Geburt filmen?

    • (1) 17.04.19 - 12:27

      Hallo liebe Mamas,
      Ich wollte mal fragen, wie ihr zu dem Thema steht bzw. welche Erfahrung ihr damit gemacht habt, Fotos oder Videos während der Geburt zu machen.
      Lieben Dank im Voraus :-)

      (5) 17.04.19 - 17:55

      Ich würde es nicht wollen.
      War froh meine Ruhe gehabt zu haben.
      Mich hat schon die Putzfrau im Zimmer genervt. Mein Mann und meine hebi. Mehr würde ich gar nicht da haben wollen. Und Fotos wie ich da rumschreie brauche ich sicher nicht #rofl

      Aber anschauen tue ich mir die Geburtsreportagen gerne. Aber bei meinen eigenen würde ich mich selbst glaube ich auslachen #rofl

      Als Teenager musste ich das Geburtsvideo meines Neffen ansehen. Gab kein besseres Verhütungsmittel 😲 Mein grosser Bruder hat auch voll draufgehalten.

      Ich habe meinem Mann schon gesagt dass ich das keinesfalls will. Auch nicht tausend Fotos. Das sind sehr spezielle und verletzliche Momente. Da will ich von meinem Mann unterstützt werde statt einen Fotoreporter zwischen den Beinen zu haben.

      LG
      Muriel 🐇

    Hätte mein Mann das versucht, hätte ich ihn eigenhändig aus dem Krankenhaus geworfen 😂
    Es gibt auch keine Fotos, erst als sie dann da war.
    Ich wollte auch nicht fühlen, als das Köpfchen kam, ich wollte nach über 40 Stunden wehen, das es endlich vorbei ist 😥

    Aber auch davon unabhängig, ich habe meine eigene, persönliche Erinnerung an die Geburt, überlagert von Hormonen, die sie wunderbar rosarot erscheinen lassen, ich will nicht, das diese rosarote Hormon-Version von der wahren, blutigen, schmerzhaften Wirklichkeit überdeckt wird.
    Ich will meiner Tochter lieber die nette, lustige Version erzählen, wie es meine Mutter auch gemacht hat 😀 natürlich nur, wenn sie das möchte 🙂
    Und das geht halt nicht, wenn es ein Beweis der blutigen, schmerzhaften Wirklichkeit gibt.

    Ich will also nicht, das jemand bei mir filmt und ich will mir auch keine Filme anderer ansehen. Wenn aber jemand meint, es unbedingt Filmen zu wollen, dann ist das seine Sache, für mich ist es aber nichts.

hallo , uns wurde damals der Tipp gegeben , wenn Fotos bei oder unmittelbar nach der Geburt gemacht werden , es in schwarz-weiss zu machen.
da sieht es nicht so blutig aus.
ich habe Fotos von der Jüngsten wie sie unmittelbar danach auf mir liegt und es sieht
toll aus in schwarz-weiss#pro
#winke

(13) 18.04.19 - 06:09

Bei uns gibt es leider nur von der zweiten Geburt ein Video, das meine Hebamme gemacht hat. Ich hab es schon mehrfach gesehen und auch meine Kinder mögen es.
Leider gab es bei uns in der Umgebung keine Geburtsfotografin, sonst hätte ich das wirklich gern gehabt.

(14) 18.04.19 - 09:52

Also mir hat eine Hebamme folgendes gesagt:
„Tut euch den Gefallen, lasst das Handy/Kamera erstmal weg! Genießt den Moment, er ist einmalig u kommt nie wieder! Es ist eine Bindung fürs Leben wenn ihr euer Kind das erste mal seht u fühlt! Macht euch diesen besonderen Moment nicht kaputt!“
Und ich muss sagen, sie hat Recht!
Bei uns gab es das erste Foto erst Stunden später auf dem Zimmer, nicht im Kreißsaal

Also auch für mich ist es eine totale Horrorvorstellung bzw. undenkbar, dass mein Mann oder wer auch immer mich in solch einem intimen, persönlichen Moment fotografiert oder filmt. Vielleicht sehe ich das beim zweiten Mal dann anderes, aber ich wüsste auch nicht, wozu ich ein Video bräuchte. Ich möchte mir das nicht angucken, ich war ja live dabei und mein Kind wird das auch nicht brauchen denk ich. Ich jedenfalls würde wirklich kein Video meiner eigenen Geburt sehen wollen. 🙈

LG Wümimama mit Moppi 💙 (39+2)

Top Diskussionen anzeigen