euer Brautkleidkauf...

    • (1) 02.01.16 - 20:37

      Hey ihr lieben.
      ich heirate Oktober 2016 :p kanns noch gar nicht glauben...habe ja noch zeit.

      Ich war heute mal mit meiner Mutter im Brautkleid Geschäft. Oh mann so viele schnitte,formen und farben.

      Mich interessiert wie euer Kauf war? Entspannt oder doch stressig? Gab's Meinungsverschiedenheit? Vllt. habt ihr Fotos von euren Kleidern?
      Was musste unbedingt am Kleid sein? Bei mir sollte es unbedingt schleppe haben :)

      Vielen lieben Dank für eure Mühe und Zeit

      Elli

      • Hallo,

        also so langsam kannst du tatsächlich dich umschauen. Denn die Lieferzeiten sind dann extrem lang. Bei mir waren es 6 Monate.

        Ich bin mit zwei Freundinnen ins Geschäft gegangen und wollte erst mal schauen. Allerdings hatte ich vorher schon mal online und in Prospekten geschaut, was mir gefällt.

        Ich wollte eine verlängerte Taille, keine lange Schleppe (nur eine kurze), schulterfrei und vor allem kein glattes Rockteil. Also kein Satin oder sowas.

        Bei diesem ersten Termin hatte ich dann mind. 8 Kleider an und fast alle haben meinen Begleiterinnen gefallen :-D
        Wir mussten also nach und nach aussortieren. Und an dem, was es dann wurde, wurde noch was umgeschneidert. Zudem habe ich es in einer anderen Farbe bestellt.

        D.h. ich habe beim 1. Termin gleich mein Kleid gefunden und es sah echt super aus (also für uns ;-) )
        weiß, schulterfrei, Spitze, die sich ins Rockteil verlief, verlängerte Taille und einiges an Glitzer dabei

        LG
        P.S. ich schau mal, ob ich ein schönes Foto finde für die VK

        Hallo!

        Ging recht schnell bei mir.. bis die Verkäuferin verstanden hat, was ich unter "sehr schlicht" verstehe, hat es ca. 5 Spitzen-Tüll- Grausamkeiten gedauert, dann kamen wir langsam auf einen Nenner.

        Nochmal etwa 5 Kleider später war die Sache erledigt. :-)

        LG Claudi

        hi,

        ich habe mein Kleid beim zweiten Anlauf gefunden.
        Der erste Termin, bei dem ich auch gleich ein Kleid gekauft habe war nicht so schön. Die Verkäuferin war nicht auf meiner Wellenlänge und im Nachhinein war ich total traurig mit meiner Wahl... ????.
        Glücklicherweise ist der brautladen so nett gewesen und ich durfte nochmal vorbei kommen und habe mit einer anderen Verkäuferin Mein Kleid gefunden ????
        Lass dich beim Kauf nicht stressen und wenn die irgendwas nicht passt oder gefällt sprich es an.
        Zwei Termine oder mehr sind doch auch schön ????

      • Hallo,
        ist zwar schon ganz lange her...aber es war damals ein ganz spontaner Kauf.
        Eigentlich hatte ich gar nicht vor, nach einem Kleid zu gucken. Ich hatte ein langes Abendkleid, welches mir nicht mehr gefiel, zum Second Hand (die waren spezialisiert auf Abend- und Hochzeitskleidung) gebracht und dabei enfach mal so im Laden gestöbert. Und da hing MEIN Kleid. Ich habe auch nur dieses eine angehabt.

        Mein Kleid war schulterfrei, hatte aber trotzdem lange Ärmel. Es war riesig weit (das war in den Jahren "in"...) und hatte eine Schleppe. Dazu hatte ich ein Diadem, welches spitz in die Stirn lief und hinten so Bänder hatte. Auf einen Schleier habe ich verzichtet.
        LG
        Martina75

        Ich wollte partout kein Kleid ohne Träger!
        Tja....mein traunkleid war eins ohne Träger #schein
        Ich zog mit meiner Mutter, meiner Schwiegermutter und Freundinnen los und es war ein ganz toller Vormittag! Ganz entspannt.
        Ich zog zuerst das Kleid an, was mit im Katalog am besten gefiel...und es stand mir nicht soooo dolle.
        Dann kam die Beraterin mit einem, ihrer Meinung nach, passenden trägerlosen Kleid. Und das war's :-) am liebsten hätt ich garkein anderes mehr angezogen. Wir waren alle der gleichen Meinung.
        Ich zog pro forma nochmal 3 Kleider an, aber das 2. war's einfach #verliebt

