Wer bezahlt "Junggesellenabschied"?

    • (1) 01.04.15 - 12:19

      Hallo ihr Lieben,

      ich habe eine Frage zum Junggesellinenabschied, der vielleicht ein bisschen verzwickt
      ist.;-)
      Mein Verlobter und ich wollten beiden keinen Abschied, da wir schon viele viele Jahre ein Paar sind (sich also für uns nicht viel ändert) und wir beide nicht feiern/keinen Alkohol trinken.
      Meine Trauzeugin hat sich das auch zu Herzen genommen, wir machen jetzt vor der kirchlichen Trauung einen Mädels-Trip nach Paris.
      Der Trauzeuge meines Verlobten hat nun allerdings doch einen Abschied geplant und hat dann vorgeschlagen, dass ich mit meinen "Mädels, dann am Abend ja vorbei kommen kann und man dann zusammen den Abend ausklingen lässt." (die standesamtliche ist lange vor der kirchlichen Trauung) Ich bin dann irgendwie ein bisschen in Panik geraten, weiß auch nicht warum, weil ich gar nichts geplant habe#zitter
      Jedenfalls habe ich dann noch mal meine Trauzeugin gefragt, ob sie vielleicht an dem WE doch kommen mag, aber sie ist an dem WE im Urlaub.

      Nun könnte ich entweder den Tag alleine komplett zu Hause bleiben oder ich organisiere selbst was. Habe schon bei ein paar Freundinnen angefragt, sie hätten theoretisch auch Zeit. Das Problem ist nur, das ich Studentin bin und momentan nicht das Geld habe 7-8 Personen abends einzuladen und Mittags vielleicht noch Essen zu gehen/einen Ausflug zu machen. Mein Budget ist eigentlich im Moment bei 0, da die Hochzeit ja auch finanziert werden muss. Daher habe ich überlegt, dass es quasi nur ein netter Mittag/Abend sein soll, der nur inoffiziell die Überschrift "Junggesellinenabschied" trägt und jeder für sich selbst zahlt (also auch ich für mich) und auch keine Geschenke usw. erwartet werden.

      Findet ihr das ok? Ist das unverschämt oder i.O. weil die Braut ja sonst immer eingeladen wird? Oder soll ich lieber zu Hause bleiben und mir alleine einen netten Abend machen:-) Was meint ihr?

      Vielen lieben Dank für alle Tipps!

      • Du fährst doch mit Deinen Mädels nach Paris, warum willst Du noch einen Abschied?

        Ich würde mir einen entspannten Abend allein machen.

        • Hallo, danke für deine Antwort.#winke

          Also, wir fahren nicht alle zusammen, nur die Trauzeugin und ich (und erst nach der standesamtlichen Trauung, quasi als Ersatz). D.h. es gibt eigentlich keinen richtigen Abschied.

          Mein Freund und ich wollte eigentlich nicht feiern, aber jetzt wo er doch "muss" (sein Trauzeuge hat doch was organisiert), fand ich es Netter auch was zu machen.

          • Dann mach doch mit den Mädels ne Art Pyjama Party als Bring a bottle Party. Jeder bringt was mit, du holst 2-3 Filme oder witzige Gesellschaftsspiele (Tabu oder so) und machst das bei Dir oder bei ner Freundin zu Hause. Das kostet dann nicht viel und Du hast auch einen Abschied.

      Deine Trauzeugin hat sich deinen Wunsch zu Herzen genommen und KEINEN Junggesellinnenabschied organisiert.
      Finde es dann ein wenig doof, das man wieder auf sie zugeht und sich doch irgendetwas wünscht. Und das nur weil dein Zukünftiger jetzt doch einen Abend für sich hat, lass ihm sein Abend (denke Mal, das sein Trauzeuge etwas organisiert was deinem Mann gefallen wird)
      Ich würde mir ungezwungen einen schönen abend machen. Ohne hin und her...mädels Abend wie immer wenn man so etwas macht....oder gemütlich zu Hause bleiben.

      • Hey,

        danke für deine Meinung:-D Sie wollte das aber auch selber nicht so gerne, da sie meine Freunde hier an meinem Wohnort nicht kennt und ein bisschen zurückhaltender ist. Ich glaube sie war froh, dass ich auch nicht verlangt habe, dass sie was organisiert.:-D

        Wir machen jetzt einen lockeren Abend und das ganze läuft unter entspannter Mädels Abend. Es darf kommen, wer will...wer keine Zeit hat, auch nicht schlimm.
        Ich glaube, so sind alle zufrieden...

        Ich habe sie auch nicht gefragt, ob sie was organisieren kann (also quasi nicht einmal so, dann wieder so), sondern ob sie einfach vorbei kommen mag. Mir ging es eher darum, wie man das mit dem Geld macht. Ob ich für alle zahlen soll...

        Und meinem Freund gönne ich natürlich seinen Abend, ich hoffe es gefällt ihm (bin eingeweiht) und ich denke, dass er Spaß haben wird.

        Liebe Grüße

    Den Junggsellinnenabschied bezahlen traditionell Deine Freundinnen. Da wird normalerweise eine Umlage gemacht. Du selbst als Braut zahlst nichts - oder höchstens mal eine Runde.

    So war das bisher bei uns im Freundeskreis immer und auch bei mir und meinem Mann. Wir haben nur zu späterer Stunde ein paar Getränke ausgegeben. Den Tagesevent (ich war beim Wellness und mein Mann Golfen) haben unsere Freunde bezahlt.

    Anders lief es nur bei einer Freundin. Da haben sich die Damen bezüglich Umlage entsetzlich angestellt. Ich als Trauzeugin habe dann die Braut komplett eingeladen und die anderen haben alle für sich selbst bezahlt. Die Braut sollte an ihrem Tag nichts bezahlen müssen.

    Ich finde also Deinen Gedanken "wir gehen nett gemeinsam weg und jeder zahlt für sich selbst" absolut legitim. Und da sollte jeder auch Verständnis für haben. Deine Freunde wissen, dass Du studierst und da schwimmt man erfahrungsgemäß nicht gerade im Geld.

Top Diskussionen anzeigen