Wie wichtig ist euch das Hochzeitskleid?

    • (1) 04.02.14 - 10:30

      Guten morgen ihr lieben,

      ich hatte eine schlaflose Nacht #schmoll

      Ich war gestern mit meiner Treuzeugin in 2 Brautmodenläden,

      ich wollte eigentlich gar nichts Kaufen, sondern eigentlich schauen was mir so steht, was mir gefällt, um dann ein Kleid für 200-300€ aus dem Internet zu bestellen..

      Tja.. der Plan hat nicht funktioniert!#gruebel
      Nach gefühlten 20 Kleidern, hatte ich dann DAS Kleid an, ein Traum, ich hab mich sofort unwiderruflich verliebt! Ich hätte NIEMALS gedacht das mir diese art von Kleid gefallen würde.

      Es ist von Amera Vera... und es kostet 1.400 € #heul
      Die Verkäuferin würde mit dem preis 100€ runter gehen und das was geändert werden müsste, würde sie mir schenken...Ratenzahlung hat sie mir sogar angeboten.

      Hier ist das Kleid..
      http://www.google.de/imgres?client=firefox-a&hs=dKI&sa=X&rls=org.mozilla%3Ade%3Aofficial&tbm=isch&tbnid=21NOfQk7GAaFEM%3A&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.weddix.de%2Fmode-schmuck%2Fbrautkleider-galerie-brautkleid-amera-vera-b501.html&docid=RZ-BRUM2dW_zgM&imgurl=http%3A%2F%2Fwww.weddix.de%2Fweddix-cms-media%2Fw364_0%2Fweddix-cms-media%2Fimages%2Famera-vera-2014%2Fbrautkleider-amera-vera-B501.jpg&w=364&h=522&ei=aKTwUrD0B8aM4wS5zICgAw&zoom=1&iact=rc&dur=0&page=1&start=0&ndsp=36&ved=0CFcQrQMwAA

      Vielleicht würde ich eins finden, was günstig und schön ist.. und wenn ich mich hinterher dann total ärgere?!

      Was kosten eure Kleider so? War euch der Preis egal?

      Viele grüße

      • P.s. Mein Mann sagt ich soll es nehmen! Aber wir haben ca. 10.000€ für die ganze Hochzeit als Budget.. ich glaub er hat keine ahnung, was da noch alles dazu kommt...er ist immer so optimistisch..

        (3) 04.02.14 - 11:04

        Hi,

        so ist das, wenn man nach Kleidern guckt...ich habe mich auch im ersten Brautladen gleich in mein Kleid verliebt.
        http://allebrautkleider.de/brautkleid,Lohrengel,Monja,Molly-Monroe-2013,item,6299.html

        Das Kleid alleine kostet mich knapp 1000 Euro, inklusive Zubehör (Reifrock, Schleier, Tasche, Strümpfe, Unterwäsche) komme ich dann auf 1200 Euro...

        Egal war mir der Preis nicht, aber ich habe keine einfache Figur und hab mich halt total verliebt... außerdem wollte ich keine chinesische Kopie aus dem Internet...

        LG
        Nina

        (4) 04.02.14 - 11:48

        Ach das problem kenn ich zu gut.
        Ich wollte auch nur schaun was mir so steht und dann nach einem gebrauchten in dem stil schauen. Naja als ich das 5. Kleid anhatte gefiel ich mir so gut dass ich erst gar nicht bemerkte dass meine trauzeugin weinte. Ich fragte schnell was los ist jnd sie sagte nur : "du siehst eibfach so wunderschön aus".

        Ok, es war klar. Dieses kleid finde ivh nirgendwo anderst. Es muss genau das sein. Und das nach nur 5 kleidern anprobe.

        Naja jetzt sind wir knapp 850 € ärmer. Mein verlobter findet das auch nicht schlimm dabei haben wir nur 6000 € buget für 60 gäste!

        Vllt. Gibt dir ja mama oder schwiegermonster was dazu?

        Als meine freundin, die gleichzeitig auch noch die Lebensgefährtin meines bruders dem sagte dass ich gern ein gebrauchtes hätte sagte er: nein du heiratest nur einmal zur not bezahlt er das *lach

      • Hallo #winke

        Ich dachte auch zuerst, dass ich für mein Kleid höchstens 500 € ausgeben will, hatte sogar auch kurzzeitig mit dem Gedanken gespielt, eins aus China zu bestellen ... #augen

        Dann war ich mit meiner Trauzeugin und meinen Eltern im Brautmodengeschäft und nun habe ich mehr als das Doppelte für mein Kleid bezahlt.

        Es ist mein absolutes Traumkleid #verliebt

        ABER: du sollst dich an deinem/eurem großen Tag großartig fühlen, einzigartig.

