Reaktion auf Touristen

Wir wohnen in einer touristisch interessanten Region und hatten das Glück, dass hier die Fallzahlen zu den niedrigsten in ganz Deutschland gehören.
Nun aber kommen die Touristen und die Straßen sind voll von Autos mit auswärtigen Kennzeichen. Gefühlt sind deutlich mehr Touristen in diesem Jahr hier als üblich. Einerseits natürlich toll für die Tourismusbranche, die wirtschaftlich jedoch hier nicht die Hauptrolle spielt.
Allerdings mehren sich hier die Stimmen der Einheimischen, die am liebsten alle Touris wieder nach Hause schicken würden, skeptisch Kennteichen aus NRW beäugen und befürchten, dass nun das Virus auch kräftig hier verbreitet wird.
Ich kann diese Angst durchaus nachvollziehen, finde es jedoch auch seltsam, ganze Gruppen unter Generalverdacht zu stellen.
Ob die Touris selbst davon etwas bemerken, wie wenig Willkommen sie in diesem Jahr hier sind und wie geht es ihnen damit?
Wie ist es bei euch? Lebt ihr selbst in Urlaubsregionen und habt Ähnliches bemerkt? Oder wart ihr bereits im Urlaub und hattet außerhalb von Hotel/Unterkunft das Gefühl, nicht gewollt zu sein?
Wenn ich mir die Situation hier anschaue, habe ich nur bedingt Lust, selbst als Tourist andernorts ähnlich betrachtet zu werden.
Unseren Auslandsurlaub haben wir ohnehin längst storniert.

3

Ich sitze gerade in der Toskana bei genialem Wetter und netten Menschen. Keiner würde hier auf die Idee kommen, die Touristen in irgendeiner Form verscheuchen zu wollen. Alle sind froh, dass die Urlauber wiederkommen.

Insbesondere an der Ostsee scheint man ja lieber unter sich bleiben zu wollen. Dann aber bitte konsequent die nächsten Jahre.

6

Oh, ich bin so neidisch! Ich liebe die Toskana! Eigentlich wollten wir nach Apulien...
Wie ist es in den Restaurants? Wir hatten die Befürchtung, dass Italien dieses Jahr seinen Charme verlieren würde. Abgesehen von der Landschaft, der Kultur und dem Wetter liebe ich besonders die Atmosphäre und die lebhaften Städte und konnte mir nicht vorstellen, dass es dieses Jahr auch nur annähernd so ist wie sonst.
Ich weiß gar nicht, ob ich die Antwort hören will. Ich bereue nämlich schon, dass wir unseren Urlaub storniert haben...

16
Thumbnail Zoom

Die Regeln sind ähnlich wie in Deutschland. Maskenpflicht bei Unterschreitung von 1m Abstand. Praktisch bedeutet das eine Pflicht beim Einkaufen sowie im Innenraum der Restaurants während man sich bewegt.
An den Stränden wird auf den Abstand geachtet, aber das stört nicht wirklich.

weitere Kommentare laden
1

Wir leben auch in einer urlaubsregion. Bayern, Alpenregion. Hier sind gefühlt deutlich mehr Touristen unterwegs als sonst. Parkplätze und Straßen sind voll. Wir sind berggeher und haben auf unserer Tour gestern sehr viele Wanderer und Touristen getroffen. Leider teilweise völlig unpassend ausgerüstet. Wir machen hochalpine Touren mit kletterpassagen, da braucht man entsprechende Ausrüstung inklusive seilsicherungen. Wir sind mit unseren Kindern unterwegs, die sind das aber natürlich gewöhnt uns kennen sich bestens aus, sind absolut Trittsicher und schwindelfrei und werden von uns gesichert. . Wir haben Urlauberfamilien getroffen die auf diesen Wegen definitiv nicht gut aufgehoben waren. Ich befürchte dass grade bei uns die Anzahl der bergunfälle steigen wird. Klar ist es schön dass die Leute kommen aber es wird schon Grenzwertig viel. Abzuwarten bleibt natürlich ob dadurch auch die corona Zahlen wieder hochgehen. Aktuell schaut es hier bei uns recht gut aus!

2

Ich lebe in NRW, Familie in Mecklenburg-Vorpommern, Ostsee.
Wir sind vor den Ferien eine Woche dort gewesen, war nicht voller als sonst.
Meine Mutter sagte, jetzt wo die Sommerferien angefangen haben, ist es wie jedes Jahr voll.
Sie sagt keine Veränderung zu den Jahren davor.
Die Einheimischen dort sind froh dass die Touristen kommen.
Fast alle dort arbeiten in einer Gaststätte, Hotel oder vermieten Unterkünfte.
Sie sagt, dass eher die Tagestouristen aus Mecklenburg-Vorpommern selbst das Fass zum Überlaufen bringen können.

10

Das beruhigt mich. Ostsee ist jetzt unser Plan für den Herbst.

4

Hallo und viele liebe Urlaubsgrüße :-),

wir sind gerade an der Nordsee in Urlaub und es ist wie immer wunderschön.
Es ist nicht voller als sonst und ich finde, dass alle hier sehr fröhlich gestimmt sind. Wir haben auch nicht das Gefühl, nicht willkommen zusein.

