In den bayerischen Herbstferien nach Südtirol?

Hallo zusammen,
ich wollte euch nur um eine Einschätzung der Lage bitten. Eigentlich hatten wir für die bayerischen Herbstferien (01.11.-07.11.) einen Urlaub in Südtirol gebucht. Jetzt wurden ja die ersten Gebiete in Italien wieder zu Risikogebieten erklärt. Mein Chef hat klar zu verstehen gegeben, dass er eine Quarantäne nach einem Urlaub im Risikogebiet nicht toleriert. Auch den Kindern würde ich schulmäßig keine Quarantäne aus Urlaubsgründen zumuten wollen.
Wie schätzt ihr die Lage ein? Urlaub stehen lassen und hoffen, dass es klappt oder sich etwas in Bayern oder Alternativ in Oberösterreich (Salzkammergut) suchen?

Südtirol ja oder nein

Anmelden und Abstimmen
1

Ich würde etwas im gleichen Bundesland in einem Gebiet mit niedriger Inzidenz buchen. Österreich wäre mir auch zu riskant aufgrund der aktuellen Zahlen (erheblich mehr neue Fälle als wir)

2

Danke! Ich habe schon bei einigen Hotels angefragt. Die meisten nehmen einen leider nur von Samstag - Samstag. Wir haben in Südtirol nur ein verlängertes Wochenende 31.10. - 02.11. gebucht 😞.

3

Ich würde im Moment nicht nach Österreich ( obwohl ich es dort mega schön finde).

27

Südtirol liegt in Italien ;-)

LG

29

Salzburger Land aber in Österreich 😇😘, Italien hätte ich von vorne herein ausgeschlossen 😬

4

Ich würde wenn überhaupt nur was in Bayern nehmen. Oder höchstens ganz spontan Österreich oder Südtirol, falls es bis Ende Oktober besser sein sollte (unrealistisch).

Aber bei mir ist es vor allem die Sorge, dass der eigene Landkreis bis dahin ein "HotSpot" wird und einen dann das Hotel erst gar nicht hereinlässt.
Wir wollten ursprünglich auch in den bayerischen Herbstferien ne Woche verreisen (auch nur in den Bayerischen Wald) da man das aber nicht stornieren kann war es uns zu heikel.

5

Ich war gerade auf der Homepage des Hotels in Südtirol. Die haben schon ihre Stornierungbedingungen geändert. Im Falle, dass sie Risikogebiet werden oder danach eine Quarantäne droht usw. darf man bis 48 Stunden vor Anreise kostenlos stornieren. Also ahnen sie wohl schon etwas.

11

Ich finde es aber sehr kulant und kundenfreundlich

weitere Kommentare laden
6

Was Dein Chef denkt oder toleriert, interessiert doch wirklich keinen.
Trotzdem würde ich aus eigenem Interesse vielleicht doch in Bayern bleiben, da davon auszugehen ist, das sich in 15 Tagen die Lage kaum entspannen wird, eher das Gegenteil wird der Fall sein. Man sieht ja, was hier in NRW passiert ...

Würde es hier eine Stornoversicherung geben, oder würde die Reiserücktritt greifen würden denke ich viel weniger Leute verreisen und stornieren, aber nach der aktuellen Rechtslage, bleibt man halt auf den Kosten sitzen ... hinzu kommen dann noch Kosten für Tests.

15

Wenn ich dann von oberster Stelle ein Disziplinarverfahren bekomme, hat mich das schon zu interessieren.

20

Das Du Lehrerin oder Beamtin bist, wusste ich nicht. Hier wurde darauf hingewiesen, das Kinder, die aufgrund einer Quarantäne nach Risikogebietsreise in der Schule fehlen, unendschuldigt fehlen. Das wird aber nicht weiter sanktioniert ... im übrigen denke ich, das der Schulbetrieb im November angezählt ist. Hier waren im Kreis zuletzt 30 Schulen geschlossen ...

7

Ganz ehrlich, ich würde zu Hause bleiben.
Auch in Bayern sieht es Zahlenmäßig nicht gerade toll aus. Sehr viele Landkreise kratzen aktuell an der Grenze vom fruhwarnwert oder haben wir in den letzten Tagen erreicht.

9

Corona-Risikogebiet in Bayern:
Stadt Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen
Landkreis Fürstenfeldbruck 57,9
Memmingen 52,2
Rosenheim Stadt 64,5
Rosenheim Landkreis 54,0
Landkreis Regen 78,8
München 54,6
Berchtesgadener Land 72,7
Landkreis Rottal-Inn 81,5
Mühldorf a. Inn Landkreis 73,4
Weiden i.d. OPf. Stadt 72,5
Schweinfurt Stadt 67,4
Schweinfurt Landkreis 60,6

Gerade eben nachgeschaut

10

Mal das rechtliche, wenn du in ein Gebiet fährst, was zu deiner Einreise KEIN Risikogebiet war und erst während Deines Aufenthaltes, kann Dir Dein Chef gar nichts. Dann hast Du Dich nicht wissentlich in Gefahr begeben. Kann er auf und nieder springen, er wird kein Recht bekommen.

Ich würde dann kurzfristig was buchen, also erst einen Tag vorher und schauen, wo es dann geht.

12
Thumbnail Zoom

Den Südtirolurlaub haben wir bereits im August gebucht. Wie gesagt, falls es Risikogebiet wird können wir stornieren. Naja, ich bin Lehrerin. Bei uns gab es eine Verlautbarung, dass wir nicht in Risikogebieten Urlaub machen dürfen. Von daher kann es mir leider nicht egal sein, was mein Chef dazu sagt. Was für die Sommerferien galt, gilt jetzt immer noch.

18

Wenn Du hinfährt und es ist kein Risikogebiet kann Dir keiner was! Auch als Beamter! Fliege morgen auch mit einem Beamten in den Urlaub und hier hat die Bezierksregierung auch mit den Ketten gerasselt, aber wir haben das arbeitsrechtlich/dienstrechtliche durch einen Anwalt klären lasen. Unabhängig davon wohnen wir eh gerade in einem Risikogebiet, aber in Deutschland interessiert das ja nicht 😂 die Logik muss auch verstehen.

weitere Kommentare laden
17

https://www.dgbrechtsschutz.de/aktuelles/coronavirus-faq/coronavirus-urlaub/

21

Für Beamte mögen aber andere Regelungen gelten und das auch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Ich kann mir aber nicht vorstellen, das die Regelung Rechtssicher ist.

30

Ich würde jetzt zur Zeit einfach gar nicht mehr großartig planen irgendwo hinzufahren. Vermutlich ist sowieso im November der nächste Lockdown..

Bleibt halt einfach mal zuhause. Da ist es am sichersten, gar nicht groß raus außer spazieren usw.

Ich wäre eigentlich auch gerne in den Ferien mit den Kindern mal schwimmen gefahren oder hätte einen Ausflug gemacht- aber das ist einfach gerade keine gute Idee. Also lassen wir das und bleiben mal zuhause, es gibt schlimmeres. Gesundheit geht vor.

Ich finde nun ist einfach mal die Zeit des Verzichtes, des zurück Nehmens und darauf hoffen das bald der Impfstoff kommt. #klee

31

Wir müssen eh abwarten. Wenn Südtirol kein Risikogebiet wird „müssen“ wir fahren, da wir dann nicht stornieren können.

32

Das Risiko, dass ihr fahren „müsst“ (auch das ist Auslegungssache), war euch ja schon bei der Buchung im August bekannt.

weitere Kommentare laden