wir sagen "Ja" aber nur im kleinen Kreis (bloß keine teure Feier! )

Bald ist es soweit. Wir heiraten.

Nur mit Eltern und Geschwistern. Und kleiner Feier im Garten.

Da ich geschieden bin wollte ich keine große Feier.

Der ganze Freundeskreis wird es hinterher erfahren. Und wird wohl ordentlich sauer sein!

Wirkliche Freunde werden sich freuen, alle anderen sind nur beleidigt weil sie nicht den ganzen Tag auf andere Kosten essen und feiern können!

Auf Geschenke kann ich verzichten.

Das ich mich nochmal traue ist schon ein großer Schritt - aber da wir jetzt seit über einem Jahr zu dritt eine Familie sind, gehören wir zusammen.

Die zweite Hochzeit ist dann meistens so wie das Brautpaar das möchte - und nicht wie die Gäste das wünschen!

Und ja. Ich trage ein Brautkleid! Gebraucht gekauft für nicht mal 200 Euro. Wie man dafür über 4000 Euro zahlen kann begreife ich echt nicht!
Wir machen auf jeden Fall lieber einen schönen Familienurlaub für das Geld ;-)

Fotograf. Kleines Buffet. Torte. Private Feier.

Glaube das wird schöner als diese teure stressige Feier die man sonst so hat

was will mir der Autor damit nun sagen?

Wir hatten eine große Feier weil WIR das so wollten. Für MICH ist eine Hochzeit ein fröhlicher Anlass, der kräftig gefeiert werden darf, es ist ein Tag der Freude.

Aber ich habe für jeden Verständnis, der das anders sieht.

Also wo ist nun dein Problem?

Vieleicht das dieser Tamtam kein Garant für eine gute, funktionierende Ehe ist?

da hast du bestimmt Recht, aber eine Hochzeit ohne Feier ist auch keine Garantie für eine Silberhochzeit. Dein Beitrag klingt so, als müsste sich jeder schämen, der eine große Feier macht und das selbst niemand will. Aber glaube mir, es gibt hier einige, die das wirklich so wollen und dann ist das ja auch in Ordnung.

Klingt eher so, als bräuchtest du Bestätigung dass deine Feier so in Ordnung ist. Gut, kriegst du: Wenn das wirklich dein Wunsch ist (by the way, du schreibst nur davon, dass das DEIN Wunsch ist, ist das auch der Wunsch deines Mannes?) dann ist das okay.

Aber wenn andere das anders machen möchten, dürfen sie das auch finde ich. Ich denke immer noch mit Freude an unsere Feier zurück und würde nur wenig daran ändern.

Gruß

karin

weitere 2 Kommentare laden

"Die zweite Hochzeit ist dann meistens so wie das Brautpaar das möchte - und nicht wie die Gäste das wünschen!"

#kratz Also ich hab bis jetzt nur einmal geheiratet und hoffe auch, das es dabei bleibt. Und wir haben geheiratet wir WIR es wollten mit einer schönen Feier mit der engsten Familie und Freunde.

Ich glaube nicht, das die Art der Feier und das Tamdam etwas darüber aussagt, ob die Ehe hält oder nicht.

>Die zweite Hochzeit ist dann meistens so wie das Brautpaar das möchte - und nicht wie die Gäste das wünschen!<

ich bin nicht verheiratet, aber wenn es jemals dazu kommen sollte mit meinem partner, dann heirate ich bzw. wir, wie WIR es wollen und nicht, wie die gäste es evtl. gerne hätten!

komische denkweise #kratz

Persönliche Sichtweise.

Ich kann über die tausende Euro für prunkvolle Feiern nur lächeln. Das ganze Geld für einen Auftritt, Scharen an Verwanten,die man manchmal nicht mal leiden kann, aber aus Verpflichtung einladen muss (Ihr könnt Tante Anna nicht übergehen, die ist sonst schrecklich beleidigt! ) alles kommt und schmaust und die dicke Rechnung kommt fürs Brautpaar.

Das alles hat vieleicht für einige einen bestimmten Reiz, ein Glamour und Romantik, kostet aber auch eine hübsche Summe Geld.

