Am 6.2 kaiserschnitt

    • (1) 03.02.19 - 09:28

      Hallo ihr Lieben

      Ich habe am 6.2 meinen ersten Kaiserschnitt nach 2 spontan Geburten mit einer Sterilisation. Wieso Kaiserschnitt? Er wurde gestern im Krankenhaus zwischen 3700-4200 Gramm geschätzt. Es war die Überlegung ob wir einleiten sollen oder ob es zum Kaiserschnitt kommt. Nach Überlegungen sagte ich das ich einen Kaiserschnitt möchte da mir das Risiko zu gross is das ich mich a) nur quäle und es dann zum not Ks kommt Und b) das er stecken bleiben würde.
      So wurde dann der Termin festgemacht. Am 5.2 geht es dann zur Anmeldung und Gespräch und nochmal Untersuchungen in am Abend soll ich dann eine uhr Zeit bekommen für den 6.2.

      Morgen muss ich zur normalen Untersuchung zum Frauenarzt da ich auch wohl eine krankenhauseinweisung brauche. Muss in der Einweisung drauf stehen wegen kaiserschnitt mit sterilisation oder reicht nur Kaiserschnitt?

      Dann hab ich da so paar Fragen ich hoffe ihr könnt mir diese beantworten und etwas die Angst nehmen.

      -wie läuft die Vorbereitung zum Kaiserschnitt ab ? (Am ks tag)
      -wie ist das mit dem katheter vor und nach dem Kaiserschnitt?
      -wann konntet ihr das erste mal alleine laufen oder sitzen ?
      -wann konntet oder durftet ihr duschen ?
      -wie war der erste wc Gang nach dem Kaiserschnitt?
      -wie lange habt ihr generell mit den Schmerzen zu kämpfen gehabt ?
      -wie lang ist er her und habt ihr immer noch Probleme?
      -welche betäubung wird genommen und habt ihr diese gespürt ?
      -wie lange musstet ihr im Krankenhaus bleiben ?

      Sry für den langen Text und für die vielen Fragen.

      • Hi, ich hatte bei meinem ersten Kind einen Not Kaiserschnitt und bei den anderen beiden jeweils einen geplanten Kaiserschnitt. Der erste war von den Schmerzen her richtig schlimm, die anderen beiden waren echt gut auszuhalten. Beim letzten Kaiserschnitt musste ich um 7:30 da sein und kam noch ca 1 Std ans ctg (aber schon im OP Hemd) und eine Infusion lief auch schon durch. Dann ging es um 8:30 runter in den OP und dort wurde dann die Spinalanästhesie gelegt, das tut nicht wirklich weh, es ist ein unangenehmer Druck aber sobald die Beine warm werden ist das schon wieder vergessen :-) der Katheter wurde erst gelegt als die Betäubung gewirkt hat, das einschmieren des Bauches habe ich noch gespürt und hatte dann etwas Panik aber bis sie anfingen zu schneiden habe ich nichts mehr gespürt. Wenn sie sich auf den Bauch legen um das Kind rauszuholen ist es etwas unangenehm aber das ist schnell vorbei und um 9:16 war er schon da. Ich bin dann gegen 14 Uhr schon wieder aufgestanden und am dritten Tag nach Hause gegangen. Ich habe da schon kaum noch Schmerzen gehabt.

      Hey :-)

      Mein Kaiserschnitt war zwar 2012 aber bisschen was weiss ich noch 😅.
      Ich Berichte einfach mal von meinem Tag des Kaiserschnitts.

      Ich musste morgens um 07Uhr Nüchtern im KH sein. Dann wurde nochmal Ultraschall gemacht (mein Sohn lag in BEL) Und CTG wurde glaub ich auch nochmal gemacht. Nachdem die Untersuchung vorbei war, wurde mir ein Zimmer zugewiesen. Dirt musste ich dann eine KH Kittel anziehen und warten bis eine Schwester kam und mir den Katheter legte. Dann ging's runter in den OP. Da wurde mir dann die Narkose gespritzt. Die spritze in den Rücken habe ich mit so schlimm vorgestellt. Das war es aber gar nicht. Dann musste ich mich auf diesen Metalltisch legen und würde in den OP geschoben. Als die Ärzte mit den Vorbereitungen fertig waren durfte mein Freund rein kommen.
      Er sahs links neben meinem Kopf. Rechts neben mir sahs der Narkose Arzt um alles zu überwachen. Dann ging alles ganz schnell und der kleine war um 10.37Uhr da. Ich würde dann noch zugenäht und in der Zeit ist mein Freund mit dem kleinen und der Kinderärztin mit gegangen. Wir sind dann noch für 2 Stunden in den Kreißsaal bevor es aufs Zimmer ging. An dem Tag bin ich noch nicht aufgestanden. Am nächsten Morgen bin ich dann mit Hilfe einer Schwester das erstmal aufgestanden und zum Waschbecken gegangen und mich zu waschen, dort wurde dann der Katheter gezogen. War nur n kurzes zippen. Auch nicht weiter schlimm. Der erste Toiletten Gang hat sich etwas merkwürdig angefüllt. Aber weh Tat Es nicht.
      Da mein kleiner Gelbsucht hatte waren wir 6 Tage im Krankenhaus. Ich hatte dann noch ca 2 Wochen wo ich mit dem laufen etc etwas eingeschränkt war. Beim Treppensteigen oder ins Auto setzen, husten und Lachen war auch gemein 😃.
      Ich hatte eine Teilnarkose.

