Ambulant Entbinden?

Hallo MĂ€dels 😊

Ich hĂ€tte sehr gerne ein paar Erfahrungen ĂŒber die ambulante Geburt. Ich wĂŒrde sehr gerne direkt danach wieder heim, wenn alles gut ist 😊

Wer kann was darĂŒber erzĂ€hlen? Wie war es, wie lĂ€uft das ab, was sind Kriterien das das auch klappt?

WĂŒrde mich ĂŒber Antworten freuen đŸ€—

1

Dazu wĂŒrde ich in dem KH nachfragen wo du entbinden möchtest. Ich hab damals bei der Anmeldung zur Geburt direkt angegeben das ich ambulant entbinden möchte. Ich sollte dafĂŒr sicher eine Hebamme zur Nachsorge haben und die Geburt muss komplikationslos verlaufen. Auch habe ich vorher sicher gestellt das ich die U2 beim Kinderarzt machen lassen kann. Ansich war es das auch schon denn entscheiden kann man es erst final wenn die Geburt gelaufen ist. Ich kam morgens um 6:15 zur Geburt und hab um 7:20 entbunden. Um 11:30 wurden meine Tochter gesund und munter entlassen.

2

Danke fĂŒr deine Antwort 😊

Oh das ist ja schön ❀

Okay, dann werde ich da mal nachfragen und meine Hebamme auch gleich fragen, ob sie sowas macht 😊 ich wĂŒrde nĂ€mlich dieses mal gerne eine haben. Bei meinem großen wusste ich gar nicht, dass es sowas gibt 😅

3

Hallo,

war bei uns Ă€hnlich. FrĂŒhzeitig ansprechen, eine Hebamme in der Hinterhand haben, U2 sollte geklĂ€rt sein (eine der beiden Kliniken hier bei uns möchte das sogar vom Kinderarzt unterschrieben haben).

Alles andere entscheidet sich nach der Geburt. Bei mir war das Kriterium "etwas gegessen haben, auf Toilette und duschen gewesen sein ohne umzukippen", natĂŒrlich nur, wenn das Kind fit ist und die Geburt ohne grĂ¶ĂŸere Probleme lief. Dammriss etc. ist aber kein Hinderniss.

Alles Gute :-)

4

Ach so: ich war 13.30 Uhr in der Klinik, ca. 15.30 Uhr war der Kleine da und 19 Uhr waren wir zu Hause. Ich hatte eine Beleghebamme, das fand ich ganz toll und sehr hilfreich. In der Theorie wollte sie abends nochmal vorbei kommen und dann auch frĂŒh am nĂ€chsten Morgen - letztendlich war sie aber erst am spĂ€ten Nachmittag des nĂ€chsten Tages da, weil wir telefoniert hatten und einfach alles okay war.

5

Ich habe zwar keine Erfahrung wĂŒrde dieses mal aber auch gerne ambulant entbinden

6

Ich wĂŒrde dieses Mal auch gerne ambulant entbinden. Nach der ersten Geburt blieb ich 3 Tage im Krankenhaus, bei der 2. eine Nacht und wenn wieder alles so gut lĂ€uft, möchte ich diesmal nach der Geburt heim. Ich glaube hier darf man 4 Stunden nach der Geburt gehen, wenn alles gut ist.

7

Ich schließ mich den Vorrednern an in Sachen U2 und Hebamme (die hat die Blutentnahme fĂŒr den Mucoviszidose Test gemacht, dafĂŒr brauchte sie einen Schein vom Kinderarzt, der Kinderarzt kam sogar zum Hausbesuch fĂŒr die U2), wir waren gegen Mitternacht im Krankenhaus, um 5:42 war sie geboren und am frĂŒhen Nachmittag sind wir Heim gefahren (ich hab die Blutgruppe negativ, wir mussten auf den Blutguppentest meiner Tochter warten, sonst wĂ€r das schneller gegangen), ich musste es im Krankenhaus nur mehrmals sagen, das ging etwas unter, weil es unser erstes Kind war und die so gestaunt haben, dass wir schon gehen wollen (die anderen MĂŒtter waren ganz neidisch haha), beim zweiten machen wir es wieder genau so, wenn alles gut ist. War prima so :)

8

Ich habe es vor fast 8 Jahren gemacht und habe es nie bereut. Ich hatte eine nachsorge hebamme, Mama und Kind mĂŒssen gesund sein und Baby musste ĂŒber 2500g wiegen.

