdrücklich so gewünscht hat.

    An unserem Polterabend (mit ca. 100 Leuten) bekamen wir gefühlte 10 Flaschen Wein und Sekt sowie Schnaps geschenkt (dabei trinken wir so gut wie gar nicht) und eine ganz "tolle" Porzellankäseaufbewahrung. Die steht auf nem riesigen Teller und die Abdeckung für den Käse ist dreieckig und ziemlich hoch. Das Ding passt in keinen Kühlschrank. Sie ist zwar dekorativ aber ehrlich gesagt, zu nix zu gebrauchen. War sicherlich nett gemeint, aber jetzt steht das Ding hier rum und ich kriege es noch nicht mal in einen Schrank, um es zu verstauen.:-[ Nicht, dass wir überhaupt Geschenke wollten (wir wollten einfach nur mit Freunden und Verwandten feiern) aber dann lieber nix als so etwas (finde ich). WIe du siehst, kann man mit gut gemeinten Geschenken ganz schön daneben liegen.

    Angepisst brauchst du übrigens nicht zu sein. Aber da haben die anderen schon genug dazu geschrieben.

    #winke

    (11) 04.07.13 - 08:43

    Für / von Kindern würde ich nichts extra schenken.

    Und ich kenne es als Normalfall, dass man im allerkleinsten Kreis zum Standesamt geht, wenn die große kirchliche Feier noch folgt. Du BIST zur "eigentlichen" Feier eingeladen, was willst Du denn mehr?#kratz

    • (12) 04.07.13 - 22:45

      Also, ich hatte ihr damals immerhin den Termin meiner Standesamtlichen gesagt und sie ist auch gekommen. Ich hätte von Ihr erwartet, dass sie mit zumindest den Termin nennt.

      • (13) 04.07.13 - 23:16

        Nicht jeder steht drauf, dass zum Standesamt viele Leute kommen - wir wollten dort wirklich nur mit Eltern, Geschwistern und Trauzeugen hin und hinterher essen gehen.

        Ach du meine Güte! Vielleicht wollen die einfach nicht, dass da eine Horde Leute steht? Nur weil das bei euch so war, dass Leute zum Standesamt kamen, muss es bei anderen ja nicht auch so ein #gruebel

        Kann man andere Hochzeiten bzw. Abläufe der Hochzeiten usw. nicht einfach akzeptieren? Jedes Paar gestaltet ihre Hochzeit so, wie die es gerne hätten. Punkt.

100 Euro wäre für mich angemessen. Kinder sollten da außen vor bleiben.

Gruß

Manavgat

(16) 04.07.13 - 12:48

50 Euro pro Erwachsenen rechnen wir im Bekanntenkreis auch immer grob - allerdings ist es jedem selber überlassen, was er gibt.
Kinder haben wir bei den Geschenken nie berücksichtigt.

(17) 04.07.13 - 13:41

Hallo!

Ihr gebt das, was Euer Budget zulässt.

Ob das jetzt 50 € und 200 € sind.

Meine Einstellung:

Ich bin nicht für die Re-Finanzierung der Hochzeitsfeier zuständig.

Ich bin als GAST eingeladen und muss keinen Eintritt bezahlen.

Gruß

misses_b

(18) 05.07.13 - 16:22

Hi,
ich denke, das kann man nicht so sagen - bei uns sind im entfernten Verwandtenkreis, aber auch im Freundeskreis 50 Euro pro Paar üblich, vielleicht noch eine nette Kleinigkeit dazu.
Und zum Thema Standesamt: Gut, du hast ihr damals deinen Termin gesagt. Vielleicht will sie aber einfach niemanden dabei haben. Sie will evtl. nur ganz klein mit Trauzeugen und Familie heiraten, möchte vielleicht anschließend mit denen sofort essen gehen oder so und eben keinen Menschenauflauf vorm Standesamt. Deshalb angepisst sein finde ich lächerlich.
Lg, carana

Top Diskussionen anzeigen