Im zweiten mal sieht man das eben anders und gönnt sich lieber selbst etwas schönes statt diesen Zirkus zu wiederholen.

Uns ist die Sache an sich wichtig. Wir wollen zusammen gehören, auch auf dem Papier.

Das unterscheidet uns von keinem anderen Paar.

WIR wollen keinen Aufstand. Sondern eine private, intime Feier bei denen Freunde für unseren Geschmack eben nicht dazu gehören.

Selbstherrlichkeit und Arroganz (über die bei Dir auch "Bescheidenheit nicht hinwegtäuscht) passen so gar nicht zu einem so erfreulichen Anlass wie eine Hochzeit ...

weitere 2 Kommentare laden

Hallo.

Wie schön, dass Du die für Dich schönste Art zu feiern gefunden hast ... und mit Deinem Geld das anstellst, was Du gerne möchtest ...

... aber derart de­s­pek­tier­lich über Brautpaare zu schreiben, die es anders machen, ist einfach nur a****ig!

Und ich frage mich, welche Motivation dahinter steckt!

Kannst ja mal in Dich gehen ...

LG

Also meine zweite Hochzeit war teurer, größer und fröhlicher als die erste. Ich bereue keinen Cent, den wir dafür ausgegeben haben.
Wir haben ganz selbstbewußt nur die Leute eingeladen, die wir dabei haben wollten. Oft den Freunden vor den Verwandten den Vorzug gegeben. Wir haben gefeiert, mit all den Menschen die wir dabei haben wollten und das waren eine ganze Menge.

Und soll ich Dir was sagen, ich habe alle gerne eingeladen und die Rechnung bezahlt - den es war unser Tag und den wollten wir teilen.

>>>alle anderen sind nur beleidigt weil sie nicht den ganzen Tag auf andere Kosten essen und feiern können!<<<

Was für eine kaputte Einstellung.

Heirate so, wie du willst, aber versuche nicht, anderen ihren Stil madig zu machen.

Kommt mir fast so vor, als wolltest du dir deine Planung hier schönreden, weil du doch nicht so ganz dahinter stehst.

Ich steh voll dahinter. Das ist meine Sichtweise und die hab ich nicht ohne Grund.

Wer 10.000 Euro und mehr ausgeben muss um einen schönen Tag zu haben kann das gerne tun. Trotzdem sind die hinterher nicht besser verheiratet als andere die nur alleine zum Standesamt gehen.
So manches Brautpaar muss den ganz großen Auftritt halt haben.
Andere stehen da wirklich nicht so drauf und heiraten ganz selbstverständlich klein.

Wenn ich hier schon lese das manche ein Jahr bevor überhaupt Hochzeit ist ihre "save the Date - Karten" verschicken müssen und sich die Fragen um Creme oder weiße Rosen drehen - da seh ich doch dran das manche total DEN SINN des heiratens im Blick haben!

Na und? #kratz

Mach doch, was du willst, aber lasse das arrogante Abwerten, was andere machen...

weitere 8 Kommentare laden

UiUi

ich glaube da musste jemand Frust oder Neid ablegen ?#schein

Also ich kann Dir schon mal bestätigen / garantieren, das auch die kleinste Feier KEINE Garantieist für eine Glückliche Endloslange Ehe ist !!!

Ich bin für Dich der lebendige Beweiss#rofl

Ich selber wahr schon einmal verheiratet. Und ja, auch wir haben damals im engsten Kreise der Familie geheiratet. Waren schick Essen und gut war ( Wir waren damals Studenten und wollten unsere Hochzeit nicht finanziert bekommen von unseren Eltern, auch wenn sie es liebend getan hätten). Drum haben wir damals im engsten Kreise geheiratet. Und siehe da : Nach 2 Jahren wilder Ehe und danach 10 Jahre Ehe, sind unsere Wege trotzdem auseinander gegangen.