        Wie schlimm wäre es, an diesem Tag in einem anderen Kleid zu heiraten, das du zwar schön, aber nicht wunderschön findest.
        Verschwende keinen Gedanken mehr an andere Kleider.

        Geh hin und kauf es. Zumal dir ja auch Ratenzahlung angeboten wurde :-)

        Hi,

        ich war auf etlichen Hochzeitsmessen. Habe dort einige Kleider anprobiert. Und hatte dann schon eines, bei dem ich dachte: Wow! Das ist es!

        Habe dann die Verkäuferin gefragt, ob sie das Kleid bis zum Montag zurücklegen könne, damit ich es noch meiner Schwester zeigen kann und nochmal komplett mit Unterwäsche etc ansehen kann. Nein könne sie nicht, aber ich kann das Kleid gerne kaufen und sollte es mir dann nicht gefallen ein anderes aussuchen.#schock In meinen Augen total daneben. Schließlich war es kein billig Fummel, sondern hatte trotz 2011!er Kollektion noch 1.100euro gekostet. Ja es hatte viel Spitze und ne lange lange Schleppe, aber wenn man bedenkt, dass sie das Kleid im Prinzip 3 Jahre hängen hatten und keiner hat es gekauft...

        Bin dann mit meiner Mama und meiner Schwester nochmal los. In Brautmodenläden. Im ersten gefielen mir schon beim durchsehen grade mal 2. Und angezogen sahen sie grausig aus.

        Im zweiten Laden, hatte ich dann nochmal so 10 Kleider an. Das zweite war bereits MEIN Kleid. Ich probierte dennoch die anderen noch an. Man weiß ja nie. Aber nach 3 weiteren Kleidern, wollte ich eigentlich schon nicht mehr. Sondern nur noch das EINE. Es war auch das Kleid, bei dem meine Mutter, Schwester und Verkäuferin sagten es sieht einfach Traumhaft an mir aus. Und so will man doch aussehen, oder? Traumhaft!

        Das Kleid hat mich, bzw. meine Mama jetzt 800Euro gekostet. Dazu kam schon mal Schleier für 40Euro. Aber es fehlt ja noch Unterwäsche, Schuhe, Änderung. Ich denke so mit 1000-1200 Euro werde ich letztendlich rausgehen.

        Das Einzige, was ich bisher von allen Bräuten gehört habe, die bereits geheiratet haben: Sie haben alle das Kleid genommen, in dem sie sich wohl gefühlt haben und in dem sie toll aussahen. Und wenn das Kleid gefunden war, wollte man auch kein anderes mehr.

        Ich kann also auch nur sagen: Wenn du schon sagst es ist DEIN Kleid, dann kauf es! Du bereust es sonst nur!

        Einen tollen Tag!

        Liebe Grüße!

        Sabine

      (9) 04.02.14 - 14:03

      Hi,

      willst du an deinem Hochzeitstag in den Spiegel schauen und sagen..." nicht perfekt aber günstig"?

      Schau dich ruhig noch um.....ABER es muss einfach DAS Kleid sein.

      Lisa

      (10) 04.02.14 - 14:28

      Hallo,

      das Kleid sieht super aus.

      Wir haben 2003 geheiratet und mein Kleid hat damals 1300 Euro gekostet.

      Da ich nicht schlank bin , musste ich erst mal gucken was mir überhaupt steht. Ich hatte ca. 15 Kleider an und die Form, wo ich immer gemeint habe die ist nichts für mich, war perfekt.

      Meine Schwester heiratet dieses Jahr und hat für ihr Kleid 1700 Euro bezahlt.
      Sie war mit unserer Mutter und ihrer Trauzeugin schon los zum gucken als ich noch zur Mutter Kind Kur war. Bin dann nochmal mit allen losgegangen und sie hatte 3 Kleider noch zur Auswahl. Ich hatte vorher gesagt, das sie mir nicht sagen sollen, welches der "Favorit" ist. Brauchten sie auch nicht, als sie aus der Kabine kam und das Kleid anhatte, bin ich angefangen zu heulen und es war das Kleid was meine Schwester haben wollte.:-p

      Meistens ist man doch nur einmal Braut und da will man das tragen was einem gefällt oder was einem steht.:-)
      Was nützt Dir ein anderes, günstigeres Kleid, wenn Du eigentlich noch Deinem Traumkleid nachjammerst. Und an Eurem Tag vielleicht noch denkst : ach hätte ich doch.......
      Wenn es finanziell machbar ist, dann hol es Dir. #schwitz:-p#huepf

      Liebe Grüße

      Verena

      Ich würde nicht so viel Geld für ein Kleid ausgeben, das ich nur einmal anziehen kann.

      Meins kostet 260€ + ca. 100€ für Änderungen. Das finde ich teuer genug. Ein richtiges Hochzeitskleid wollte ich zwar haben, aber wir sind schon ewig zusammen und haben insgesamt eine eher lockere Einstellung zu unserer Hochzeit.