Wir kommen selber aus der Hauptstadt. In der Innenstadt tummeln sich auch immer viele Touristen.

Gerade jetzt, ist es doch schön, wenn die Leute/Touristen wiederkommen. Es ist doch wirklich alles mit strengen Hygienemaßen geregelt. Ich persönlich finde auch, dass sich da ganz gut dran gehalten wird.

Das Leute unter Generalverdacht gestellt werden, weil sie aus Regionen mit besonders hohen Infektionszahlen kommen, finde ich persönlich nicht nur unfassbar dumm, sondern zeigt auch auf, aus welchen Illustrierten sie ihre „Coroninfos“ beziehen und das ist einfältig und kann ich nicht ernst nehmen. Das die Infektionzahlen steigen und auch die Reproduktionszahl ist normal und hängt mit der schrittweisen Lockerungen der Maßnahmen und nicht mit den Touristen zusammen.


Liebe Grüße Jule

7

Im April gab es hier schonFacebook-Diskussionen über „fremde“ Kennzeichen, z.T. wurde sich sogar darüber aufgeregt, dass Leute aus den Nachbarkreisen hier in die Baumärkte kommen! Gruselig!

Ich hoffe, dass ihr noch besseres Wetter bekommt! Hier - ebenfalls Nordsee ist es noch recht durchwachsen...

11

Ich danke dir :-). Sohnemann findet den Regen super - Dadurch ist die Rutsche schön schnell :-)

5

Wir sind hier keine typische Touristen-Region und trotzdem sehe ich jede Menge auswärtige Fahrzeuge, überlaufene Campingplätze und Freizeiteinrichtungen.
Es wird halt nun alles genutzt und angefahren was geht, auch wenn diejenigen nun normalerweise eher auf Malle wären. Kann man nun Mal nicht ändern 🤷
Innerhalb Deutschlands türmt sich nun alles, während in Griechenland und Co. die Betten leer sind. So ganz den Sinn dahinter verstehe ich sowieso nicht.

8

Bevor hier die Campingplätze wieder öffnen durften, haben Wohnmobile sogar normale Parkplätze als Stellplätze genutzt und Touristen haben Deals mit Ferienwohnungsvermietern gemacht, in dem diese ihnen attestierten, dass die aus beruflichen Gründen dort übernachten.
Ein Ehepaar, dass wie jedes Jahr seine eigene Ferienwohnung beziehen wollte, wurde von Nachbarn angeschwärzt und sie mussten dann wieder abreisen - Zweitwohnsitz.

9

Wir wohnen im Harz und ich sehe das entspannt. Hier ist immer die Hölle los in der benachbarten Altstadt da gehe ich nur im Notfall hin,und dann gleich früh. Aber das mache ich schon immer so weil es mir einfach zu voll ist. Jeder kann es haben und ich habe Respekt davor, aber das Leben muss auch weiter gehen.

12

Wir kommen aus NRW, leben jetzt aber in BW, Nordschwarzwald ... also auch Touri Region.

Mein Mann hat noch sein altes Kennzeichen und damit ist er natürlich gerade zur Corona Hochzeit aufgefallen. Irgendwie war es ein doofes Gefühl, wir sind ja Einheimische. Und auch 2-3 weitere NRW Kennzeichen sind zu der Zeit echt auffällig gewesen. Ich find es traurig, die Menschen da direkt unter Verdacht zu stellen.

Meine Stiefmutter wohnt in SH, direkt am Meer, und dort waren ja sogar Tagestouristen verboten. Auch sie hat Bekannte, die nicht ortsansässige Kennzeichen haben. Da wurden teilweise sogar die Autos zerkratzt. Unmöglich ...

Eigentlich ist es doch gut, dass jetzt so viel Urlaub im eigenen Land gemacht wird. Und die Fallzahlen sind ja im Moment sehr niedrig. Würden alle ins Ausland, wäre die Gefahr glaub ich viel größer, dass es eine weitere Welle gibt.

20

Dass mit dem Kennzeichen hatte eine Kollegin auch. Längst hier heimisch aber wurde wegen ihres “alten” Kennzeichens angefeindet.
Eine Freund hat einen Firmwagen mit auswärtigen Kennzeichen und hat Ähnliches erlebt.
Es glich zeitweise einer Hexenjagd...

25

Ja, gab es hier im Ort auch, ich würde verschont...

13

...aber das Geld von den Touristen wird gerne genommen!

Beschwert wird sich doch eher von denen die ihr Geld anders beziehen/verdienen.
Und wer nochmal bestimmt wie viele Touristen angenehm sind?!

Ich finde es sehr vermessen anderen vorzuschreiben wo sie Urlaub machen dürfen bzw. ob diese erwünscht sind, nur weil man in einem Urlaubsgebiet lebt.

14

Ich denke, dass kommt sicher auch darauf an, wie ich mich als Tourist verhalte.
Befolge ich die ganzen Bestimmungen, halte Abstand, fahre bei Krankheitssymptome nirgends hin.... oder pfeife ich auf alles.
Leider gibt es viele der zweiten Sorte, so zumindest habe ich das Gefühl, wenn ich die Touristen bei uns so anschaue. Und da kann ich auch verstehen, wenn einige Gemeinden abweisend reagieren.