Und nun lebe ich mti einem neuen Mann zusammen, der mich vor kurzer Zeit mit einem romantischen Antrag um die Hand angehalten hat. Und diesmal wird groß gefeiert ( für mich sehr groß und neue Erfahrung, aber mein Schatz ist Landwirt und hier auf dem Lande wird das ganze Dorf eingeladen. Das ist hier Gang und Gebe.

Aber auch eine große Feier kann keine Garantie geben, das die Ehe bis an dein Lebensende hält, aus welchen gründen auch immer !!!

Kann es einfach sein, das du nicht ganz so glücklich bist mit deiner Wahl " klein " zu feiern, und deswegen die zukuüftigen Bräute oder "Schon Bräute", einfach ein wenig pisaken möchtest, eins rein würgen möchtest ?#schein#kratz#contra#rofl

Verstehe dein trotziges Verhalten nicht. Sorry aber mir kommt dein Beitrag irgendwie trotzig vor. Das erninnert mich an dem Buchtitel "Trotzkopf Brautzeit !#rofl#rofl#rofl

Naja trotzdem wünsche ich Dir von Herzen eine wunderschöne Hochzeit und das diese bis an dein Lebensende geht.

UNd liebe Bräute. Egal ob kleine Feier oder große Feier. Wichtig ist, das es UNSER SCHÖNSTER TAG wird, egal wie oft man verheiratet war. Die Hochzeit soll ich schönster Erinnerung bleiben !!! Alles Liebe an Euch #verliebt#verliebt#verliebt#verliebt#verliebt

Servus aus Ösi#winke#winke#winke#winke#winke

Sorry für die Tippfehler. Habe den Beitrag per Handy geschrieben. Tasten zu klein, oder Finger zu dick und zu schnell #rofl#rofl#rofl#schein#schein#schein#schein#winke#winke#winke#winke#winke

Nö. Kein Neid. Eher Unverständnis.

Ich hatte damals eine Feier mit 90 Personen. 10.000 Euro Gesamtkosten (weil man ja das ganze Dorf einladen musste - genau diese Verpflichtungen meinte ich damit!)

Und genau deshalb will ich es jetzt eben ANDERS!

Das Geld geb ich nimmer aus für Tante Annas oder Leute die sonst im Leben nicht da sind wenn man sie braucht.

Wir feiern mit unserer Familie. Den Leuten die wirklich wichtig sind in unserem Leben. Freunde wechseln. Familie bleibt.

Hätten sicher auch das Geld der Eltern ausgeben können für ne Protzhochzeit. Wollen wir aber garnicht.
Übrigens find ich es toll das man nimmer laut sagen darf das man klein heiratet und das besser findet.
Da wird einem Neid, Missgunst, Überheblichkeit usw unterstellt.

Muss hier immer nur von den Brimborium Hochzeiten zu lesen sein?

weitere 7 Kommentare laden

Du kommst sowas von negativ rüber, ich dachte immer, heiraten soll Freude bringen
Wir haben im kleinen Kreis geheiratet und trotzdem 10.000 € ausgegeben, und nun? Und wir hatten keinerlei Schnickschnack, sondern einfach ein wertiges Outfit, ein *****-Essen, eine ansprechende Location und entsprechende Deko

LG
Merline

Wir haben eine besondere Location und Roastbeef halte ich nun nicht für billiges Fleisch. Aber ich mache am Tag vorher alles zusammen mit meiner Schwester selbst. Die ist vom Fach.

Was ich hier ansprechen wollte wurde nicht verstanden sonden fehlinterpretiert.

Diese Bonbon-Tusch-Schieschie Hochzeit mit viel Aufmerksamkeit muss nicht jeder mögen - aber die Seifenblase darf man hier nicht platzen lassen.

Wir gehen in diese Ehe mit viel Erfahrung, durchlebten Schicksalsschlägen und da ist man gefestigter und eben nicht mehr in der Seifenblase.

Red nicht rum.

>>>Was ich hier ansprechen wollte wurde nicht verstanden sonden fehlinterpretiert.<<<

Nein, DU bist der Falschfahrer!

An deiner Ausdrucksweise war nichts fehlzuinterpretieren.

