Geburt & Wochenbett

    • (1) 17.02.17 - 20:36

      Marienkrankenhaus Lübeck geplanter Kaiserschnitt

      Liebe Mamis aus Lübeck & Umgebung

      Ich bekomme im Mai meine 2. Tochter und da die Uni Klinik zu dem Zeitpunkt umzieht, bin ich am überlegen im Marienkrankenhaus zu entbinden. Ich bekomme aber einen geplanten Kaiserschnitt und habe Bedenken, da ja keine Kinderärzte/ Neonatologen vor Ort sind. Es sind keine Komplikationen zu erwarten, aber insbesondere mein Mann will deshalb lieber in die Uni.

      Hat Jemand Erfahrungen mit dem Marienkrankenhaus und einem (geplanten) Kaiserschnitt??

      Ich danke euch schon mal im Voraus.

      • Hallo Karen-1985-,

        Ich selber habe nur Freunde und Bekannte die dort entbunden haben. Auch kenne ich einige die ihr Kind danach leider in der Uni hatten. Meiner Mutter ging es damals mit meiner Schwester zB. so. Sicher keine leichte Situation. Kommt denn Eutin für euch in Frage, oder ist das zu weit weg?

        LG und alles Gute für euch, Lilienduft

        Meine mutter hat 3 mal im Marienkrankenhaus entbunden. Sie war dOrt immer zufrieden. Bis auf eine Hebamme, die sehr esoterisch veranlagt war. Aber du willst ja eh nen Kaiserschnitt. Von daher hat dich die hebamme ja bei der Geburt nicht zu jucken. Würde ich noch in Lübeck wohnen, hätte ich auch im Marienlrankenhaus entbunden.


      Hallo.

      Ich habe im Marienkrankemhaus entbunden. Es war im Großen und Ganzen ok.
      Eutin hat eine Neo und ist nicht so unpersönlich wie die Uni. Schau dir den Kreißsaal bzw. die Station doch vorher mal an.
      LG

      Hallo,
      dein Post ist zwar schon ein paar Tage her, aber ich antworte trotzem mal :-)
      Ich war im Marienkrankenhaus zur Entbindung und braucht am Ende auch einen Kaiserschnitt.
      Das war eigentlich immer ein totales Horrorszenario für mich. Aber letztendlich gar nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt habe.
      Meine Frauenärztin (sie hat dort Belegbetten) hat den KS durchgeführt. Das Personald drum herum (Hebammen, Anästhesist usw) waren alle sehr nett und verständnisvoll. Auch die Nachsorge der Krankenschwestern war top. Täglich wurde die Narbe bestimmt 2x gecheckt. Ich habe ohne Murren Schmerzmittel bekommen, wenn ich welche brauchte.

      Ich hab wirklich nix negatives zu berichten und denke, wenn keine Komplikationen zu erwarten sind, dann ist das Marienkrankenhaus eine gute Alternative zur Uni.

      LG und alles Gute für die Geburt! #winke

Top Diskussionen anzeigen