bei welcher Menge macht abpumpen noch Sinn?

    • (1) 06.05.17 - 21:17

      Hallo,

      für meine 11 Wochen alten Zwillinge pumpe ich ca alle vier Stunden ab. Dabei komme ich pro Pumpen auf 100 - 140 ml. Meistens kommt die Milch nach 5 Minuten nur noch so spärlich, dass ich aufhöre. Natürlich reicht die Menge schon längst nicht mehr aus, so dass ich schon früh angefangen habe, zuzufüttern.

      Da die beiden mittlerweile pro Mahlzeit (ca 6 am Tag) schon bis zu 180 ml trinken, sinkt der prozentuale Anteil der Muttermilch immer weiter. Nun frage ich mich, ob es überhaupt noch Sinn macht, weiter abzupumpen.

      Tagsüber ist das Abpumpen für mich sehr stressig, da einer der Zwillinge natürlich immer genau dann anfängt zu weinen, wenn ich pumpe. Oder zufällig haben genau wenn es Zeit zum Pumpen ist, beide erst noch hunger und eine volle Windel.

      Die Milchmenge zu steigern habe ich anfangs noch versucht, allerdings recht erfolglos. Mir fehlt einfach die Zeit, mich länger als 10 Minuten hinzusetzen. Von einer ruhigen und entspannten Atmosphäre kann ich nur träumen.
      Ist eine so geringe Menge Muttermilch überhaupt relevant für die Kinder? Also tue ich ihnen damit noch etwas Gutes oder kann ich mir (und ihnen) den damit verbundenen Stress ersparen?

      Liebe Grüße

      Nimiba

      • Hallo Nimibia,
        auf jeden Fall haben deine Kinder etwas davon, egal wie klein die Menge ist. Sie können auch durch eine kleine Menge Muttermilch zB sozusagen an deinem Immunsystem teilhaben.

        Grundsätzlich muss man im Einzelfall natürlich für sich immer sortieren und abwägen wie man Pumpstillen organisiert, dass es auch etwas bringt. Denn Situationen wie du sie beschreibst (Kinder sind unruhig während du pumpst) sorgen dafür, dass die Milch schlechter bzw weniger fließt und können auch allgemein die Milchmenge reduzieren.

        Bei dem wie du es schilderst, finde ich die Menge die du pumpst eigentlich echt gut. Aber die Entscheidung liegt ganz alleine bei dir, du musst dich im Gesamtpaket wohl damit fühlen.
        Am besten wäre es, wenn du dir Rat bei einer Stillberaterin vor Ort holst. Da könnt ihr zusammen das Pumpmanagement und die allgemeine Situation durchsprechen, gerade auch wenn du versuchen möchtest, die Milchmenge zu steigern.

        Liebe Grüße
        Christina

        (3) 16.05.17 - 00:24

        Meine Zwillinge sind knapp 4 wochen. Ich habe das pumpen komplett abgestellt und lege die jungs abends und nachts an (dann ist der Papa da und schaut nach dem.jeweils anderen. Viel stressfreier! Und auch die mich wurde deutlich mehr;') mich hat die elektrische pumpe mit.zwei Aufsätzen regelrecht fertig gemacht und viel zum weinen gebracht. So ist für uns viel besser.

        Lg

Top Diskussionen anzeigen