>>>Diese Bonbon-Tusch-Schieschie Hochzeit mit viel Aufmerksamkeit muss nicht jeder mögen - aber die Seifenblase darf man hier nicht platzen lassen.<<<

Du hast es immer noch nicht begriffen...

weitere 4 Kommentare laden

Hallo,

jeder darf und soll seine Hochzeit doch so feiern wie er will !

Vielleicht möchtest Du ja wirklich klein feiern,

vielleicht möchtest Du Dir auch nur alles schön reden=

-das die Erste ja nicht gehalten hat und man "unnütz" Geld ausgegeben hat
-Du Zweifel hast, ob diese jetzt hält
-weil es finanziell nicht so super bei euch ist und ihr euch gar keine große Feier erlauben könnt
-und Du Dir gar kein 4000 Euro Kleid leisten könntest.

Wir haben damals eine große Hochzeit gefeiert, konnten ohne die Geldgschenke unsere Feier bezahlen, sind in den Urlaub gefahren und das Kleid war auch ein Schnäppchen hat nur 1400 Euro gekostet.

Für uns wäre das im kleinen Kreis nichts gewesen. Im kleinen Kreis feiern wir Geburtstag und dann sind es ca. 30 Personen.
Weil alle gerne kommen und merken das wir gerne Gastgeber sind.

ABER: jeder so wie er will.

Verena

Wow, es hört sich so an, als wären du und dein gesamter Freundeskreis biestige, verzickte Egoisten.

Und anscheinen bist du auch noch neidisch auf Leute, die eben 4000+ für ihr Kleid ausgeben wollen und locker können und die Freunde haben, die ihnen so wichtig sind, dass sie am großen Tag dabei sein sollen und für die man gerne eine tolle Feier mit tollem Essen ausrichtet.

Ganz ehrlich, würde ich als deine Freundin lesen, dass du seine Freunde allesamtr als Schmarotzer bezeichnest... ich wäre sofort weg.

Trotzdem viel Spaß bei deiner Hochzeit und auf dass du danach wahre Freunde findest und mit damit Frieden schließen kannst, dass andere Menschen andere Feiern bevorzugen und ggf. auch mehr Geld haben oder ausgeben möchten.

lg

Hallo!

Dieser Satz in Deinem Posting:

" ...alle anderen sind nur beleidigt weil sie nicht den ganzen Tag auf andere Kosten essen und feiern können!"

zeigt mir, wieviel Du von Deinen Freunden hälst.#schock

Wer das ganze als Pflichtübung ansieht, unnötige Geldausgeberei um die anderen freizuhalten sollte komplett ohne "Tamtam" zu zweit zum Standesamt und fertig.

ICH wollte diesen Tag mit allen Menschen die mir wichtig sind verbringen und da waren mir die Kosten herzlich egal - und ja - es war auch für mich der 2. Versuch...

Und Menschen mit einer Meinung wie Deiner sind meist auf Feiern im Freundeskreis die ersten am Buffet die sich zuerst den Teller und dann den Bauch vollschlagen.

Im Gegenzug solltest Du dich ab sofort aus ALLEN Feiern in Deinem näheren Umfeld heraushalten.

*Kopfschüttel*

misses_b

>>>Und Menschen mit einer Meinung wie Deiner sind meist auf Feiern im Freundeskreis die ersten am Buffet die sich zuerst den Teller und dann den Bauch vollschlagen.<<<

#rofl

Genau so... und dann wird von sich auf andere geschlossen.

Ich frag mich, wen das interessiert. #gaehn#gaehn#gaehn#gaehn#gaehn#gaehn

Die standesamtliche Trauung meines Mannes und mir war sogar nich tkleiner als deine Hochzeit - Wir sind mit Eltern und Trauzeugen essen gegangen und hinterher in den Wellnesstempel, nur für uns!

Kein Mensch war sauer, alle haben uns beglückwünscht, alles haben sich für uns gefreut.

Vor dem Standesamt standen sogar rund 50 Leute (Verwandte, Nachbarn, Freunde, Kollegen) - nur, um uns zu beglückwünschen. Die sind dann nach einem Glas Sekt und diversen Fotos wieder dahin gefahren, wo sie her kamen.

