Erster Teenie in USA gestorben

Angeblich ohne Vorerkrankungen... ūüė£

Zumindest, so weit ich es gelesen habe.

Das macht einem bez√ľglich der eigenen Kinder noch unsicherer ūüėĘ

16

Hallo,

gerade in den USA w√§re ich mir nicht so sicher, dass rechtzeitig alles f√ľr diesen Teenager getan wurde.

Da man da erstmal Geld auf den Tisch legen muss, wenn man keine Krankenversicherung hat und nicht als Notfall deklariert wird, kann es gut sein, dass der Teenager zu sp√§t behandelt wurde und noch leben w√ľrde, wenn er in Deutschland gewesen w√§re.

Wahrscheinlich kam da genau das, was hier auch immer durch die Presse geht: Ein Teenager steckt Corona schon weg. Das ist kein Notfall.

In den USA sterben √ľbrigens jede Menge Leute, weil sie sich eine (rechtzeitige) Behandlung nicht leisten k√∂nnen.
Was das angeht, ist die USA ein Entwicklungsland.

LG

Heike

25

So ist es leider.

Die USA hat super √Ąrzte aber leider nur f√ľr die Menschen die es sich leisten k√∂nnen.

1

Über das normale Maß hinaus habe ich um meine Kinder jetzt nicht mehr Angst als vor Corona. Ich kann auch nicht jedesmal eine Panik-Attacke bekommen, wenn sie im Auto mitfahren. Da passiert bedeutend mehr.

5

Eine Panikattacke bekomme ich deshalb auch nicht. Aber Angst macht es mir trotzdem.
Hab allerdings bei Autobahnstrecken auch immer ein wenig Angst wenn die Kinder mit fahren. Nicht √ľbertrieben oder so, aber immer im Hinterkopf.

Letztendlich denke ich im Gro√üen und Ganzen "uns wird das schon nicht passieren". Aber das denken wohl die meisten, bevor es die dann doch betrifft ūüėÖ

2

In Berlin auch ein 42 jähriger. Man weiß ja allerdings nichts. Haben sie geraucht, Drogen genommen, sind trotz extremen Fieber lange nicht ins Krankenhaus etc pp? Irgendwas, was doch als Risiko bekannt ist. Ein Raucher ist ja nicht vorerkrankt, aber zahlen laut RKI zur Risikogruppe zB

Ich mache mir auch Sorgen und das zu lesen macht Angst. Mehr Aufkl√§rung w√§re toll ūüėĒ

4

Das passiert einfach auch bei gesunden, wenn das Virus zu stark die Lunge angreift, die Zellen zerst√∂rt und das geht oft ganz schnell, viele die so schwer krank werden, f√ľhlen sich gut bis es √ľber Nacht kommt, das Virus verbreitet sich in 2 Phasen erst im Rachenraum wo es nicht weiter wandert , sind es diese 80 Prozent mit leichten verlauf.

Bei 20 Prozent geht es in der 2 Phase auf die Lunge , ist da aber dann sehr aggressiv, zwischen Phase 1 und 2 vergehen einige Tage daher f√ľhlen sich betroffene auch schon viel besser ehe es richtig schlimm wird.

Phase 2 tritt 9-14 Tage nach ersten Symptomen ein, die unterschiedlich stark sind, bei einigen nur kratzen im Hals bei anderen richtige Erkältungsystome.

Angst brauchst du nicht mehr haben, man sollte das nur wissen um zu verstehen warum alles getan wird um die Ausbreitung einzudämmen.

3

Es m√ľssen viele Kinder und Jugendliche beatmet werden, davor macht das Virus doch nicht halt, √§ltere sterben √∂fter trotz medizinischer Hilfe aber es sterben trotzdem immer noch genug junge Menschen, ohne Vorerkrankung oder hohen Alter liegt die sterbe Rate bei 0,9 Prozent der Toten (ausgehend von denen die Tot sind nicht von infizierten) 0,2 Prozent der toten sind zwischen 20-10 Jahre alt, das ist Sicher viel geringer als bei vorbelasteten Personen . Aber das Risiko ist dennoch da und es bleibt nur solange so gering wie man alle versorgen kann die das n√∂tig haben, deshalb ist z.B in Italien die Sterberate junger gesunder Menschen viel h√∂her und sie m√ľssen bereits sortieren, sprich nehmen alte und stark vorbelastete Menschen nicht mehr auf intensiv sondern nur die, bei denen ein guter Ausgang wahrscheinlicher Erscheint.

In den USA wird das ganze auch schlimmer ablaufen als bei uns, wenn wir es eind√§mmen sind die Chancen in DE doch sehr hoch als keiner Patienten ausw√§hlen muss, also hoffen wir das Beste und sch√ľtzen uns und andere sogut wir k√∂nnen.

In Deutschland musste z.B auch schon ein 2 Jähriges Kind beatmet werden, war zwar nicht kritisch aber ohne Beatmung wäre es kritisch geworden, dem Kind gehts wieder gut.

