Schöne Entbinudungsklinik in Hannover? Wer gibt einen Tip :)

    • (1) 28.06.06 - 10:29

      Hallo Ihr Lieben, theoretisch ist es bei mir noch bisschen früh sich darüber Gedanken zu machen, trotzdem, das kann mir sicher fast jede Schwangere bestätigen, ist man neugierig auf alles was mit Schwangerschaft und Geburt zu tun hat....:)
      So habe ich mir nun die FRage gestellt, wo man am "schönsten" in Hannover entbinden kann. Ich bitte also um eure Erfahrungsberichte bezüglich des Ambientes, wo habt Ihr euch wohl gefühlt, wo nicht. Ich weiss natürlich, dass man sich die KLiniken auch anschauen kann, aber bi auch neugierig auf Augezeugenberichte:) Favoriten sind bis jetzt Vincent-Krankenhaus und das Frederikenstift.
      LIebe Grüsse
      cinderella#wm...

      • hallo

        leider kann ich dir nichts aus eigener erfahrung sagen, aber in meinem bekanntenkreis ist die landesfrauenklinik (nordstadt) sehr beliebt und soll sehr schön eingerichtet sein.
        ich werde diesmal mein drittes kind, wie meine beiden zuvor auch, zuhause entbinden. meine hebamme ist von dem geburtshaus eilenriede, das übrigens auch sehr schön ist und natürlich eine ganz andere athmosphäre hat als eine klinik.

        mach am besten termine zur klinikbesichtigung, denn ich denke, es ist wichtig, sich selbst einen eigenen eindruck zu verschaffen. viel spaß dabei

        LG

        musas.mom

        Hallo

        Ich habe auch mal in Hannover gewohnt, und meine Tochter in der Landesfrauenklinik Nordstadt#pro geboren es ist ein wundervolles Krankenhaus die waren so nett also kann nur sehr gutes dazu sagen,bekomme im August mein Baby wenn ich da wohnen würde, das wäre das Krankenhaus für mich gewesen.

        LG Tani27 #ei 33 SSW

        • (4) 29.06.06 - 11:18


          Hallo

          habe meine erste Tochter im Nordstadt Krankenhaus entbunden und habe auch keine schlechten Erfahrungen gemacht.
          Werde aber mein zweites Kind im vinzenzkrankenhaus entbinden soll besser sein als Nordstadt.
          Auch wenn ich die Erfahrung nicht gemacht habe soll es nicht gut sein da im Nordstadt.
          Werde jetzt aber nicht deswegen da nicht entbinden sondern wegen der Entfernung entbinde ich jetzt Vinzenz.

      Schöne Grüße nach Hannover !

      Also, ich wohn zwar nicht mehr dort (*mit einem lachenden und einem weinenden Auge*), aber eines kann ich dir sagen : auf keinen Fall das Vincent - Krankenhaus !
      Meine Freundin hat dort im April ihre kleine Tochter entbunden und nichts als Ärger gehabt ... sowohl mit den Hebis, als auch mit den Ärzten, dem Kreßsaal im allgemeinen und auch auf der Wöchnerinstation und der Neugeborenenstation ... das war alles so traumatisch das sie an ein 2. Kind gar nicht denken mag !

      Das Nordstadt Klinikum soll super klasse sein ... habe sogar 2 Hebis kennengelernt die dort mal gearbeitet haben ... ganz ganz Liebe und wovon ich sonst nur Gutes gehört habe ist der Frederikenstift !

      Tja, das sind nun keine Augenzeugenberichte ;-), aber ich hoffe dir hat es geholfen. Du kannst ja auch selbst in die Kliniken gehen und dir die Kreißsääle ansehen und mit den Hebis reden ... und dann evtl. auch mit einer Mama die da gerade entbunden hat (auf der Station versteht sich ;-))

      Noch mal liebe Grüße nach Hannover aus dem hohen Norden und eine schöne Schwangerschaft, Mara

      (6) 29.06.06 - 14:41

      Hallo cinderella,

      ich komme aus Garbsen und habe bislang auch nur Gutes über den Frederikenstift gehört.
      Meine Hebamme hat mir damals den Rat gegeben sich dort ganz früh anzumelden, sollte man mit dem Gedanken spielen dort zu entbinden. ;-) Ich kann mir zwar nicht vorstellen, das die jemanden abweisen, aber trotdem hört man es immer wieder...

      In der Frauenklinik des Nordstadtkrankenhauses haben wir damals einen Infoabend mitgemacht, hat uns so weit ganz gut gefallen, nur mußt du wissen, das es eine Lehrklinik ist, d.h. es wird unter der Geburt öfter mal untersucht werden und es sind Hebammenschülerinnen dabei. Kann also etwas wuseliger werden, muß aber nicht sein...