Was hast du für verbitterte Leute um dich, die dir deine Hochzeit nicht gönnen. Sowas kenne ich Gott sei Dank nicht.

Aber du bist ja nicht besser.

Es hätte doch einfach genügt zu sagen, das du es diesmal einfach anders machst und es dir ausreicht.
DU hattest ein teure Feier, warum hast du das denn gemacht, wenn es soooooo unnötig ist.
Jeder soll feiern wie er möchte und es kann.

Wir hatten eine Polterhochzeit. Sektempfang mit Häppchen, Fingerfood- und Kuchenbuffet und um 20 Uhr wurde gepoltern mit allen denen wir was bedeuten. War schön so...
Es kam bestimmt nicht bei jedem Verwanten gut an, das es abends locker weiterging, aber
wch hatte für wenig Geld ein tolles Fest und musste niemanden aussortieren.

Ich habe das Geld auch eher für das Haus etc. benötigt und wollte dann nicht tausende Euros für einen Tag ausgeben.

Aber daran liegt es...ich wollte nicht! und es sei jedem vergönnt, der es möchte und auch kann.

Hallo,

ich würde mich eher gedanken machn was man für Freunde hat wenn die beleidigt sind weil sie sich nicht durchfressen konnten?!

Also wir haben keine Umsummen für die Hochtzeitausgegeben und mein Brautkleid war auch nicht teuerer mit allem was man braucht wie 500Euro. Und das war ein niegelnages neues Kleid!

Ich denke eher du hattest damals bei der Ersten Hochtzeit einfach das Falsche drum rum und hast dir von jedem rein quatschen lassen...

oh ich kann ein wenig verstehen, was du da redest. ich habe vor fast einem Jahr auch nochmal ja gesagt - und es war noch kleiner als bei dir ;-) wir hatten nur unsere 2 trauzeugen und unsere Babies (deren und unser) dabei. ein schlichtes rotes Kleidchen hatte ich an, mein mann chinos und nen weisses hemd und unsere Tochter nen graues Kleid mit weissem longsleeve drunter #verliebt wir sind zum register office gehetzt, weil wir uns verlaufen hatten und sind hinterher lecker essen gegangen. ringe haben wir erst nen Monat spaeter gekauft.... und es war nen schoener stressfreier tag.
tja, aber die schwiegis sind todtraurig, dass der einzige Sohn ohne grosse Feier geheiratet hat und nervt und diskutiert seither immer und immer wieder, dass wir nochmal gross feiern muessen. bei uns heisst gross feiern dann ca 500 leute (zwischenzeitlich sprachen sie mal von klein feiern ca 100leute). mein mann ist kurz davor einzubrechen, aber bevor wir heirateten meinte er immer, dass er keine grosse Hochzeit wolle, und daran erinnere ich ihn immer gewissenhaft ;-)und an die minimum £15.000 kosten, die wir dann zu tragen haben und dann geht's auch wieder #winke

Hast Du kalte Füsse und wolltest Dir nur Deine Angst runter schreiben?

Deine Einstellung zu Familie sind mir echt befremdlich.Das versteh ich mal so gar nicht "aber da wir jetzt seit über einem Jahr zu dritt eine Familie sind, gehören wir zusammen."

Willst Du Dir die zweite Hochzeit schön reden? Da ja die erste Ehe damit hochoffiziell vor die Wand gefahren wurde. Für wen heiratest Du denn mit Deiner Einstellung? Kommt so rüber, als würdest Du nur für die anderen heiraten, aber gleichzeitig versuchen zu erklären warum sie nicht eingeladen sind. Eine große Feier ist finanziell nicht drin und gut.

Eine kleine Feier damit zu erklären, dass man von dem Geld lieber in Urlaub fährt ist albern. Erst recht, wenn man noch mit dazu erwähnen muss, dass die erste Hochzeit 10.000 Euronen gekostet hat.

Überleg lieber, was Du zu tun gedenkst, das die Ehe diesmal hält. Die Größe der Feier oder die Anzahl der Geschenke tragen jedenfalls nichts dazu bei.