6

Warum macht das dich unsicher? Wie viele Kinder sterben durch Unf√§lle, Drogenmissbrauch, rauchen, Selbstmord usw. Trotzdem mache ich mir da keine Gedanken dr√ľber, es ist jetzt also WELTWEIT 1 Jugendlicher gestorbenūü§Ē, ganz ehrlich bei dem amerikanischen Gesundheitswesen wo viele keine Versicherung haben wundert mich das jetzt nicht so sehr.

7

Hallo,
Eigentlich stimme ich dir zu. ‚̧ mit einer Ausnahme... ich w√ľrde mich nicht darauf verlassen dass es nur 1 war/ist. Zumindest von einem weiteren M√§dchen ist die Rede. Die Familie steckt noch in Italien fest. Ob sie dann aber in irgendwelchen Statistiken auftaucht, bezweifle ich, denn der Familie ist die Statistik egal, denn sie k√∂nnen nicht mal ihren Grab besuchen ūüė•.
Ich glaub schon das nicht alles erfasst ist, zumindest nicht in den Ländern wo es "chaotisch " ist.

Aber ich gebe dir recht... leider kann es √ľberall treffen...

Lg

9

Ach so... bevor jemand nach der Quelle fragt... Der Vater des Mädchens ist ein Arbeitskollege von meinem Mann...

weitere Kommentare laden
8

Da bin ich recht entspannt. Erst gestern hat mir eine befreundete √Ąrztin erz√§hlt, dass ihnen letzte Woche ein gesunder 19-j√§hriger an Influenza gestorben ist. Sowas kommt leider vor.

10

Wenn man allein bedenkt wie hoch die Sterblichkeit an einer Lungenentz√ľndung ist. Ich hatte letzten Februar/M√§rz das erste mal im Leben eine und mir ging es sehr sehr mies. Ich h√§tte fast ins Krankenhaus gemusst. Hohes Fieber, selbst der Gang zum Arzt war eine Riesen Tortur.

In den Medien wird viel geschrieben, auch viel Fake verbreitet.

Ich hab mir angew√∂hnt einiges zu glauben, was man so liest. Das macht einen nur verr√ľckt, gerade aus anderen L√§ndern, wo es ganz andere Bedingungen und Versorgung gibt.

Einfach durchatmen und sich bestm√∂glich sch√ľtzen - √§ndern kann man es sowieso nicht wenn man es bekommt.

11

Hallo,

Bitte gebe die Quelle deiner Information an. Damit man sich eine Meinung √ľber die Seriosit√§t der Information machen kann.

LG Morgain

13

Ich bin zwar nicht die TE allerdings habe ich dies heute auf ntv gelesen , das stand nur dies

"In den USA sorgt der erste bekannt gewordene Todesfall eines minderj√§hrigen Menschen durch das Coronavirus f√ľr Alarm. Der verstorbene Teenager aus Lancaster n√∂rdlich von Los Angeles sei bei "guter Gesundheit" gewesen, bevor er sich mit dem Virus infiziert habe, sagte der B√ľrgermeister von Los Angeles, Eric Garcetti. Zum Geschlecht und genauen Alter des oder der verstorbenen Minderj√§hrigen machten die Beh√∂rden keine Angaben "

Nicht wirklich viele Informationen um jetzt Panik zu verbreiten , meiner Meinung nach. Denn im Endeffekt wissen wir nichts dar√ľber . Wie viele Menschen laufen drau√üen Rum und wissen garnicht was sie so haben.
Bestes Beispiel wenn ich zu einem neuen Arzt muss und diese Fragebogen ausf√ľllen muss,da stehen ja immer fragen zur Gesundheit drin . Ich wei√ü nicht ob ich gegen irgendwas allergisch bin , bis jetzt ist nie was passiert . Oder ob ich Herzprobleme habe ,kann ja in den Jahren auch dazu gekommen sein.

Liebe Gr√ľ√üe

14

Hallo,

Danke dir.

Ich bin da eher eine von der entspannten Sorte. Mich hat einfach nur die Quelle interessiert, da ja eine Menge Nachrichten mit fragw√ľrdiger Quelle verbreitet werden.

LG Morgain

weiteren Kommentar laden
12

Ich glaube es werden viel mehr junge Todesopfer verheimlicht...oder eben mit Absicht nicht an die große Glocke gehängt...
In Italien sind ja auch einige j√ľngere mit 21 und 30 Jahren ohne Vorerkrankungen gestorben.

Genauso wie kerngesunde Kinder und Jugendliche an Influenza sterben...man weiß einfach nicht wie es den Körper mitnimmt.
Zum Gl√ľck sind diese F√§lle ja sehr gering...bringt einem dann trotzdem nix wenn es einen selbst oder das eigene Kind betrifft.

Das macht echt Angst,bleibt nur zu hoffen dass man glimpflich davonkommt