      Ich hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen. Ich wünsche dir eine ganz tolle Geburt und eine schöne kennenlernt Zeit.

      LG Jacky mit Luca (6) an der Hand und Babyboy 27+5 inside

    Hallo, bei mir war es so:
    Tag vorher Blut Abnahme CTG und der ganze Büro Kram.
    Dann Tag des KS Anmelden und dann aufs Zimmer, bekam das schicke Op Hemd. Dann ging’s in den Op und bekam in einem Vorraum die Spinalanästhesie( würde ich nicht wieder tun aber kurz um, das Stechen selbst tut nicht weh, die ersten Male zumindest nicht. Ein Druck. Aber bei mir bekam es keiner gebacken kein Arzt schaffte sie zu legen es dauerte 55min bis die saß mehr sag ich dazu nicht) Dann lief ich in den Nebenraum zum Op Tisch. Als nächstes würde ich gefragt wegen festbinden, dann bekam ich einen Zugang gelegt.Den Katheder bekam ich erst dann. Dann ging’s los. Meine Beine konnte ich die ganze Zeit bewegen. Nach der App konnte ich sie direkt anwinkeln. Es ging ratz ratz fatz. Nach der Op wäre 2 Std später der Katheder gezogen worden und danach Pipi gehn. Bei mir lief es bissl anders( hatte starke Blutungen und durfte lange nichts) aber Pipi gehn später war kein Problem, Katheder ziehen auch nicht. Das erste mal aufstehen bin ich ehrlich, fand ich eine Herausforderung, als ich dann endlich stand war das schlimmste vorbei. Wollt garnicht mehr sitzen/ liegen und bin stundenlang rumgelaufen KH auf und ab mit Mann und Baby 😍am dritten Tag bin ich heim. Schmerzen hatte ich noch ne gute Woche aber es war gut auszuhalten!! Man hatte ne Bauch op aber nach dem man das erste mal auf den Beinen stand wird es schnell Tag für Tag besser!!! Im Kh bekam ich nur Paracetamol als Schmerzmittel da wusste ich erst nicht ob ich lachen oder weinen sollte 🤣🤣das war ein Witz, ich meckere immer das die bei Kopfschmerzen nicht helfen und da ich nicht stillte hätte ich gerne zum ersten laufen mehr gehabt 🙈🙈aber jeder empfindet schmerzen anders aber auf Paracetamol ist ein Witz die nutze ich nicht mal daheim. Achja duschen konnte ich am nächsten morgen. Lg

    • Ach der KS war am 2.11 und ich habe 0 Probleme mehr. Man sieht ihn auch kaum noch, so ein schöner leicht rosa Strich😀

      • Vielen lieben dank davor habe ich schiss das die mehrere anläufe brauchen.
        Ich habe auch generell schiss vor Nadeln obwohl ich gepierct und tattoowiert bin.

        Auf eine Art möchte ich die Geburt meines Sohnes nicht verpassen und auf der anderen Art will ich schlafen und nichts mitbekommen. Aber das wäre auch glaube ich unfair für mein Mann oder ?
        Ich weiss einfach noch nicht was richtig ist. Soll ich mit Angst in den op oder soll ich schlafen. Mein Mann ist da eher Locker und sagt geht schon alles schief.

        Wurde dir gezeigt wie du die narbe pflegen sollst ?

        • Ehrlich gesagt nein, mir wurde nicht gezeigt wie ich die Narbe pflegen soll. Ich hatte bissl mit Entzündungen zu kämpfen aber meine Hebamme hatte immer ein Auge drauf, ich hatte dann nur angefangen mit desinfizieren. Es erledigte sich aber von alleine. Das lustige ist ich bin auch grossflächig Tattowiert 🙈🙈mein ganzer Rücken ist voll und trotzdem hatte ich vor der Spinalanästhesie so panik. Das schlimme ist ich malte es mir schlimm aus und wurde dann auch so, im nach hinein sage ich nie nie wieder aber noch ist alles so frisch. Ne Vollnarkose hatte ich mir in diesem Moment gewünscht aber der Kaiserschnitt selbst war nicht schlimm! Unangenehmes Gefühl ja im Op aber die Op selbst wirklich nicht tragisch und die Schmerzen danach war bei mir das schlimmste das erste mal aufstehen aber das ist auch bei jedem anders. Du bist schnell wieder fit für dein Würmchen. Viel laufen auch wenn du in dem Moment denkst, seit ihr verrückt, hilft wirklich! Lg

Hey
Ich hatte 2014 einen Keiserschnitt (Baby 4500gr)
Und vor 5 Wochen auch einen (Baby 4900gr). In unterschiedlichen Krankenhäusern somit war der Ablauf anders . Ich muss ehrlich sagen das der ks vor 5 Wochen viel viel entspannter war .

