Playlist anstelle eines DJ?

    • (1) 19.01.16 - 20:56

      Hallo,

      Wir plagen uns schon recht lange mit dem Gedanken, wie wir die musikalische Gestaltung machen. Zuerst dachten wir an eine Band, da wir und auch viele unserer Freunde auf Konzerte gehen. Das bindet allerdings enorm an den Stil der Band. Coverbands spezialisieren sich oft auf 60er und 70er, was zwar schön ist, aber nicht den ganzen Abend sein muss.

      Der nächste Gedanke war dann doch DJ. Auf Nachfrage bei allen möglichen verheirateten Freunden fanden wir heraus, das niemand !!! wirklich mit seinem DJ zufrieden war. Die einschlägigen Internet-DJ-Suchseiten ermutigen mich nicht...
      Also sind wir jetzt bei dem Gedanken angekommen, dass wir es mit einer Playlist versuchen. Das muss natürlich gut vorbereitet sein.mHat aber den Vorteil, dass alle Wünsche erfüllt werden können. Wir wollen alle in den Einladungen nach ihren Lieblings-Tanzsongs fragen.
      Was meint ihr? wie macht ihr das?

      • Auf der Hochzeit eines Kumpels von meinem Partner war das auch so. Allerdings saß mein Freund oft vor dem Laptop und hat ab und zu n paar neue Songs in die Playlist geworfen. Wenn man die passende Technik dazu hat, geht das auf jeden Fall.
        Okay, ich muss dazu sagen, mein Freund hat lange in einer Band gespielt und eigene Boxen mitgebracht ^^

        Hallo!
        Wir haben beides gemacht ;-)
        Haben allen gesagt das gerne Musikwünsche entgegen genommen werden und haben dann diese Liste dem DJ weitergegeben.
        Wir haben vorher abgesprochen was uns gefällt und was komplett rausfällt (Helene F. wollte ich z.Bsp. gar nicht hören #nanana).
        Muss aber auch sagen, dass wir sehr zufrieden mit dem DJ waren. Die Tanzfläche war immer voll, beim Essen war es nicht zu laut und jede Altersgruppe war regelmäßig am feiern ohne sich komplett außen vor zu fühlen.
        Allerdings hatten wir auch einen Profi und keinen der sich neben seinem Job was dazu verdienen wollte.
        Er hatte jahrelang in den verschiedenen Clubs der Region aufgelegt und hatte auch Engagements im Ausland.
        Als er dann selber älter und Vater wurde hat er sich auf Feiern und Events spezialisiert die einfach besser mit Familienleben unter einen Hut passen.
        Wenn ihr selber eine Playlist machen wollt würde ich die vorher ordentlich zusammen schneiden (lassen) sonst gibt es immer diese blöden Pausen zwischen den Songs und für reichlich Auswahl sorgen. Es müsste sich auch jemand an dem Abend für die Musik verantwortlich fühlen damit ihr ungestört feiern könnt.
        Eine Band macht meistens richtig Stimmung, muss aber zu eurem Musikgeschmack bzw. dem der Gäste passen.

        Liebe Grüße Sherry

        Hey :-)

        Wir haben im September 2015 geheiratet, es war ein kleiner Kreis

        ca 30 Leute inklusive Kinder.

        Mein Mann und ich haben uns vorher hingesetzt und haben

        uns eine Playlist zusammen gestellt.
        Mein Mann hat ein Programm auf dem Handy gehabt, damit konnte er

        den Laptop steuern und so alles bequem vom Platz aus bedienen.
        Ob es die Lautstärke war oder mal pause machen ect.
        Wir hatten auch große boxen aufgestellt, und für jeden war etwas dabei

        (vorher haben wir nicht nach Lieblings Songs gefragt )

        War es aber ne super Mischung und jedem hat es gefallen.

        Ein DJ war für uns unpassend da keiner der Gäste gerne Tanzte.

        Ich fand es so echt gut es war unsere Lieblings Musik und auch den Gästen gefiel es :-)

        Lg KikiLu

      • Hallo,

        ich finde ein DJ oder wahlweise ein Band ist ein Muss für eine gelungene Party im Rahmen der Hochzeitsfeier. Es sei denn man selbst und auch die Gäste wollen im Grunde genommen sowieso nicht tanzen und nur Hintergrundberieselung.

        Bei den Hochzeiten ohne DJ auf denen ich war, kam jedenfalls keine Stimmung auf.

        Habt Ihr denn bereits eine große Musikauswahl zu Hause? Ggf. müsstest Ihr noch viele Titel erwerben, um auf die Wünsche Eurer Gäste einzugehen. Oftmals ergeben sich Musikwünsche auch erst im Laufe des Abends, je nach Stimmung und Zusammensetzung der Gäste. Mir würde es schwer fallen, im Vorfeld einen Lieblingssong zu benennen.

