ET +7, Angst vor Einleitung. Bitte um Rat đŸ„ș

Hallo an alle,

bin jetzt schon 7 Tage ĂŒber ET, mir und meinem Baby gehts aber gut. Nabelschnur und Plazenta machen ihre Arbeit, MuMu ist geschlossen. Mein Baby wiegt nun 3950g und der Kopf zwischen 35-36. Der Arzt meinte, wenn bis Montag nichts von selber passiert, dann muss am Dienstag eine Einleitung oder Kaiserschnitt erfolgen. Ich habe totale Angst vor einer Einleitung, da ich gelesen habe, dass sich die Plazenta lösen kann und mein Baby dann kein Sauerstoff bekommt. Kaiserschnitt möchte ich eigentlich ĂŒberhaupt nicht, da ich viele kenne, die bis heute Probleme haben.

Hatte jemand auch eine Einleitung? Wurdet ihr ĂŒber Risiken aufgeklĂ€rt und welche Einleitung ist weniger riskant?

Danke vorab, lg

Bearbeitet von Buhi
1

Hallo,

bei mir ist bei 40+0 eingeleitet worden. Aufgrund der ganzen Horrorgeschichten die man immer liest und hört hatte ich total Panik. War aber zum GlĂŒck unbegrĂŒndet. Nach der 4. Tablette (Dosis wurde ganz langsam erhöht) ging es mit den Wehen los. Der einzige Unterschied war, dass die Wehen von Anfang an in kĂŒrzeren AbstĂ€nden kamen. War aber auszuhalten mit den ganzen Techniken, die man im Geburtsvorbereitungskurs lernt 😉 Sonst war alles ganz normal, Fruchtblase ist geplatzt, Austreibungsphase ging los und nach 14 Stunden war meine Tochter gesund und munter auf der Welt.
Komplikationen kann es bei jeder Geburt geben, aber auf Grund meiner Erfahrung kann ich dir sagen, dass man auch mit Einleitung eine problemlose Geburt haben kann. Ich wĂŒnsch dir alles Gut.

4

Kannst du dich an den Namen des Medikaments erinnern?

5

Ja, das war Cytotec. War erst recht verunsichert durch die negative Presse, aber mir wurde ausfĂŒhrlich erklĂ€rt, wodurch die Probleme verursacht werden und dass das in der Klinik, in der ich war, anders gemacht wird. (Tabletten werden in der Klinikeigenen Apotheke hergestellt und nicht einfach zerteilt, sehr langsame Steigerung der Dosis. Somit kann eine Überdosierung ausgeschlossen werden.) Hat bei mir wie gesagt sehr gut funktioniert 😊
Eine Kollegin von mir wurde ĂŒbrigens auch eingeleitet und hat innerhalb von 7 Stunden ohne Probleme ihre Tochter entbunden.

2

Hallo, ich hatte eine Einleitung bei 39+0. Ich bekam vormittags eine Tablette, dann den Rest den Tages nicht mehr. Alle zwei Stunden CTG. Ab 18:00 leichte, unregelmĂ€ĂŸige Wehen. Ab 22:00 wurde es schmerzhaft und 23:24 war sie da.
Ich hatte vorher auch eine Geburt ohne Einleitung, die dauerte 2,5 Stunden (also der schmerzhafte Teil 😬).
Also bei mir war die Einleitung definitiv nicht schlimmer als die Geburt ohne Einleitung, und dass obwohl Kind 2 ĂŒber 5kg wog 😬😬😬
Alles Gute 🍀

Bearbeitet von mikri
3

Wie hieß das Medikament? Kannst du dich erinnern?

6

Nein, leider nicht.

7

Hallo đŸ™‹đŸŒâ€â™€ïž

Ich hatte ab der 16. SSW Bluthochdruck und der wurde immer schlimmer am Ende der Schwangerschaft sodass ich dann an 40+2 eingeleitet werden musste. Ist mein erstes Kind. Ich war soooo nervös, weil man zu Einleitungen nur Horror Geschichten gehört hat.
Mein Mumu war seit der 38. SSW fingerdurchlĂ€ssig und Schleimpfropf tĂ€glich abgegangen. Ich bekam dann an 40+2 um 7:30 Uhr ein BĂ€ndchen/Propess um meinen Muttermund gelegt. Hatte die ersten leichten Wehen ab 10:30 Uhr wie Periodenschmerzen. Um 18:00 Uhr platzte meine Fruchtblase und die Wehen wurden stĂ€rker. Um 19 Uhr ging es in den Kreißsaal und am nĂ€chsten Morgen um 7:00 Uhr war der kleine Mann geboren. Ich habe keine Geburt zum Vergleich, aber fand die Wehen ok. Sie tun halt weh, aber das weiß man ja vorher irgendwie. Unter der PDA verschwanden leider meine Wehen und ich brauchte dann einen Wehentropf. Da merkte ich, dass die Wehen nochmal stĂ€rker wurden und hĂ€ufiger kamen als in den Stunden davor, aber ich froh um den Tropf, damit es dann endlich zum Ende und zu den Presswehen kam.
Mit meiner Plazenta war auch alles super. Junior war die ganze Zeit ĂŒber gut versorgt.

Ich weiß das es schwerfĂ€llt
 mir ging es im Herbst letzten Jahres nicht anders
 aber versuche dich zurĂŒckzulehnen. Egal wie es kommt, du kannst es jetzt nicht mehr beeinflussen mit der Einleitung. Eine Geburt verlĂ€uft selten nach Plan, aber meist gut wenn man sich darauf einlĂ€sst und offen ist fĂŒr den Lauf der Dinge.â˜ș
Alles Liebe und Gute.🍀🌾

8

Ich wurde bei 40+4 eingeleitet und bei mir hat es etwas gedauert bis mein Körper darauf angesprungen ist. Erst am Tag 2 ist Mittags
die Fruchtblase dann geplatzt und um 21 Uhr gingen dann endlich die richtigen Wehen so langsam los. Um 22 Uhr war ich im Kreißsaal und um 02:30 Uhr war mein Kleiner dann da. War bei mir also dann ab Wehenbeginn kurz und knackig. Ich hatte keine Komplikationen.

Bearbeitet von WhiteTiger22