Wie mit beikost starten?

Hallo Herr Dr. Poßner

Ich möchte gerne mit babybrei anfangen. Das baby ist erst 4 monate alt. Wie sollte ich am besten starten? Sie kriegt überwiegend muttermilch. Ich habe das Gefühl, dass die kleine nicht ganz satt wird mit der Muttermilch, sie wird zugefüttert mit der Milasan Pre Nahrung. Ist es ratsam mit fertigbabybrei aus der Drogerie zu starten, oder raten Sie zum selber kochen?
Wie könnte der Tagesernährungsplan für eine 4 monat altes baby ungefähr aussehen?

Vielen Dank im voraus und einen wunderschönen Tag.

Sunshinemam

Hallo Sunshinemam,

Unsere Empfehlung lautet frühestens nach der 16. Lebenswoche und spätestens nach dem 6. Monat mit Beikost zu beginnen. Denn dann benötigt dein Baby mehr Nährstoffe und Energie und ist zudem auch körperlich so weit, vom Löffel zu essen.

Am besten als erstes die Mittagsflasche durch ein Mittagsmenü, oder anders gesagt, einen Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei ersetzen. Dabei werden alle 3 Komponenten nacheinander eingeführt.

-Schritt 1: das Gemüsepüree, z. B. Karotte oder Pastinake. Mit wenigen Löffelchen beginnen, damit das Kind behutsam an diese neue Form des Essens herangeführt wird. Zudem kann sich auch das noch nicht so geübte Verdauungssystem langsam an die neue Nahrung „gewöhnen“. Sind die ersten Löffel Gemüse geschafft, bekommt das Kind seine gewohnte Milch. Steigern Sie die Gemüsemenge jeden Tag – wenn möglich und das Kind die neue Nahrung gut annimmt – um einige Löffelchen. So gewöhnt sich das Baby an den Löffel, den neuen Geschmack und das neue Mundgefühl – von flüssiger zu fester Nahrung.

-Schritt 2: Nach ungefähr einer Woche wird ein weiteres Lebensmittel – in der Regel Kartoffel – eingeführt, sodass das Baby nun einen Gemüse-Kartoffel-Brei auf den Löffel bekommt. Auch hier wieder mit einer kleinen Menge starten und im Laufe einer Woche steigern. Die gewohnte Milch gibt es wieder danach. Bitte im Laufe des Beikoststarts die Milchmenge anpassen. Wenn ein halbes Gläschen gegessen wurde, dann auch nur eine kleinere Milchportion anbieten.

-Schritt 3: Fleisch kommt dazu und macht Babys erstes Menü komplett. Die Löffelweise-Einführung ist nun nicht mehr nötig.


Wichtig ist, wenn dein Baby sich mit der neuen festen Nahrung schwer tut und die Löffelanzahl nicht sichtbar zunimmt – gar kein Problem. Einfach pausieren und zu einem späteren Zeitpunkt wieder von Neuem beginnen. Denn Essen soll Spaß machen und weder für dich noch dein Baby Stress bedeuten.

Liebe Grüße,
Mike