      Muss jeder selbst wissen.

      ich habe mir vorher auch unzählige kleider im internet angeschaut und gedacht, dass ich meinen favoriten gefunden hätte. tja, in live hat es mir dann gar nicht mehr gefallen. also bin ich losgezogen und habe einiges anprobiert, zunächst ganz unabhängig vom preis. der laden (wo ich dann tatsächlich was gefunden habe) war zwar preislich etwas höher angesiedelt, die verkäuferin fragte mich zuvor, was ich ausgeben will und ich habe mir die grenze bei 1500€ gesetzt. mein wahres traumkleid kostete dann 1200 € + 120€ für änderungen (muss aber nicht viel gemacht werden), dazu kommen noch schleiher, schuhe, unterwäsche und diadem. im nachhinein ist es das perfekte kleid für mich, das habe ich sofort beim anziehen gespürt, ich wollte es gar nicht mehr ausziehen.
      normalerweise heiratet man nur einmal im leben, ich finde da darf man sich ruhig mal den luxus gönnen, wie eine prinzessin auszusehen. es besteht ja auch die möglichkeit das kleid hinterher evtl wieder zu verkaufen, da bekommst du vielleicht auch noch einen kleinen tei des geldes wieder rein.

      achja, wir heiraten im mai und mein schneidertermin an dem ich dann auch den rest gekauft habe ist im märz.

    Hallo,

    mir ist mein Kleid unglaublich wichtig.
    Ich möchte kein Kleid aus dem Internet, was aus einem billigen Stoff ist.
    Für mich ist es ein besonderer Tag und ich möchte mich als Braut fühlen und da muss es möglichst perfekt sein. Meine Grenze wäre sicherlich um 1.500€.

    Wir wollen 10.000€ sparen bzw. etwas mehr für die Flitterwoche.

    Es wird sich lohnen.

    (15) 04.02.14 - 21:23

    Hallo,

    mir gings ähnlich.
    Ich wollte auch maximal 500 € ausgeben. Hatte auch schon eins bei ebay bestellt und viel online gesucht, aber so richtig war das nichts.
    Dann war ich mit ner Freundin "nur mal schauen" im Brautmodenladen.
    Und am Ende hab ich sofort mein Kleid gekauft für über das doppelte (siehe VK). Ich bekomme es aber in weiß geliefert.

    Ich bin am Ende glücklich mit meiner Entscheidung, denn man will sich ja toll fühlen am Hochzeitstag und nicht irgendnen Kompromiss-Kleid anziehen.

    Unser Budget liegt übrigens auch bei 10.000 €.

    LG

Hey,

das Kleid ist sehr schön und wenn du es dir leisten kannst, dann nimm es.
Mir war mein Kleid schon wichtig, aber ich war bei der Hochzeit schon einiges älter als du und zu der Zeit in Elternzeit und bin generell jemand, der aufs Geld achtet, daher war mir ein festes Budget genauso wichtig.
Um zu vermeiden, dass ich mich in ein Kleid verliebe, für das ich aber nicht so viel Geld ausgeben möchte, habe ich mir ein Kleid ausgesucht als es Reduzierungen wegen des Kollektionswechsels gab und mir auch nur Kleider zeigen lassen, die in meinem Budget lagen.
Vielleicht hätte mir ein teureres Kleid noch besser gefallen/gestanden, aber ich war mit meiner Wahl absolut zufrieden und bin nach wie vor traurig, dass ich nun keine Gelegenheit mehr habe mein Kleid nochmal anzuziehen.
Ich persönlich hätte mich nicht in einem Kleid für 1000-2000 € wohl gefühlt in dem Wissen, dass wir das Geld gut auch anders hätten verwenden können. Aber das kommt sicher darauf an, was man für ein Typ Mensch ist. und ich denke, mit Anfang/Mitte 20 hätte ich auch eine andere Einstellung gehabt und hätte ohne Preislimit gesucht ;-).

LG und noch viel Spaß bei den Vorbereitungen

(19) 05.02.14 - 08:13

Du wirst Dich so viel besser in dem - DEINEM - wenn auch teurem Kleid fühlen!

Die Verarbeitung ist gut, der Stoff ist gut, es wird sitzen wie eine zweite Haut wenn es angepasst ist....das wird eine billige Kopie aus dem Netz nicht im Ansatz erreichen. Du wirst es am Stoff spühren, an der Passform, an allem....es ist nicht das gleiche.

wieviel Gäste werdet Ihr haben...10.000 Budget sind gut. WIr haben um die 11.000 verbraucht, hatten selbst recht teure kleidung (ich mit allem Zubehör bestimmt so 1.500, mein Mann um die 900,-) an und haben noch zwei kids nobel eingekleidet (zusammen auch 600,-) und nicht in einem Sportlerheim gefeiert :-) (hatten ca 65 Gäste)

Im Leben nicht würde ich am Brautkleid sparen!!!!

viele Grüße

Hallo!
So geht es mir auch. Vorher war der Plan, eins bei Ebay aus china zu kaufen. hat meine Schwägerin auch gemacht und es war ok. Da lag ich so bei 150€.