      • Huhu,

        Ich hab mein Kleid 3 Monate vor der Hochzeit gekauft (hatte Glück und sie hatten mein Kleid in meiner Größe da). Ich empfand das ganze als ziemlich stressen Musste mich nur am Ende zwischen 2 sehr schönen Kleidern entscheiden, das war ein wenig schwierig, habe aber letztendlich das genommen, das besser zu mir passte. #schein Ich hatte Spitzenträger, die sich nach oben hin verjüngten, sodass das Kleid einen V-Ausschnitt hatte, die Spitze ging dann bis zur Hüfte und unten war dann Tüll. Eine A-Linie, ohne Glitzer. Ich bin immer noch total zufrieden (die Hochzeit War erst

        • (8) 03.01.16 - 16:04

          Ups,

          Die Hochzeit War erst am 11. Dezember wollt ich schreiben.

          Ich wünsche dir viel Spaß beim Aussuchen, ich fand es total super!! :)

      Hi Elli,
      im Januar 2006, bin ich schwanger, mit der Schwiegermutter in den tiefsten Hunsrück gefahren. Da hatten alle Mädels aus dem Ort der Schwiegermutter, ihre Brautkleider her.

      Die hatte neue, gebrauchte, Hochzeitskleider und Abendkleider.

      Ich wolle immer eines in Eierschalen, halt so "dreckig" weiß.

      Ja, nach dem 1. Kleid wussten wir, mir steht nur weiß. Und das 2. Kleid war es dann. Ich hatte um Bauch und Hüfte noch Platz und 3 Wochen vor dem Termin machten wir die Anprobe und änderten ab.

      Zur Hochzeit hat es perfekt gepasst.

      Wenn das Gefühl nicht stimmt, lass es, ansonsten wird es ein teurer Fehler.

      Gruß Claudia

    Hallo,

    ist schon lange her, aber soweit ich mich erinnere, empfand ich es als sehr entspannt.

    Ich hatte einen Termin in einem Brautmodengeschäft ausgemacht an einem Tag, an dem auch die Schneiderin anwesend war (hatte ich vorher abgeklärt, da ich nicht ständig vorort war).
    Meine Mutter hat mich begleitet.

    Ich bin ein sehr puristischer Typ; ich mag keine Rüschen, keinen Tüll....ich wollte auf gar keinen Fall ein Baiser oder eine Sahnetorte sein. ;-)

    Ich habe zwar unterschiedliche Modelle anprobiert (ca. 5), aber wir waren uns bei einem Kleid alle einig, dass es DAS Kleid war.

    Entschieden habe ich mich für ein zweiteiliges spanisches Modell; Rock bodenlang, sehr schmal geschnitten mit kleiner Schleppe. Das Oberteil war korsagenartig gearbeitet, sehr figurbetont, ärmellos, nur mit ca. 2cm breiten Trägern.
    Das alles in ivory (ich bin ein eher dunkler Typ - reinweiß sah zu hart aus).

    Die Anwesenheit der Schneiderin war von großem Vorteil - sie nahm direkt alles auf und ich hatte später nur noch eine Anprobe zwischendurch und eine zum Abschluss.
    Aber in großen Läden sind wahrscheinlich immer Fachkräfte direkt vorort.

    Schleier, Diadem, Kranz o.ä. wollte ich eh nie. Für die Kirche habe ich allerdings eine farbidentische, transparente Stola mitgenommen.

    Dessous und Schuhe habe ich auch noch dort passend gekauft.....ein Rundum-Sorglos-Paket. :-)

    War ein schönes Erlebnis, das Kleid hängt heute noch im Schrank. Ich habe es nicht ändern oder färben lassen, werde es nie wieder tragen, aber ich kann es auch nicht hergeben.

    LG und viel Spaß beim Aussuchen.

    (14) 04.01.16 - 13:30

    Mein Brautkleidkauf war sehr entspannt. Ich hatte eine ziemlich genaue Vorstellung. Ich war dann mit meiner Mutter und meiner Schwester in einem kleinen Brautmodengeschäft. Leider entsprach meine Vorstellung nicht so ganz dem aktuellen Trend. Die Verkäuferin suchte mir dann erstmal 5 Kleider heraus. Bei einem davon hatte ich schon ein sehr gutes Gefühl. Und als ich es dann trug wusste ich: Dieses oder keins! Nach einer Stunde waren wir wieder draußen. Später habe ich mir dann dort auch noch Schuhe, Schleier und ein kleines Diadem gekauft.