Ach, zum Thema "durchfressen" - nichts gegen gutes Essen auf einer Hochzeit, aber wenn ich "nur" gut essen will, kann ich das für den Preis eines durchschnittlichen Hochzeitsgeschenks auch ohne Einladung haben - zu einem mir passenden Termin, ohne Anreise und ohne "DAS IST MEIN TAG" Braut.

Übrigens, es gibt auch Menschen, die ihren 50. Geburtstag oder die Silberhochzeit groß feiern, ohne dass jemand das von ihnen erwartet, einfach weil sie GERNE Gäste empfangen und bewirten.

Oh Mann,

"Diese Bonbon-Tusch-Schieschie Hochzeit mit viel Aufmerksamkeit muss nicht jeder mögen - aber die Seifenblase darf man hier nicht platzen lassen.

Wir gehen in diese Ehe mit viel Erfahrung, durchlebten Schicksalsschlägen und da ist man gefestigter und eben nicht mehr in der Seifenblase."

Mach doch DU so wie DU es möchtest.
Aber lass den anderen Bräuten IHREN Spaß.

Jeder soll es so feiern, wie er/sie möchte.

Und ob die Leute hier 1000 €, 10.000 € oder 100.000 € ausgeben, ob sie im engsten Familienkreis im Garten feiern oder mit allen möglichen Freunden, Freundesfreunden, Verwandten und Bekannten im Schloss eine Megaparty machen, ist jedem seine Sache,

Eine Garantie hat man nie drauf, egal wie teuer oder billig man heiratet.

"Die zweite Hochzeit ist dann meistens so wie das Brautpaar das möchte - und nicht wie die Gäste das wünschen!"

Wie kommst Du denn darauf, dass die erste Hochzeit von den Gästen bestimmt wird?
Wir haben unsere Hochzeit damals so geplant, wie WIR es wollten und haben uns nicht groß dreinreden lassen.

Wir haben die Leute eingeladen, die wir dabeihaben wollten. Mit Kind und Kegel.
Und kamen auf ca. 130 Leute.

Das einzige, was uns manchmal etwas nachträglich stört ist, dass wir es sehr schnell-schnell organisiert haben, meinen Eltern zuliebe (die dann schlußendlich doch keinen Bock hatten, dazu zu kommen - aber zum Absagen war es dann auch schon zu spät.).
Dadurch hatten wir nicht die Wunschlocation, die wir eigentlich wollten und die Fotografin hat sich im Nachhinein als fürchterliche Pfeife rausgestellt.
Zum Glück ist ein guter Freund von uns ein super Fotograf und wir haben so wirklich doch noch schöne Fotos bekommen. #schwitz

Hätten wir mehr Zeit gehabt, dann wäre manches wahrscheinlich noch schöner und durchdachter gewesen.

Mein Kleid nebst Schleier, dass ich damals trug, würde ich mir heute auch nicht mehr so kaufen - mir gefällt inzwischen der leichte Bohéme-Look mit Blütenkranz im Haar viel besser.

Aber anyway, hätte, hätte, Herrentoilette. Das hat auch viel mit den dauernd sich ändernden Trends zu tun.

Egal, es war ein schöner Tag und wir haben selber bestimmt, was und wie wir es haben wollen.

Mach Du Deine zweite Hochzeit so, wie Du es für richtig hältst und ich wünsche Dir alles Glück für Deinen 2. Anlauf, auf dass es halten möge.

Aber bitte kritisiere hier nicht andere Frauen, die hier eben eine große oder teure Party planen, sich ein schönes und kostspieliges Kleid gönnen oder die sich den Kopf über die Farbe der Blumen zerbrechen - und die sich auf ihren Tag freuen.

Chacun à son goût.

LG

Lange Rede, kurzer Sinn: was willst du uns damit sagen?

Schön, du kannst ganz wunderbar verallgemeinern, toll!

Leider hast du einen wichtigen Teil vergessen: es ist nicht bei jedem so!

