Hochzeitsfeier - wie lange "höflicherweise" bleiben

    • (1) 14.07.17 - 12:57

      Das ist bestimmt ein kontroverses Thema, ich rechne mit verschiedensten Antworten, brauche aber einfach mal etwas "Input".

      Mitte August heiratet eine alte Schulfreundin von mir. Die Schule ist "ein Weilchen her", der Kontakt ist nie abgerissen, aber kontinuierlich weniger geworden, vor allem in den letzten paar Jahren, seit sie mit ihrem Zukünftigen zusammen ist. Den kenn ich eigentlich gar nicht wirklich, wir haben uns weiterhin zu zweit getroffen, nie wirklich mal zu viert.

      Nun sind wir zur Hochzeit eingeladen, und der Termin ist für uns eher schwierig. Es ist der Samstag, bevor wir in den Urlaub fahren. Sprich: Sonntags geht's früh raus, es liegen gute 10 Stunden Autofahrt vor uns.

      Wären es jetzt richtig enge Freunde, dann würden wir wohl trotzdem eine Weile bleiben, natürlich entsprechend wenig trinken, aber eben doch mitfeiern.

      Nur in diesem Fall zermartern wir uns echt die Köpfe. Es geht um 19 Uhr los, und erfahrungsgemäß kann sich so ein Essen ja schon sehr lange ziehen, zumal wohl zwischendurch noch irgendwelche Spielchen geplant sind.

      Ist es grob unhöflich, vor einem vielleicht erst gegen Mitternacht servierten Dessert zu gehen? Wir wären eigentlich gerne um 22 Uhr weg... Wie würdet ihr das als Gastgeber empfinden?

      • Ich fände es als Hochzeitspaar zwar schade, aber okay... es sind ja doch meist sehr viele Gäste da.

        Wir hatten die Trauung um 11 und den Kaffee um 15 Uhr und da sind ein paar Leute auch vor der Hochzeitstorte gegangen. Und es war klar, dass die Feier nur bis 17 Uhr geht. Es ist, wie es ist. Nur geärgert habe ich mich über Leute, die eingeladen waren und ohne Absage nicht gekommen sind.

        Ganz ehrlich?
        Ich würde die Schulfreundin anrufen, mich für die Einladung bedanken, ihr die Sache schildern, und höflich absagen. Ich denke, wenn man mitten in der Haupturlaubszeit heiratet, muss man damit rechnen, dass manche Leute wegen ihrer Urlausplanung absagen.

        MIr wäre das auch definitiv zu viel Stress und zu gefährlich. Ihr würdet evtl. ja unausgeschlafen diese lange Fahrt antreten. Und das ist für mich ein absolutes No-Go.

        LG
        Elsa01

        Ich würde es anders machen. Du bleibst bis 24 Uhr, Dein Partner geht um 22 Uhr und übernimmt die erste Schicht beim Fahren. Ich bin z.B. gerne Fahrer und würde die 10 Stunden locker alleine fahren und meine Frau schläft ;)

      • Also persönlich würde ich es als Gastgeber besser finden, wenn jemand eigentlich keine Zeit, dass er eben absagt und nicht kommt. Euer Grund ist ja nicht unsinnig, sondern nachvollziehbar.

        Hallo!

        Ich persönlich hätte auch bei einem Kaffee mit der Schulfreundin geredet und ihr für die Einladung gedankt aber ihr gesagt dass ihr am nächsten Tag früh raus müsst und deshalb nicht kommt. Jetzt musst du auf ne Hochzeit und überlegst jetzt schon wann du nach Hause musst.

        LG Gabi

      • Ich verstehe eure Beweggründe voll und ganz, aber würde das dem Brautpaar vorab auf alle Fälle kommunizieren - dann fände ich es auch in Ordnung, wenn ihr um 22 Uhr geht. Wir hatten bei der Hochzeit einer guten Freundin letztes Jahr die gleiche Situation und haben es auch nicht bis zum Dessert geschafft :). Das hatten wir ihr aber vorher gesagt und es war für alle Beteiligten ok.

        Was ich bei zwei von uns ausgerichteten Feierlichkeiten nicht so schön fand, war das Verhalten einer Familie, die beim einen Anlass später noch anderweitig eingeladen war (kein Problem, wusste ich vorher) und dann totale Hektik verbreitet hat. Das war für uns und unsere anderen Gäste eher unangenehm. Mit gleicher Familie ist uns das kürzlich nochmal passiert (diesmal wusste ich nicht ob/dass sie noch woanders hin müssen) und da habe ich mich ehrlich gesagt dann schon geärgert, weil die Grundstimmung dann sehr unruhig wird, wenn sich ein Teil der Gäste z.B. beim Essen total beeilt und danach grade mal austrinkt und dann schon "in den Startlöchern steht". :(

        Ich finde sowas unhöflich. Es sieht so ein bisschen aus, als wenn ihr dann nur kurz zum Essen kommt, aber nicht wirklich Lust zum Feiern habt. So auf dem Motto: Toll gratis essen, feiern Nein Danke, wir haben dafür keine Zeit. Wir kommen nur weil wir nun Mal eingeladen sind, wirklich Zeit dafür haben wir nicht.

        Bei unser Hochzeit sind alle Gäste geblieben bis wir die Hochzeitstorte angeschnitten hätten. Ein Paar ging bevor unser Hochzeitstanz, was Ich sehr schade fand. Sonst hätten wir eine Traumhochzeit. Die letzten Gäste sind um 3.30 gegangen und die Stimmung war bombastisch. Wir hätten übrigens keine Spiele, weil wir sowas nicht mögen.

        Unser Essen im Saal, Menü, hat ungefähr 3 Stunden gedauert und die Torte haben wir in die Bar um Mitternacht angeschnitten. Um 1 Unr haben wir unser Tanz gehabt. So lange muss man nach meiner Meinung als Gast schon bleiben. Eine Hochzeit ist sehr kostspielig und jeder Gast ist mit dem Herzen ausgesucht. Es ist eigentlich eine Ehre Gast bei einer Hochzeit zu sein. So eine Einladung sollte man schätzen und das Brautpaar feiern, bis wenigsten der Hochzeitstanz getanzt ist. Hat man dafür keine Zeit, ist es nach meiner Meinung besser komplett abzusagen, ist der Begründung dass ihr im Urlaub fährt.

        Geht man früh, fällt man negativ auf. Nicht nur beim Brautpaar sondern auch bei den anderen Gästen.

Top Diskussionen anzeigen