Vaginale Geburt / Beckenbodenüberdehnung / symphysenlockerung / Beckenbodensenkung / Achtung

    • (1) 07.11.19 - 03:52

      Hallo Urbiannerinnen/Urbianer!

      habe vor kurzem vaginal entbunden, war meine erste SS. Baby gesund 3kilo und 720 Gramm, derzeit 4,05kg ein mädel. Habe eine Pda gehabt. Über meine geburt kann ich nicht viel berichten oder beurteilen denn ich habe am schluss eine pda bekommen. Alles ging nach der Geburt. Ich habe sehr viel gelitten 1 tag nach der Entbindung konnte nicht mehr im wochenbett aufstehen aus dem bett weil ich fürchterliche schmerzen hatte es war alles wie ein alptraum ich war wie ein pflegefall und konnte mich schwer um mein baby kümmern.ich könnte sehr viel berichten über mich was ich erlebt habe aber das wärezu lang habe auch die kraft nicht vielleicht später schreibe ich noch mal ein beitrag über mich. Ich schicke euch ein link, da eine Dame das noch durchmachte aber sie ein extrem fall ist bei mir ging es noch war in der grenze konnnte genauso gleich ablaufen hatte bischen Glück bin mit krüken gelaufen schmerzmittel müsste ich einnehmen habe einen gurt dran und tag zu tag geht es mir besser meine geburt ist 2wochen her und ich kann wieder laufen ohne krüken aber darf auch nicht übertreiben mit schwer tragen. Wollte euch darüber informieren sowas muss nicht bei jedem passieren aber kann und ich war vorher auch ein top gesunder mensch jetzt muss ich noch viel untrrducht werden über diese diagnose ob das verheilt von alleine oder ob ich auch ein kandidat bin das die schädigungen lebenslang bleiben muss noch viele termine machen beim Orthopäden, dann vielleicht beim radiologen mrt und beobachten über mein krankheitsverlauf muss später auch zum Rückbildungskurs wenn es mirbesser geht.

      Hier dieser Link

      https://www.google.de/amp/s/amp.focus.de/familie/eltern/eltern-berichten/ich-bin-zusammengesackt-wie-ein-klappmesser-spaetgebaerende-klagt-an-vaginale-geburt-hat-meinen-beckenboden-fuer-immer-geschaedigt_id_9510597.html

      2. link ist auch interesant

      https://m.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/natuerliche-geburten-koennen-dem-beckenboden-schaden-14059408.html

      Liebe Grüsse
      Betty mit 2 wochen altes baby in der hand

      • Liebe Bettybobo,

        vielen Dank für Deine Informationen und den Link.
        Ich hab davon schon gehört und hoffe, Du kannst schnell genesen ohne Folgeschäden!

        Ich wünsche Dir alles Gute 🍀

        Ein kleiner lieb gemeinter Tipp: Dein Text liest sich schwer. Wenn Du Sattzeichen und Absätze setzt, kann es besser und schneller lesen!

        Liebe Grüße 🍀

        Es tut mir sehr leid, was du durchmachen musst.
        Das der Beckenboden bei einer Geburt leidet ist ja normal, das wird auch in jedem Geburtsvorbereitungskurs so erklärt.
        Das Problem ist oft, gerade mit PDA, dass man nur liegend entbinden kann und das ne Katastrophe für dem Beckenboden ist.
        Am besten ist tatsächlich im sitzen, hocken etc., weil hier die Schwerkraft mithilft. Das sagt einem aber oft keiner, je nachdem in welcher Klinik man landet.

          • (5) 07.11.19 - 09:34

            Nein, weil du viel weniger Pressdruck aufbauen musst, da das Kind ja mehr oder minder von allein rutscht. Oft ist ja das Pressen ein Problem, weil es den Druck erhöht. Man soll zwar eh nicht mehr aktiv pressen, sondern rausatmen, aber das klappt eben nicht immer.
            Meine Hebi meinte eben am besten nicht im liegen entbinden, das fördert u.a. auch den Dammriss, weil das Köpfchen unnatürlich um die Ecke muss. Wenn dann in Seitenlage, aber eben am besten im sitzen, stehen, 4 Füßler, etc. Natürlich gibt es auch einfach Fälle, wo der Beckenboden das nicht mitmacht egal was man macht, das ist dann tatsächlich Pech.

      (6) 08.11.19 - 09:41

      Kennst du schon diese Seite?

      https://www.ag-ggup.de/therapeutenliste/therapeutenliste-beckenboden/

      Hier kann man Physiotherapeuten finden, die speziel für Beckenbodenprobleme ausgebildet sind. Die kennen oft auch Ärzte, die sich da gut auskennen und können einem noch weitere Tipps geben. Ich würde an deiner Stelle, bei so extremen Beschwerden, nur zu Experten gehen, die genau darauf spezialisiert sind.

Top Diskussionen anzeigen