- du kommst dahin , bekommst ein op Hemd , ein ctg und ein Tropf . Und dann geht es schon los. Wirst in den op geschoben .

- den Katheder bekommst du eingesetzt wenn die Betäubung sitzt . Merkst es also gar nicht . Wirst dich wundern das du einen hast :). Rausgenommen wird der wenn du das erste mal aufstehst. Wird einfach gezogen , es tut nicht weh . Das geht totsl schnell.

- 2014 bin ich am Tag danach aufgestanden ( lag aber an den Komplikationen , ich hatte eine uterusatonie)
Vor 5 Wochen bin ich 5 Stunden später aufgestanden und seit dem bin ich immer alleine auf Toilette gegangen. Ich wollte aber . Es ist wirklich alles eine Kopfsache!

- duschen durfte ich beide male am nächsten Tag .

- der erste echt Gang war naja . Es brennt ziemlich. Wie bei einer blasenenzündung ( lag aber am Katheter)

-2014 hat es länger gedauert . 2 Wochen dann war ich schmerzfrei . Dieses Mal 3 Tage . Schmerzmittel habe ich beide male zu Hause nicht mehr genommen .

-ich merke meine Narbe nach 5 Wochen immer noch . Manchmal zieht es , drückt und ist nicht angenehm . Die Narbe ist viel größer wie damals . Ich glaube die wird man immer
Mal merken .

- beides spinal . Nach 2 Stunden war es weg , allerdings habe ich beide male wochenlange Rückenschmerzen und Kopfschmerzen danach . Kann aber auch an der Haltung liegen , weil der Bauch weg ist . 2014 habe ich sehr wenig Schmerzmittel bekommen , weil ich gestillt habe.

-2014 fünf Tage
Jetzt 3 Tage und ich war total fit.

Also es ist immer unterschiedlich . Wie gesagt dieses Mal wollte ich schnell fit sein weil mein großer zu Hause war . Ich empfand den ks überhaupt nicht schlimm. 2014 wäre es wahrscheinlich auch so , hätte ich nicht so viel Blut verloren . (Lag am großen Kind , ich bin ziemlich klein )

Viele Grüße

Hiho, ich hatte einen nicht geplanten KS, ich kam recht zügig in den OP, da musste ich ein Katzen Buckel machen und mir wurde die Spinale gesetzt, ich hatte da höllisch Angst vor, aber es war gar nicht schlimm🙈.
Als ich dann nichts mehr gemerkt habe, ging es auch schon los. Es hat kurz geruckelt und meine Tochter war da. Neben mir saß die ganze Zeit mein Mann und ein Anästhesist.
Sie wurde mir dann kurz gezeigt und musste zu den Kinderärzten. 5Minuten später lag sie bei mir im Arm und wir durften eine ganze Weile kuscheln ♥️♥️. Irgendwann musste ich sie dann dem Papa überlassen und wurde fertig genäht. Danach kam ich direkt in den Kreißsaal und wir durften kuscheln.
Nach ca 2 Stunden habe ich meine Füße so gut es ging immer wieder bewegt, ohne Pause, so daß ich 3 Stunden nach dem ks wieder laufen konnte. Ich bin dann erstmal zum Schwesternzimmer und bat den Katheder "JETZT" zu entfernen, das war nämlich das einzige was ich beim ks schrecklich fand 😖😖😖. Die Schwester hat mich echt schräg angeschaut und gefragt ob ich nicht gerade erst einen ks hatte, war mir egal, ich hab sie dann wirklich angefleht dieses Ding raus zu machen. Irgendwann gab sie dann Kopfschüttelnd nach😁😁😁. Das einzige Problem daran allerdings war, ich konnte meine Blase nicht "fühlen" naja, bin dann alle 60 min auf Klo und habe einfach gedrückt 🤣. Am nächsten Morgen war das dann auch kein Problem mehr.
Ich konnte mich sofort um die kurze Kümmern, Schmerzmittel hatte ich nur 2 Tage, allerdings welche die man nehmen kann wenn man nicht stillt.
Samstags war der Ks, Dienstags war ich zu Hause. Nach ca 3 Wochen hatte sich an der Narbe etwas wundflüssigkeit gesammelt, die wurde Punktiert und alles war gut.
Die Anästhesistin gab mir noch den Tip Cola trinken wenn man Kopfschmerzen bekommt, passiert schnell durch die Spinale, es hat wirklich geholfen, nimm dir am besten eine Flasche mit😉
Alles gute🍀🍀🍀🍀🙋‍♀️

Top Diskussionen anzeigen