Verlass auf Geschlechtsaussage bei der Feindiagnostik?!

    • (1) 13.02.19 - 22:02

      Hallo, mal eine Frage..
      ich bin momentan etwas verunsichert, vielleicht könnt ihr mir ja helfen..

      Bei der Feindiagnostik im Dezember als ich in der 23. (aktuell 30 + 3) ssw war, wurde uns gesagt, als ich fragte, was es wohl wird, das es auf jedenfall ein Mädchen wird und da wäre nichts langes zwischen den Beinen dabei.
      Meint ihr da kann man sich drauf verlassen?
      Es wurde auch drei mal aus verschiedenen Perspektiven geguckt und jedes Mal sagte die Ärztin, das es ein Mädchen wird.
      Ich hatte nämlich eher im „Gefühl“, bis wir dort waren, das es auf jeden Fall ein Junge wird. 🙈
      Uns wäre es natürlich egal welches Geschlecht es im Endeffekt wäre, aber warum verunsichert man sich selber bloß so?

      Vielen Dank für eure Antworten, liebe Grüße 😊

      • Vlt weil du dir unterbesusst einen jungen wünscht? 🤷‍♀️ natürlich wünscht man sich ein gesundes Kind ..wir ja auch..egal ob Männlein oder Weiblein ..aber ich würde mich wahnsinnig über ein Mädchen freuen 😂einen jungen werde ich genau so lieben ..

        Welche Qualität hatten denn die Geräte? Ich meine, ihr ward ja dabei. Meine letzte Feindiagnostik ist zehn Jahre her, war in einer bestausgestatten Nobelhobel Praxis in Berlin und die Bilder waren atemberaubend genau. Der Arzt konnte uns gefühlt jede Arterie und Vene unseres Kindes zeigen. Jedes Organ. Die Nase war so genau, die sieht noch heute exakt so aus wie damals ;). Das Kind lag eindeutig und Hoden oder ein Penis waren nicht zu sehen. Mir wurde gesagt, ich bekomme eine Tochter. Ich bekam eine. Geglaubt hatte ich bis zur Feindiagnostik, dass es ein Junge wäre.

        Das Bauchgefühl halte ich daher jetzt nicht für den besseren Indikator. Feindiagnostiken heute müssten doch erstrecht super genau sein und nur anzweifelbar, wenn das Baby wirklich komisch liegt und deshalb nichts genaues zu erkennen ist.

        • Also die Geräte sind auch ziemlich genau, würde ich sagen, die Ärztin konnte uns auch alles ganz genau zeigen.
          Ich würde sagen, als sie uns das Geschlecht gezeigt hat, sah es aus wie so nussschalen oder wie soll ich es beschreiben, sie hat leider kein Bild gemacht. Es sah rundlich aus.
          Nicht das sich da doch noch was langes versteckt hat und jetzt haben wir uns auf ein Mädchen eingeschossen ☺️
          Über ein Mädchen freue ich mich natürlich riesig und hab schon viel zu viele Mädchen Sachen, aber ein Junge wäre genauso schön gewesen, nach anfänglichen Schwierigkeiten.

          • Du musst ja davon ausgehen, dass genau das sein Job ist. Der Arzt hat die Feindiagnostik sicher schon einige 100 x Mal gemacht und wenn er dann da auch genau drauf gucken konnte und sagt, dass ist ein Mädchen und nicht sagt, dass das irgendwie unsicher ist und nur eine Tendenz, dann gibt es auch keinen echten Grund das anzuzweifeln. Natürlich gibt es bei allem eine Fehlerquote, was der Mensch tut, aber das ist eben die Ausnahme nicht die Regel.

            Heutzutage ist das doch eher kein Rätselraten mehr um diese Zeit der Entwicklung.

            Herzlichen Glückwunsch zum Mädchen.

      Hey, wenn bei der FD Mädchen gesagt wurde, dann kannst du dich da auch gut drauf verlassen.
      Jungs erkennt man ziemlich deutlich und in der 24.ssw können die sich auch kaum noch verstecken. Wenn die Ärzte Zweifel haben, dann geben sie Tendenzen.

      Herzlichen Glückwunsch zum Mädchen 😊

      Liebe Grüße Janina mit Logan 11 Jahre, Leo ein Jahr und kleine Raupe 25+0

    • Wir waren gestern bei der Nackenfaltenmessung und dort wurde gesagt es sei ein Junge. Weil es sich so gut versteckt hatte wurde dann nochmal zur Sicherheit vaginal geschallt. Dort konnte weder das eine noch das andere sehen. Mein Gyn sagte letztens es sähe auch wie ein Mädchen aber die Geräte in der Praxis und in der Klinik sind nicht zu vergleichen. Und wenn der Spezi das so raus posaunt ohne zu zögern denke ich wird es wohl richtig sein. 100% Richtigkeit gibt es eh nie. Und du bist ja auch schon weit.

    Wir waren in der 22 ssw zur feindiagnostik (degum II) und das Gerät war einfach super hochauflösend!!! Er konnte alles darstellen, die einzelnen Gefäße, Nasenbein etc... Das war wirklich spannend. Wir hatten in der 15 ssw schon von meiner fa gesagt bekommen das es ein Mädchen wird, aber war halt sehr früh... Bei der feindiagnostik legte der doc das Ultraschall Gerät auf den Bauch und die Maus präsentierte sich direkt von unten.... Es kam direkt wie aus der Pistole geschossen "das ist ein Mädchen"... Beim Ultraschall hat er es dann noch zwei mal gesagt... Bin jetzt in der 36 ssw und es hat sich nicht geändert. Denke also wenn das Gerät gut ist und das Baby sich zeigen möchte, dann ist das kein Problem für den Arzt und es ist auch sehr sicher 👍 Wenn nicht, hätten wir jetzt ein leicht rosanes Problem... Nach zwei Jungs bin ich in den Kaufrausch verfallen 🙈😅😍

Top Diskussionen anzeigen