        Habt Ihr denn eine entsprechendes technische Ausrüstung (Software, Boxen, Beleuchtung)? Wer soll am Abend die technische Betreuung übernehmen? Ihr selbst wohl kaum bzw. hätte ich an diesem Tag keine Lust dazu. Und einem meiner Gäste würde ich es nicht zumuten wollen.

        Meiner Meinung nach sollte schon die ganze Zeit jemand darum kümmern. Längere Pausen zwischen den Liedern zum sortieren oder anpassen der Playlist sollte man im Hinblick auf die Stimmung vermeiden (die Leute verstreuen sich sonst).

        Also wir waren mit unserem DJ sehr zufrieden.
        Er arbeitet hauptberuflich als DJ und legt z. B. auch in Clubs auf. Und was uns ganz wichtig war, er war kein Alleinunterhalter, der meinte unsere Gäste mit Witzen oder Spielen bespaßen zu müssen. Darauf hatte er selbst aber auch schon auf seiner Homepage hingewiesen. Wir haben uns im Vorfeld einmal mit ihm persönlich getroffen und der erste Eindruck hat uns überzeugt.

        LG Nenea

        • (6) 22.01.16 - 14:22

          Ich würde davon abraten an einem DJ zu sparen!
          Ein guter DJ wird vorher Eure Musikwünsche mit Euch besprechen und diese dann auch garantiert spielen.

          Er kann allerdings auch auf die Stimmung in die Individualität der Gäste/ der Feier eingehen und so immer für eine gut gefüllte Tanzfläche sorgen.

          Ich habe schon einige Feiern mit selbsternannten Hobby DJ's und "ein Freund macht die Musik" erlebt und die Stimmung war oft bescheiden.

          Wenn Dir Tanzen und Feiern wichtig ist, dann nimm einen DJ.

          Frage in regionalen Foren nach Empfehlungen wenn Dir im Freundeskreis niemand einen empfehlen kann.

          Ich könnte Dir einen im Raum HH empfehlen... ;-)

      Hallo,
      ich kann deine Bedenken verstehen;ich wollte mich nämlich ursprünglich auch selbst um die Musik kümmern. Mich hat allerdings abgeschreckt, dass dann entweder wir oder jemand von unseren Gästen sich evtl immer kümmern muss, oder ständig jemand an den Laptop geht um "sein" Lied abzuspielen.

      Desweiteren hatte ich auch nicht so Lust mich um die Technik zu kümmern bzw die Krise zu kriegen wenn was schiefgeht. Kurz gesagt: Trotz eher kleiner Feier (knapp über 30 Gäste) haben wir einen DJ gebucht und es keine Sekunde bereut. Der kam hier aus dem Ort, von einem hier ansässigen Unternehmen, der hat mit der Lichtung selber alles abgesprochen und wir mussten uns um gar nichts kümmern. Die Musik War klasse und absolut unseren Wünschen entsprechend.

      Also: Mein Tip: DJ, am besten aus der Umgebung und unbedingt mit Vorgespräch, damit man schon mal absprechen kann, was man sich vorstellt.
      LG

      Wir hatten uns für ein DJ-Duo entschieden und haben es nie bereut.
      Wir kannten die beiden schon vorher (Sport und auch andere Feierlichkeiten) und wussten wie gut sie ihre Sache machen. Sie haben viel Erfahrung, leg(t)en oft in Discotheken (keine Dorfdisco) auf.
      Einen Freundschaftspreis haben wir auch bekommen ;-)

      Mein Schwager und seine Frau haben über eine Hochzeitsmesse eine Band gebucht. Die haben ihre Sache auch sehr gut gemacht (Covermusik - bunt gemischt Oldies bis heute).

      Ein befreundetes Paar hatten einen echten Reinfall mit ihrem DJ. Hatte viele (bekannte und gängige) Lieder nicht, Wünsche wurden somit nicht erfüllt. Tanzfläche blieb fast immer leer. Wenn er dann mal ein Lied/Musikrichtung hatte wo die Tanzfläche voll wurde, änderte er direkt beim nächsten Lied die Musikrichtung und schwupps waren alle wieder weg. Es kam keinerlei Stimmung auf und es tat mir fürs Brautpaar sehr leid.

      Wieder ein anderes Paar hat sich für Musik vom Laptop entschieden und auch das ging völlig in die Hose.

      Ich würde mich nach einer Liveband oder DJ umschauen. Evtl auf einer Hochzeitsmesse gucken.

      Neben dem Essen wird der DJ unsere teuerste Investition in unsere Hochzeitsfeier. Wir haben auch lange überlegt, ob es nicht auch eine Playlist macht, aber gerade wegen der oben schon erwähnten Pausen zwischen den Liedern und dem doch recht großen Vorbereitungsaufwand haben wir uns dagegen entschieden.

      Dann haben wir DJs "gecastet" und uns letztlich für den entscheiden, der uns am sympathischsten war. Und der die meiste Erfahrung hat. (Regelmäßige Aufträge in bekannten Clubs, Auslandsengagements)

Top Diskussionen anzeigen