    (15) 04.01.16 - 19:56

    Hallo

    natürlich habe ich Fotos, aber es ist länger her oder (beim zweiten Mal )war ich doch eine recht reife Braut.

    Hochzeit 1: mit zukünftigem Ehemann in ein großes Brautmodengeschäft gegangen.
    Das 3. Kleid war es.Mit sehr langer Schleppe, tiefem Carmenausschnitt und jeder Menge eingenähter Rocklagen.Typ Prinzessinnenkleid.Wildseide mit Spitze kombiniert, ivory, teuer.

    Hochzeit 2: klar war, es sollte lang, schmal/eng geschnitten sein, dem Alter angepasst.

    Ich ging alleine in ein kleineres Brautmodengeschäft, nachdem ich zuvor wochenlang im IN gestöbert hatte und viele Hochzeitshefte angesehen hatte.
    Sehr fachkundige Beratung, die mich länger musterte und dann mit drei Kleidern zurück kam.Das erste war es,natürlich habe ich die anderen beiden auch probiert.
    Irgendwann kamen mir Zweifel ob ich mit einem Kleid hinkomme, die Feier sollte über zwei Tage gehen.Noch ein Markenkleid fand ich dann doch etwas übertrieben.
    Im Atelier einer Schneiderin fand ich dann mein zweites Kleid. Daraus wurde ein schmaler Zweiteiler gezaubert, wieder mit Carmenausschnitt aus Spitze, aber ganz auf Figur.
    Kleid 1 fand ich nach dem Kauf auf einer meiner Hochzeitszeitschriften auf dem Titelbild.
    Nie hätte ich mir vorstellen können ( rein nach dem Foto ), dass dieses Kleid meins wird.

    L.G.

    P.S. Die Kleider habe ich aufgehoben,
    Vielleicht werden eines Tages Taufkleidchen für meine Enkel daraus genäht-------oder es werden mal Faschingskostüme.

    Ich war damals schon sehr zeitig (September bei Hochzeit im folgenden März) in einem Brautladen, den ich vorher raus gesucht habe, mit meiner Mama, meinem Bruder und deren Freund. Eigentlich wollte ich nur mal stöbern. Ich hatte aber klare Vorstellung und wusste, was zu meinem Typ passt (A-Linie, nicht übertrieben aber auch nicht zu schlicht).

    Vor dem Laden stehend hat meine Mama schon ein tolles Kleid entdeckt, im Laden habe ich dieses Kleid gesehen und mich verliebt. Anprobiert, perfekt gesessen, von allen Beteiligten abgenickt und gekauft ohne noch ein weiteres zu probieren, ich habe mich sofort super wohl gefühlt und habe die Entscheidung nie bereut. Dann noch passenden Bolero, Schleier, Schmuck, Handbeutel dazu gekauft. Fertig:) Zwei Monate vorher sollte ich mit den Schuhen nochmal hin zum Maß nehmen und im Februar konnte ich es abholen.

    Hier der Link zum Kleid:

    http://en.elizabethpassion.com/wedding-dresses/collection-2014/e-2772t

    VG

    Hallo,

    ich war zum Leidwesen aller Beteiligten alleine losgezogen. Als ich mein Kleid dann fand nahm ich eine Bekannte mit um eine neutrale Meinung zu haben. Das Kleid wurde es dann auch. Mein Mann hat es ähnlich mit dem Anzug gemacht, jedoch durfte ich dann mit damit der Anzug zum Kleid passte.

    VG Geli

    • Danke für deine antwort...

      Ich habe auch schon überlegt Alleine los zu ziehen. Aber meine drei Mädels (Cousine und 2 Best friends) sind ehrlich und ich kann mich auf sie verlassen. Sind aber drei komplett unterschiedliche Charaktere :)

      Letztendlich entscheide ich

      In drei Wochen geht's los...

Hallo,
ich habe mein Brautkleid in Anfertigung bekomme es im Mai wurde bestellt Anfang Dez.2015, es war auf der Hochzeitsmesse ausgestellt und habe genau das in dem Kleid gefunden was ich mir so sehr gewünscht habe. Schlicht, aber so elegant.
Habe dies dann anprobiert und kein anderes mehr beim zweiten mal sollte ich von der Verkäuferin 3 andere anprobieren was ich tat und ging garnicht. hatte nur meine große Tochter (17Jahre) dabei.

Top Diskussionen anzeigen