Dann hab ich davon Abstand genommen und mein Budget auf 500€ erhöht. Tja, was soll ich sgen. war dann auf 2 messen und die kleider, bei denen mein Herz höher schlägt liegen alle bei 1200-1400€. Ich denke, ich werde letztendlich ein kleid kaufen, dass dann auch so viel kostet. ich habe mir gedacht, ich heirate nur 1x im Leben (das ist ja zumindest der Plan) und ich möchte da nicht am kleid sparen und hinterher traurig sein, weil es nicht das war, was ich eigentlich wollte. Natülich ist das ne Menge Holz und ich könnte so viele andere, vielleicht auch wesentlich wichtigere Dinge dafür kaufen, ABER es ist mein Tag. ich habe über 14 Jahre darauf gewartet und ich möchte das kleid dann so haben, wie ich es mir vorstelle ;-)
LG Alexia

(21) 05.02.14 - 17:33

Ich glaube, das kennt fast jede Braut;)
Ich dachte anfangs auch, ich würde niemals so viel Geld für ein Brautkleid ausgeben und wollte mich nach etwas "günstigerem" umschauen, aber dann hatte ich DAS Kleid an und habs gekauft, weil ich mich sonst einfach nur geärgert hätte. Kosten: 1.200 €.
Egal war der Preis mir nicht, aber da meine Eltern noch ein bisschen was beigesteuert haben, habe ich letztendlich drüber weggesehen.

huhu eupho,
also bei mir ist es ähnlich. wollte eigentlich nicht viel geld ausgeben(die zeiten haben sich geändert seitdem ich zwei kinder habe), aber ich habe auch DAS kleid gefunden. es kostet nicht ganz 1200€. finde das auch sehr teuer. dazu kommt ein schleier, der reifrock, schuhe etc. da ist man schnel bei 1500€ mit allem. aber ich würde mich ärgern, wenn ich ein anderes nehmen würde. denn es ist DAS kleid. was mich ärgert ist, das sie es wahrscheinlich nicht neu anfertigen können, da die zeit zu knapp ist. cxa. 3 monate. und das kleid ist leider nicht mehr ganz sauber, und eben nicht ganz neu. wenn es dir so gutgefällt und DAS kleid für dich ist, dann kauf es wenn du es dir leisten kannst. du wirst es sonst bereuen. und da du schon so drüber nachdenkst. denk nicht kauf es.
vg bommel

(23) 08.02.14 - 14:15

Hi,

Ich war immer gegen diese Kleider aus dem Internet, aber mittlerweile habe ich echt schöne gesehen!

Ich selbst habe mich in ein gebrauchtes Kleid verliebt! Sah aus wie nagelneu und musste absolut nichts dran geändert werden.

Für mich wäre es viiiiel zu teuer. Und nicht weil ich das Geld dazu nicht hätte, ich wäre einfach nicht bereit, für ein paar Stunden in einem weißen Fummel sooo viel Geld auszugeben. Dann lieber mehr Geld für eine coole Band, ein außergewöhnliches Essen, aber nicht für Stoff ;-)

MfG

Allerdings war das am Ende (bis auf die Schuhe ;-)) ein Geschenk!
Meine Mutter hat im Vorhinein gefragt, ob wir böse wären, wenn sie uns nichts zur Hochzeit schenken würden. Da ich niemals zu irgendeinem Anlass Geschenke erwarte, waren wir beide auch überhaupt nicht gekränkt oder ähnliches. Sie ist in unserem Leben eine so große Stütze, dass, wie bei allen geladenen Gästen, die bloße Anwesenheit schon "Geschenk" genug war.

Dann kam der Kracher: Sie zahlt "mich". Wir haben das Brautkleid gemeinsam gekauft, ich wollte sie beim Friseur dabei haben und wir haben auch zusammen meine Unterwäsche besorgt :-D.

Mein Kleid zum Standesamt hat im Brautmodenladen etwas über 400 Euro gekostet. Plus Schuhe, Make Up, Haare, Unterwäsche und Co. waren wir bei knapp 1000,-€ #schock.
Noch als Guddi gab es einen ultralangen Kleidersack, damit Männchen denkt, es sei ein Prinzessinnenkleid, obwohl es nur bis kurz unterhalb der Knie endete.

Vielleicht lasst ihr euch das von deinen Eltern schenken. Sie können doch zusammenlegen :)

Top Diskussionen anzeigen