Wie lange dauerte eure Hochzeit?

    • (1) 05.08.13 - 12:43

      Hallo an alle #winke

      aufgrund eines Telefonats mit meiner Schwiegermutter gestern, beschäftigt mich derzeit ein paar Fragen:
      1. Habt ihr 'nur' standesamtlich geheiratet oder auch kirchlich?
      2. Wann fing eure Hochzeit an und wann endete sie?
      3. In welchem Bundesland fand die Hochzeit statt?

      Kurz zu der Begründung: Wir waren letztes WE wieder einmal auf einer Hochzeit. Wir erzählten, dass alles super schön war, die Stimmung war ausgelassen, alle hatten eine tolle Zeit. Und dann fragte sie: "Ach wie toll. Wann wart ihr denn dann Zuhause?" - "Um zwei" - "(leicht enttäuschtes) Achso... Naja, bei euch im Osten (Sachsen) ist das halt immer etwas anders. Ihr fangt ja immer schon so zeitig (13:30 war kirchliche Trauung) an und dann geht ihr wieder zeitig. Bei uns (Schleswig Holstein) ist die Trauung ja immer erst so gegen 17 Uhr. Und dann wird auch gefeiert bis früh um 5."

      Naja, und da bin ich ein wenig ins Grübeln gekommen. Stimmt das? Ich bin da wahrscheinlich etwas parteiisch und finde unsere Variante schöner - denn schließlich will das Brautppar dann ja auch noch was von der Hochzeitsnacht haben :-p (zumindest war uns das schon sehr wichtig)

      Also, wie war das bei euch?

      Neugierige Grüße,
      soleil#blume

      • Hallo,

        1. Wir haben im Oktober standesamtlich und im Juni kirchlich geheiratet.
        2. Die Trauung war um 14.30h und die Party ging bis 6Uhr. Ich wäre sehr enttäuscht gewesen, wenn ich um 2Uhr schon im Bett gelegen hätte....
        3. Die Kirche steht in Niedersachsen, die Burg auf der wir gefeiert haben ist in NRW

        Das ist sicher Typ abhängig wie lange so eine Hochzeit geht. Aber zum Thema Hochzeitsnacht kann ich nur sagen, dass man nicht richtig gefeiert hat, wenn man ne romantische Hochzeitsnacht hatte. Ist meine Meinung. Ich denke halt, pop*** kann ich immer, Hochzeit feiern nur einmal!

        LG

        Hallo,

        jedem sein´s ;-). Bei uns ist 14 uhr die Trauung und dann gehts eben Open End...kann bis 5 uhr gehen,denke aber eher nicht da mehr ältere Leute dabei sind.
        Also auch abhängig davon welche Gäste (vom Alter her) da sind.

        Lg

        Hier mal grob unser zeitlicher Ablauf:

        10.30 Uhr: Standesamtliches Trauung mit anschließendem Empfang in einer Creperie

        (Diese befand sich genau gegenüber der Kirche. Von dort aus ging ich dann ins Hotel, ebenfalls direkt neben der Kirche und zog mich mit meinen Brautjungfern um)

        13.00 Uhr: Kirchliche Trauung

        (Grautulationen, Ballons fliegen lassen im Anschluss bis ca. 15 Uhr)

        Pause:

        Wir fuhren mit der Kutsche zum Fotos machen. Die Gäste checkten in ihre Hotels ein, fuhren kurz nach Hause, um sich umzuziehen oder aber kamen, wenn sie sich ein Zimmer dort gebucht hatten, direkt zu unserer Location, wo es Kaffee und Kuchen gab

        18 Uhr: Empfang an der Location

        19.15 Uhr: Beginn des Abendessens

        22 Uhr: Beginn der Party

        Ende: 4.30 Uhr

        Gerade die Pause zwischendurch empfanden wir und unsere Gäste als goldrichtig. Denn ein Empfang direkt im Anschluss an die Trauung hätte sich wohl viel zu lange hingezogen. So waren am Ende wieder alle Gäste frisch zum Empfang.

        Lass Dich aber nicht durch solche Kommentare verunsichern. Die Länge einer Feier muss überhaupt kein Gütekriterium für eine tolle Feier darstellen.

      Wir haben im November 2010 mit 40 Personen im kleinen Rahmen standesamtlich geheiratet, im Mai 2011 dann Polterabend mit 180 Personen und kirchliche Hochzeit mit 120 Mann. Standesamtliche Trauung war um 11 Uhr, die Feier ging bis ca. 4 Uhr früh. Polterabend ging um 19 Uhr los und ging auch so bis gegen 5 Uhr. Kirche war um 15 Uhr und das fest ging bis 6 Uhr - da haben wir die letzten 3 Gäste mit nem Bier nach Hause komplimentiert, denn um 10 Uhr haben wir schon wieder Frühstück für alle die gemacht, die über Nacht geblieben sind (auch wieder 40 Mann...).

