Einleitung mit Zäpfchen. Erfahrungen?

    • (1) 06.12.18 - 16:51

      Nun steht es fest. Sollte meine kleine sich die nächsten 3 Tage nicht von alleine auf den Weg machen, wird am Montag eingeleitet. Ich werde leider allein sein während dessen, da mein Mann nicht da sein kann und meine Mama sich um unseren kleinen Sohn kümmern wird.

      Meine Ärztin meinte es wird mit einem Zäpfchen mit Rückzugband eingeleitet. Es kann schnell gehen oder aber Stunden/Tage dauern meinte sie. Hat jemand Erfahrung damit? Wie lange hat es bei euch gedauert? Ist mein zweites Kind und das erste kam spontan innerhalb von 2,5 Std. Habe irgendwie echt Angst und der Gedanke dort allein zu sein, macht es nicht gerade einfacher 🙁

      • Du hast Angst und du möchtest es nicht.

        "Meine Ärztin meinte es wird mit einem Zäpfchen mit Rückzugband eingeleitet. Es kann schnell gehen oder aber Stunden/Tage dauern meinte sie. "

        Wenn es Tage dauern kann, dann ist wohl nicht eilig und dient mehr der Absicherung der Ärzte oder ist eben Leitlinienhandeln.

        Ich würde das ablehnen und lieber engmaschig kontrollieren lassen.

        • Es wurde zuerst Cholestase festgestellt. Danach gingen die Werte zurück, aber der Zuckerwert ist genau an der Grenze. Hinzu kommt, dass ich nächste Woche 36 werde. Die Chefärztin im Kh möchte mich deshalb nicht über ET gehen lassen. Ich habe einfach nur Angst, dass mich die Warterei auf Wehen verrückt machen wird...

          • "Hinzu kommt, dass ich nächste Woche 36 werde. "

            Und? Wenn ich so einen Unfug höre, mit dem Schwangere gedrängt und verunsichert werden.

            "Danach gingen die Werte zurück, aber der Zuckerwert ist genau an der Grenze."

            Also ist jetzt alles ok und dir und dem Kind geht es gut.

            "dass mich die Warterei auf Wehen verrückt machen wird... "

            Dann lass dich nicht verrückt machen! Dass du dir mit dieser frühen Einleitung deine Geburt völlig versauen lässt, ist sehr wahrscheinlich.

            Nur weil die Ärztin gerne eingreifen möchte.. Was sie will, ist unerheblich. Du entscheidest, immer und besonders dann, wenn es gar keinen Grund für eine Einleitung gibt!

            • Du sprichst mir wirklich aus der Seele. Danke für die direkten Worte. Ich werde Montag hingehen und alles genau hinterfragen und nichts machen lassen, was mir ein ungutes Gefühl gibt.

      Ich wurde um 21h abends mit Zäpfchen eingeleitet, um 3h hatte ich die ersten Wehen, um 8h war mein Muttermund bei 6cm geöffnet. Ich hatte dann allerdings einen Geburtsstilstand und eine sekundäre Sectio. Wenn du mich fragst, weil mein Kopf nicht frei war, weil alle mir ein "mindestens 4500g-Kind" versprochen haben. (Totale Fehleinschätzung. 3700g)
      Schlimm fand ich weder Einleitung noch Wehen. Ich würde es aber nur wieder machen lassen, wenn mein Kopf 100%ig dabei wäre.

      • Letzte Woche war meine kleine bei ca 3200 Gramm. Der reguläre ET ist Montag, aber ich finde eigentlich auch, dass die Ärzte übertreiben. Mein Kopf ist absolut nicht frei. Ich werde am Montag hingehen und erst mal das Gespräch suchen glaube ich... ich hab mir das alles echt anders vorgestellt 🙁 hoffentlich kommt sie vorher noch spontan

Top Diskussionen anzeigen