Es war wunderschön. Ich war in meinem geliebten zu Hause bei ex Mann. Er hat sich rĂŒhrend um mich bzw uns gekĂŒmmert. Hat mir manchmal zweimal am Tag essen gekocht 😅 ich hatte soooo Hunger.

Ich konnte meinen mutterinstinkt benutzen. Keiner der mich zu irgendwas drÀngte oder mich kontrollierte. Es war toll. Kann ich nur empfehlen.

9

Achso und diesmal will ich es wieder tun und freue mich schon darauf. 😊 Immer schön positiv denken.

10

Hi. Ich habe bereits 2 mal ambulant entbunden. Und auch in dieser Schwangerschaft ist das die Planung. Ich bin selbst nachts um 00.00 Uhr heim gegangen 😅

Die Regel bei uns ist, dass man mindestens 4 std nach der Entbindung bleiben musst. Das es bei ambulant bleibt hĂ€ngt von dem Zustand von Mama und Baby ab. Ist alles unauffĂ€llig dĂŒrft ihr gehen. Bei uns ist absolute Voraussetzung, dass eine Hebame fĂŒr die Nachsorge vorhanden ist.

Ich hab es beide male sehr genossen direkt im Anschluss heim zu fahren. Ich bin auch ĂŒberhaupt kein Krankenhaustyp.

Mit meinem Mann, die erste Zeit gemeinsam mit dem Baby, in vertrauter Gewohnheit zu verbringen, ist einfach nur schön.

Mein Mann hat es sehr genossen, dass er die erste Nacht mit unserem Baby schlafen konnte. Es ist einfach was anderes als im Krankenhaus im Familienzimmer. Ich habe es genossen auf der Couch zu liegen und mich von meinem Mann verwöhnen zu lassen. Ich habe mich einfach völlig geborgen und Zuhause gefĂŒhlt. Und da wir Zuhause Kinder hatten, war es fĂŒr die natĂŒrlich auch total toll, dass wir direkt heim kamen.

Ich habe den direkten Vergleich, denn beim 1. Kind bin ich im Krankenhaus geblieben. Meine Zimmernachbarin war das Gegenteil von mir.. ich wollte Ruhe und sie hat den ganzen Tag von frĂŒh bis spĂ€t Besuch in Massen gehabt. Die ganze Nacht lief der Tv oder sie hat die halbe Nacht telefoniert. Also von Erholung war definitiv nicht die Rede. Es gibt bei uns nur 2 Familienzimmer und da muss man richtig glĂŒck haben eins zu bekommen.

Das wĂ€re fĂŒr mich nur noch eine Option wenn wir wirklich nicht ambulant entlassen werden wĂŒrden. Ich habe es nicht bereut und freue mich auch diesmal drauf

11

Hallo habe meine Tochter damals anbulant entbunden. Sie kam um 2.37 Uhr auf die Welt, danach habe ich mich ausgeruht mit ihr gekuschelt. Musste dann duschen und was essen, damit sie sehen das mein Kreislauf stabil ist und um 7 Uhr könnten wir heim fahren.
Die hebammen kam die ersten Tage, dann jeden Tag zu uns.
Hat alles prima geklappt ❀

12

Danke euch allen fĂŒr die Antworten 😊 Ich hoffe, dass es auch so klappt, wie ich mir das wĂŒnsche und vorstelle 😅