Wie Polterabend kalkulieren??

    • (1) 21.10.14 - 16:06

      Hallo.

      Wir heiraten am 23.5.2015 kirchlich. Am Donnerstag zuvor heiraten wir standesamtlich und Abends ist Polterabend. Wir wollen belegte Brötchen, Speckfettbrote und Roster machen.

      Wie kalkuliert man sowas?? Wir wohnen auf dem Dorf mit ziemlich großem Bekannten-und Freundeskreis. Wir haben viele Verwandte und Arbeitskollegen.

      Habt ihr einen Tipp?

      LG Sophie

      • Wir haben die Getränke für den Polterabend auf Komission bestellt, da konnten wir den nicht gebrauchten Rest einfach wieder abgeben. Bei den Broten ist das etwas schwieriger. Man weiß ja im Vorfeld nicht genau wie viel jeder essen wird. Auf jeden Fall braucht ihr einiges. Ich würde einfach mehr kaufen als ihr denkt und dann den nicht gebrauchten Rest einfrieren oder gegebenenfalls Stullen nachschmieren wenn noch bedarf ist.

        LG Jeanette (HT 24. April 2010) #verliebt

        Essen kalkulieren ist schwer.. vor einem ähnlichen Problem steh ich auch.

        Ich behaupte: Pro person 2 Brötchen + 2 Brote (Roster kenn ich nicht ;-) )über den ganzen Abend verteilt.
        Der eine isst mehr, der andere weniger. Meistens Nachts, wenn der Pegel etwas gestiegen ist, geht ja bei vielen der Hunger nochmal los

      Hallo,
      wir haben damals auf unserem Polterabend nur ganz einfache Bratwürstchen im Brötchen angeboten. Wir hatten einen Nachbarn meiner Schwiegereltern, der damals bei einem Metzger arbeitete. Dieser hat uns die Würstchen besorgt und auch gegrillt. Wir konnten die Würstchen damals auch auf Kommission bekommen, wir bekamen die verschweißt angeliefert und alle geschlossenen Packungen konnten wir zurückgeben.
      Wir hatten ungefähr 220 Gäste und haben fast 500 Würstchen verbraucht, also hat im Schnitt jeder 2 Würstchen gegessen.

      LG,
      Martina75

    • Wichtig ist halt zu wissen, wie viele Personen ungefähr kommen, da man zum Polterabend ja nicht einlädt, ist das immer etwas schwierig.

      Wir hatten mit 60 - 80 Personen gerechnet und es waren dann auch insgesamt 73 Leute da.

      Getränke würde ich auch auf Kommision holen, wir hatten eine Halle der Gemeinde, da ist das noch unproblematischer, man muss zwar die Getränke von dort nehmen, aber die sind günstig und man kann auch einzelne Flaschen zurückgeben.

      Wir hatten ein Fass Weizenbier und 2 Kisten Pils, 3 Kästen Cola, Fanta gemischt , dann noch Wein und Wasser und Apfelsaft, da weiß ich leider nicht wie viel es war. Insgesamt haben wir für die Getränke meine ich 150 € bezahlt. Aber wie gesagt, die von der Gemeinde sind da günstiger als vom Handel.

      Vom Essen her, sollte es auf jeden Fall einfach zu machen sein. Wir hatten einfach heiße Würstchen mit Salaten und Fleischkäse, den hatten wir zu Hause aufgebacken und vor Ort dann warmgehalten. Salate hatten wir viel zu viel, das Fleisch ging. Ich glaube wir haben 5 Tage lang Kartoffelsalat gegessen ;-) Ich meine wir hatten 4 kg, Fleischkäse, 30 Rindswürste und 50 Bockwürste/Servella. Wir haben in der Metro eingekauft, die ist bei so großen Menge ganz günstig.

      Danke für eure Antworten.

      Wir rechnen mit ca 300 Gästen. Wir haben uns jetzt eine Liste geschrieben und leben einfach nach dem Motto "Wenn es alles ist, hört es auf". ;-)

    wir haben mit ca. 200-300 leuten kalkuliert und gut 300 waren auch da.
    getränke haben wir auf kommission gekauft, der getränkehändler selbst war auch zu gast (nachbar). essen ganz nach dem motto - wenns alle ist ist es alle. hatten bockwürstchen, fladenbrot und verschiedene salate und buletten. sind gut damit gefahren und der polterabend war ein voller erfolg.

    Bei so vielen Leuten würde ich eine Gulaschkanone und einen Getränkewagen mieten, vielleicht noch ein Tier am Spieß bestellen.

    Wer soll die belegten Brötchen machen? Lasst ihr sie machen (z.B. beim Fleischer oder Caterer), dann zahlt ihr auch ca. 1€ pro Stück. Euch oder euren Gästen solltet ihr nicht aufbürgen, hunderte von Brötchen/Broten zu schmieren.

Top Diskussionen anzeigen