      Ich würde jedenfalls an mehreren Infoabenden teilnehmen und dann aus dem Bauch heraus entscheiden. Und fang da auch ruhig jetzt schon mit an, manchmal sind solche Abende nur einmal im Monat und sie laufen parallel in verschiedenen Krankenhäusern.

      LG
      Désirée



    • Hi Cinderella,

      ich kann dir etwas zum Friederikenstift in Hannover sagen, wo ich mein 3. Kind entbunden habe (Ende 2003). Meine ersten beiden habe ich in einer schnuckeligen kleinen Privatklinik entbunden, die aber leider seit ein paar Jahren keine Entbindungsstation mehr hat. Deshalb musste ich mir für´s 3. Mal also eine neue Klinik suchen. Auf die Urteile anderer Frauen habe ich nicht allzuviel gegeben, denn wie eine Frau ihre Entbindungsklinik beurteilt, hängt ja sehr davon ab, wie die Frau dort die Geburt erlebt hat. Und das ist ja bei jeder Frau unterschiedlich. Ich habe also einfach den Vorschlag meiner Hebamme angenommen und mich im Friederikenstift angemeldet (da muß man sich in der Tat sehr früh anmelden - also nicht zu lange warten!). Eine Kreißsaal-Besichtigung habe ich auch mitgemacht - allerdings eher deshalb, weil ich sowas vorher noch nie machen konnte (mußte während der ersten beiden SS immer liegen). Eigentlich war es mir egal, wie es dort aussieht und was die so an "Equipment" haben (Geburtswanne, Seil, Gebärhocker o.ä.), da ich wußte, dass ich das ganze Zeugs sowieso nicht brauche. Hatte das ja schon 2 x mitgemacht und wusste, wie´s geht. ;-) Die Besichtigung war aber trotzdem ganz nett und ich fühlte mich nicht mehr so fremd, als es dann losging....

      Also: ich habe mich da eigentlich ganz wohl gefühlt. Wenn du mit Wehen da auftauchst, kommst du (mit Partner, wenn er dabei ist) in ein "Wehenzimmer", da seid ihr für euch allein, könnt dort entspannen, essen, schlafen usw. Die Hebamme schaut regelmäßig rein, untersucht dich, usw. Ich fand das ganz prima, denn aus der anderen Klinik kannte ich das nicht - da war ich, bevor ich in den Kreißsaal ging, in meinem ganz normalen Zimmer auf Station. Im Kreißsaal selbst gibt´s eine Badewanne, ein Kreißbett, einen Gebärhocker und ein Seil bzw. Tuch, das an der Decke hängt (zum Hineinhängen während der Wehen). Wenn du Wert drauf legst, stellen die auch Teelichter auf und Duftlampen und sowas, damit du dich evtl. besser entspannen kannst. Was die noch alles so anbieten, fragst du am besten mal nach. Habe ich mir nicht alles gemerkt #hicks

      Wie gesagt, ich habe das alles nicht gebraucht. Habe mit meinem Mann lieber in der Cafeteria gesessen und Cola getrunken, bis ich die Wehen nicht mehr ausgehalten habe. 30 min. später war Lilly dann da. #freu (trinke sonst nie Cola - aber da mußte ich unbedingt eine haben - keine Ahnung, wieso.... #kratz ;-))

      Insgesamt waren da aber alle sehr nett, besonders die Stationsärztin fand ich supernett. Nach der Entbindung kommst du auf die Wöchnerin-Station. Die Zimmer sind "normal", also o.k. Es wird dort großen Wert auf Bonding gelegt, also du bekommst dein Baby sofort nach der Geburt - wenn´s ihm gut geht - zu dir ins Bett und mußt es auch nicht wieder hergeben, wenn du´s nicht möchtest. Naja, außer vielleicht im Kreißsaal noch kurz zum Wiegen, Waschen, Wickeln und Anziehen ;-) Wenn du Hilfe beim Stillen etc. brauchst, bekommst du sie - dir wird aber nichts "aufgezwungen" oder eingeredet. Auch da hatte ich in der anderen Klinik leider schlechte Erfahrungen gemacht.

      Tja, was soll ich noch schreiben ? (ist ja schon mehr als genug geworden #schock #hicks)

      Wenn du noch was wissen magst, melde dich einfach noch mal!

      Alles Gute für dich und dein #ei !
      Sabine

Top Diskussionen anzeigen