      Hochzeit war auch in Schleswig-Holstein und da ist ja wirklich jedes Fest, das vor 4 endet, eine Niete :-p

      Ach so, und zum Thema Hochzeitsnacht.. Also, erstmal sind wir schon ziemlich lange zusammen und dann haben wir uns vorher von der Vorstellung einer Hochzeitsnacht verabschiedet. Wir sind da sehr realistisch und vor allem auch bodenständig. Und ganz ehrlich: ganze egal, wann deine Feier anfängt und endet: du bist von der ganzen Aufregung und dem Stress, der vielen Freude und auch vom Alkohol am Ende so fertig, das die Hochzeitsnacht wahrscheinlich sowieso ausfällt..! Wir haben die von vornherein gecancelt und hatten dann überhaupt keinen Stress oder Druck, den wir uns selber gemacht hätten! Verlegt die doch lieber auf ein paar Tage später und feiert dafür ausgiebig, denn das kommt so schnell ja nicht noch mal!

      Viel Spaß!

      • Wir haben letztes Jahr schon geheiratet ;-)
        Wir hatten eine super schöne Feier, bei der sich weder mein Mann noch ich besoffen haben (Klar, ist eine Hochzeit ein wichtiges Fest, aber ich find immer, man muss nen Überblick bewahren und nicht unterm Tisch liegen). Alle Freunde schwärmen heute noch (nachdem schon viele andere Hochzeiten gefolgt sind) von diesem Abend. Und ja, WIR hatten trotzdem noch eine tolle Hochzeitsnacht ;P

        Danke für deinen Beitrag!
        soleil #blume

        • Etwas trinken und besaufen sind ja auch noch zwei Paar verschiedene Schuhe. Ich hatte auch ohne besoffen zu sein devinitiv um 6Uhr keinen Bock mehr auf Sex.

          Dafür haben wir die Nacht vorher gemeinsam im Hotel verbracht (wir schlafen in unserem Heimatort sonst immer jeder bei den eigenen Eltern) und haben unsere Hochzeitsnacht vorgezogen. Das war auch sehr schön!

          LG

          • Ich wollte hier keine Wertung über deine Feier abgeben! Mich bewog nur dieser Satz: "und auch vom Alkohol am Ende so fertig, das die Hochzeitsnacht wahrscheinlich sowieso ausfällt..!" zu meiner Aussage.

            Ich möchte keinen Streit! Jeder feiert den Tag so, wie er es für richtig hält. Wir hatten zu unsere Hochzeit bereits ein Kind von 9 Monaten, und waren nur IN der Hochzeitsnacht in einem Hotel (Während meine Eltern die Nacht bei uns zuhause bei unserem Kind verbracht haben).

            LG

      Wir hatten genauso über die Hochzeitsnacht gedacht.
      Aber stattgefunden hat sie dann ganz spontan trotzdem #schein
      Àuch wenns spät war und wir kaputt waren und 3 Stunden später zu frühstücken im Hotel mit unseren Verwandten sein sollten :-p

Wir wohnen in ba-Wü und haben "nur" standesamtlich geheiratet.

Die Trauung fing um 14:00 an.

Gegangen sind die letzten Gäste so um 4:00.
Wir wollten eigentlich keine Hochzeitsnacht, da wir 2 Tage später eh in die Flitterwochen geflogen sind #schein
Deswegen war's echt schön und wir haben ausgelassen gefeiert. Die Hochzeitsnacht war uns Hupe. Danach sind wir auch nicht gegangen. Wir wollten lieber mit allen Verwandten und Freunden einen schönen Abend verbringen. Man kriegt nie wieder alle Freunde und Verwandte auf einen Haufen ;-)

Lg Alex

Ich glaube das hat nichts mit dem Bundesland oder der Uhrzeit der Trauung zutun, kommt halt einfach drauf an wie die Stimmung auf der Feier ist.

Unsere standesamtliche Trauung ( in Niedersachsen ) war um 16 Uhr und um 5 Uhr morgens waren wir zuhause.
Der "harte Kern" ca. 10 Leute war bis zum Schluss auf der Feier. Die ersten (etwas ältere ) gingen nach Mitternacht nach Hause, so um 2 Uhr dann einige andere.

Man muß auch bedenken das das für die Gäste ein langer Tag ist, ob die Trauung nun um 14 oder 16 Uhr anfängt.

