Wer kennt Caulophyllum D 4?

    • (1) 05.07.06 - 08:34

      Guten Morgen,

      meine Hebamme hat mir Caulophyllum D 4 ab der 37. SSW empfohlen, es soll den Muttermund weicher machen und dadurch die Öffnung des Muttermundes auf 10 cm erleichtern.

      Hat jemand von euch dieses Medikament benutzt und wie sind eure Erfahrungen?

      Zusätzlich sagte Sie, dass ich ab der 36. SSW Himbeerblättertee trinken soll. Und was habt ihr für Erfahrungen mit Himbeerblättertee gemacht?

      #danke für Antworten!

      Liebe Grüße Yvonne + Krümel!

      • (2) 05.07.06 - 09:10

        Hallo Yvonne,

        ich habe diese Globulis hier noch zu Hause liegen. Ich habe in einem anderen Forum gelesen, dass es die Geburt auch einleiten kann.
        Da mein erster Sohn bei ET+12 eingeleitet wurde, weil keine eigenen Wehen kamen, sagte mir mein Gyn und auch meine Hebi, dass diesesmal sehr wahrscheinlich auch wieder so meine Ss beenden werden muss.

        Deshalb habe ich viele Wehenfördernden Maßnahmen eingesetzt. Ich habe Heublumendampfsitzbäder gemacht, Himbeerblättertee getrunken, Brustwarzen stimuliert, Ananas mit Zimt gegessen, viel bewegt, etc.
        7 Tage vor Et habe ich abends das oben erwähnte Komplettprogramm gemacht und zusätzlich die Globulis genommen. Und am nächsten Morgen fingen die Wehen an ( da habe ich noch mal die Globulis genommen) und am Abend war mein zweiter Sohn geboren!

        Also ich kann die Wehenfördernden Maßnahmen nur empfehlen!!!

        LG
        Birgit

        (3) 05.07.06 - 09:12

        Noch ein kleiner Nachtrag.
        Den ganzen Tag hatte ich nur leichte Wehen, als es dann richtig losging - sprich, als ich die Wehen veratmen musste - war der Mumu innerhalb von 1 1/2 Stunden auf. Und drei Presswehen später das Kind da.

        LG
        Birgit

        • (4) 05.07.06 - 09:19

          Danke für deine Antwort!

          Die Globuli helfen tatsächlich und die Geburt ging dadurch anscheinend auch viel schneller und leichter über die Bühne.
          Ich mache mir Gedanken, weil ich möglichst nicht vor meinem Entbindungstermin das Baby bekommen möchte, aus beruflichen Gründen.
          Nun könnte es aber, nach deiner Beschreibung, sein, dass ich vielleicht eine Woche nach Einnahme das Kind zur Welt bringe?!
          Muss das auf jeden Fall nochmal mit meiner Hebamme besprechen.

          Alles Gute für Euch!#klee #sonne
          Liebe Grüße!

          • (5) 05.07.06 - 15:35

            Hallo,

            ob du dein Kind mit den Globuli "raustreibst" oder wie etwas weiter oben beschreben, es gar nichts bringt, scheint wohl auch etwas von der Überzeugung abzuhängen.

            Ich habe meinem ersten Sohn im Bauch immer gesagt: bleibe du so lange wie möglich da drin, dann hast du nicht so dicht nach Weihnachten Geburtstag. Und das nahm er wörtlich! Einmal in seinem Leben, dass er auf mich gehört hatte;-) Jetzt macht er das mit seinen 2 Jahren nämlich nicht mehr#schmoll
            Und meinem Zweiten habe ich immer gesagt, mache es mir nicht so schwer wie dein Bruder und es war eine "Traumgeburt" im vergleich zur Einleitung beim Großen. Vielleicht wäre mein zweiter Sohn auch am gleichen Tag zur Welt gekommen, hätte ich nichts gemacht. Wer weiß, das kann im Endeffekt keiner beantworten. Aber die Psyche spielt da auf jeden Fall mit. Und wenn man positiv an die Sache ran geht, wird das schon #pro

            Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass sich dein Kind nach deiner Planung richtet! Toi,toi,toi.

            LG und eine schöne Geburt!
            Birgit

      ich habe sie auch genommen.naja, was soll ich sagen, geburt war 31 std #heul

      klar, lag wohl nicht nur daran, aber ich würde das nciht noch mal nehmen.

      alles gute

    • hey yvone...ich habs auch von meienr hebamme bekommen..bin jetzt ind er 40 ssw und seit dem iche s neheme ist der mumu auch schon offen ..also anscheinend hilf es schon etwas....ich hoffe das es auch bei der geburt hilft..
      aber das wird man dann schon sehen....
      :-)liebe grüsse kimberly

      (8) 05.07.06 - 17:24

      ich würd die Finger davon lassen, hab schlechte Erfahrungen damit gemacht.

      Es gibt kein homöopatisches Mittel dass bei allen das Gleiche bewirkt sondern man muß viele verschiedene Kriterien anschauen ob das Mittel für die Person in der Situation das Richtige ist.
      Ich halte es für gefährlich wenn man Empfehlungen von Frau zu Frau weitergibt ("nimm das mal, mir hat es geholfen") .
      Man sollte immer jemanden fragen der sich damit auskennt.
      Inga

      (10) 05.05.09 - 16:59

      Hallo!
      Kann mir denn jemand von euch sagen, wie oft und wie viele Globuli ihr eingenommen habt? Danke für eure Antwort,
      Liebe Grüße***

Top Diskussionen anzeigen