Wir hatten eine 10.000€ Feier, mit der Familie, die wir dabei haben wollten und mit den Freunden, die uns wichtig waren.
Wir hatten alle Spaß, haben gelacht, getanzt, getrunken, gut gegessen und es war weder stressig noch sonst was. Im Gegenteil: ich würde es immer wieder so machen und bereue garnichts!

Du klingst sehr verbittert und bist vll neidisch, dass es in deiner 1. Ehe, "trotz" großer Hochzeit, nicht funktioniert hat. Blöd gelaufen. Das hat aber nichts mit der Hochzeit zu tun, sondern mit dem Paar.
Wenn du es so machen willst: fein. Kannst du ja.
Aber sich über größere Feiern lustig und sie nieder zu machen, ist echt armselig und klingt sehr neidisch.

Viel Spaß bei deiner so übertrieben angepriesenen kleinen Feier im Garten und dem anschließenden Familienurlaub!

Du bist unverbesserlich zickig und herablassend! Aber jeder fällt irgendwann mal von seinem hohen Ross, möge dein fall sanft sein.

Im übrigen: Ich habe dreimal geheiratet! Die erste war klein und familär = geschieden, die zweite noch kleiner = geschieden, die dritte war eine "Brimborium" + "Bonbon-Tusch-Schieschie Hochzeit" und die hält heute noch.

Du sprichst von Schicksalsschlägen? Unterschätze doch bitte nicht die Lebensgeschichten der Menschen um dich herum und damit meine ich nicht die, die vielleicht in deinem Umkreis rumgeistern! Anmaßend, dünkelhaft, überheblich und eingebildet!

Nichtsdestotrotz wünsche ich dir, das du eines Tages jemanden triffst, der es versteht mit einem Charakter wie dem deinem Umzugehen versteht. Denn anscheinend kann es "Tante Anne" (oder wie auch immer) und dein sog. Freundeskreis nicht!

#torte

ich wünsche Dir von Herzen, dass es nicht Geiz ist, der Dich so reden lässt. Denn Geiz ist eine Eigenschaft, die sich nicht nur auf materielles bezieht, sondern auch auf Gefühle.
Dein Geschreibsel klingt so missgünstig, dass ich gar keine Lust hätte, an Deiner Hochzeit teilzunehmen.
Warum ist das so? Was ist in Deinem Leben schiefgegangen, dass Du keine Freunde hast, die Du gerne an Deinem Glück teilhaben lassen möchtest?
Geld ist doch so ziemlich das unwichtigste im Leben. Natürlich braucht man Geld, aber Freunde, Familie, Zusammenhalt, Spaß usw. sind so unendlich viel bedeutungsvoller. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es viel glücklicher macht wenig zu haben und das zu teilen, als diese "alles meins" Einstellung.

Ich wünsche Dir viel Glück - aber lerne zu teilen.

Hi zusammen!

Wie es geschrieben wurde, gefällt mir auch nicht dolle.
Aber dem Inhalt kann ich vollkommen nachvollziehen.
Ganz aktuell sind wir auf einer 150 Personen Hochzeit eingeladen. Die Aussage des Brautpaares: Wir laden neben den "Pflichtgästen" alle ein, die uns zur Hochzeit oder einem runden Geburtstag eingeladen hatten.
Das finde ich völlig krank!

Und auch nachvollziehen kann ich, dass man sein "zweites Mal" anders angeht, wenn das erste Mal vielleicht so war.
Wir haben zwar genug Geld, wollten aber trotzdem nur eine Mini-Hochzeit.
Ein teures Kleid für 8 Stunden brauche ich auch nicht, um glücklich zu sein.

Alles Gute!

Sandy76

Ja, so wie Du es formulierst ist es nachvollziehbar.

Aber selbst das erste Mal eine "Bonbon-Tusch-Schieschie" Hochzeit (nicht meine Kreation) feiern und das dann allen anderen mies machen wollen ist unterste Schublade.

Sie scheint sich einfach nur über Bräute lustig zu machen, die eben genau so eine Feier wollen.

"Ich versuch's jetzt mal so, viel Glück Euch allen." Das wäre ne klasse Ansage gewesen.