Hochzeitsnacht war uns jetzt nicht so wichtig, daher war es uns egal ob wir um 2 Uhr oder 7 Uhr morgens zuhause sind.

Hi,

mit Standesamt & kirchlich haben wir drei Tage gefeiert.#schwitz

Aber am kirchlichen Hochzeitstag haben wir um 13.00 Uhr angefangen und die letzten sind gegen 6.00 Uhr morgens zu Bett gegangen....wir haben uns gegen 4.00 Uhr verabschiedet.

In Bayern ist oft gegen Mitternacht schon Schluß....wir als Norddeutsche in Bayern mußten daher die Bedienung extra zahlen....die kannten das " Open End" nicht.

Lisa

Hallo,

ich komme auch aus Schleswig Holstein.
Als meine Cousine geheiratet hat (ist schon etwas her und sie war im 7. Monat schwanger) war die kirchl. Hochzeit um 16 Uhr, anschl. wurde Fotos mit Allen (180 Personen) gemacht und danach war dann die Feier. Wir sind nachts um 4 nach Hause gefahren, ca. 1 Std. Fahrt. Aber ein Großteil der Gäste hat wohl am nächsten Morgen noch in dem Lokal gefrühstückt. Da sind die Letzten erst gegen 11 Uhr am Vormittag nach Hause gefahren, inkl. dem Brautpaar.

LG

Huhu.

Wir hatten unsere standesamtliche Trauung um 15 Uhr und mit der richtigen Feier haben wir 18 Uhr begonnen. Vorher gab`s noch Kuchenbuffet und Kaffee für die bereits zahlreich angereisten Gäste und wir haben - quasi mittendrin statt nur dabei ;-) - unsere Fotos gemacht. War echt toll! #herzlich
Die letzten Gäste sind auch so gegen 5 Uhr morgens los und wir waren um 6 im Bett.

Klar, ne "richtige" Hochzeitsnacht gab`s nicht, aber das war uns auch nicht so wichtig.

Viel schöner war dann am nächsten Morgen das Restefrühstück mit vielen Gästen. ;-)

1. Wir haben kirchlich geheiratet.
2. Die Trauung fand vormittags um 10:30 Uhr statt. Anschließend haben wir bis ca. 02:30 Uhr in der Nacht gefeiert (mein Mann und ich haben uns dann zurückgezogen, einige Gäste sind noch länger geblieben).
3. Wir haben in Bayern, unserer Heimat, geheiratet.

LG

Hallo

wir haben Freitag standesamtlich und am nächsten Tag kirchlich geheiratet.

Kirche hat um 13 Uhr begonnen und zuenede war die Feier um 3 uhr.
Die ersten sind nach 0 Uhr gegangen (das war die etwas ältere Gesellschaft ;-) ) ansonsten hat es sich ab 2 uhr laaaangsam aufgelöst.

Bis wir als Paar dann im Bett waren war es fast 5 Uhr.

Ach ja, wir wohnen in Bayern.

Hochzeitsnacht???? Die haben die wenigsten ;) Wir leider auch nicht. War fast 24 Std auf. Die Nacht nur max 3 Std geschlafen.

Lg Sunny

1. beides
2. Standesamt 14.00 Uhr und klenier Empfang danach Kirche zwei Wochen später und von 10.00 bis 05.00 Uhr ;-))

Wie ihr dies macht, hängt bei euch, ist es entfernt mit Hotel...aber wann , was wie, entcheidet ihr mit den Gästen. Dass man nach 12 Stunden gemeinschaftlichen Fest dann müde ist ist auch klar. Wir haben deshlab eine Pause gemacht, man konnte sich umziehen und dann ging die party los!#verliebt

Hochzeit im Oktober 2006

Standesamt und Kirche an einem Tag

Start morgens um 11 Uhr (standesamtlich), 12:00 Sektempfang/Häppchen, 13:30 Kirche, 15:30 Kaffee, ab 18 Uhr Abendessen (5-Gänge-Menü) - der letzte Gast ging um 1 Uhr. Angesichts unseres "fortgeschrittenen"Alters (damals 40 und 46, Eltern und Verwandte dementsprechend noch älter) war der Tag für alle somit lang genug. Wir waren auch nur eine kleine Truppe mit 28 Personen. Wir haben dann noch bis 2 Uhr mit den Trauzeugen und Partnern in der Hotelbar gesessen, dann ging es auf die Zimmer. Hochzeitsnacht wird doch völlig überbewertet......................... mach dir da mal keinen Kopf. :-)

LG
Merline

Top Diskussionen anzeigen