10

Bitte nicht wieder diese Arie 😕

12

Mein Mann kauft haltbare Lebensmittel und Milch immer gerne als ganzen Karton. Also kamen letzte Woche zu dem wöchentlichen Karton Milch, den er allein trinkt, noch ein Karton Kirschen hinzu.
Bei WC Papier sind es zum GlĂŒck nur 4 Packungen, die uns aber im Lockdown gerettet haben.

Mittwoch war hier noch alles ausreichend vorhanden. Was mir allerdings aufgefallen ist, sind LĂŒcken bei den Milchprodukten. Milch, Quark oder Joghurt sind seit dem Lockdown im Discounter immer mal wieder ausverkauft.

16

Mein Mann arbeitet bei Aldi SĂŒd und rief mich gestern um 14 Uhr an. Er war fertig mit den Nerven "die rennen uns hier schon wieder die Bude ein." Er sagte es war eine absolute Katastrophe. Um 14 Uhr war das ganze Toilettenpapier weg. Und dann stehen die Leute an der Kasse, haben 3 Packungen Klopapier auf dem Band liegen und sagen "Mensch die Leute rasten ja wieder komplett aus". Ja ist klar 🙄
Ich verstehe das nicht und es macht mich auch echt wĂŒtend wie dumm die Menschen einfach sind. Egoistisch und dumm. Was machen die mit dem ganzen Klopapier?! Und vorallem was denken die Menschen eigentlich was passiert? Das alle Lebensmittelladen dicht gemacht werden und man kein Essen und Klopapier mehr bekommt oder was ?

Also falls ihr selbst Hamstert oder jemanden kennt der das tut dann verrate mir doch mal bitte warum man das macht, ich verstehe es nÀmlich nicht.

17

War gerade Lieferengpass?

Bei uns gibt es massenweise welches.

Anfang des Jahres war es schwierig. Das hat sich dann wieder reguliert. Seither gibt es wieder ĂŒberall wieder welches. Es sei denn, die nĂ€chste Lieferung ist noch nicht eingerĂ€umt. Dann mĂŒsste es in den nĂ€chsten 1-2 Tagen wieder da sein.

Ansonsten achte ich wie bei allem auf eine sinnvolle Vorratshaltung.

Toilettenpapier kaufe ich spĂ€tens nach, wenn wir nur noch eine halbe normale Packung da haben. 1/4 einer großen Packung.
Damit kommen wir noch einige Tage/Wochen gut ĂŒber die Runden. Je nachdem wie hoch euer Verbrauch ist.

Bei meinen Eltern mit Geschwistern und mir, war der Nachkauf, wenn "nur" noch eine ganze Packung (8-10 Rollen) da waren. Das reichte locker, um mehrere Tage gut ĂŒber die Runden zu kommen. So, dass es bei den nĂ€chsten 1-2 EinkĂ€ufen auch hĂ€tte vergessen werden dĂŒrfen.

Da hat jeder seinen invididuellen Verbrauch.
Welches ist deiner?


Warten bis man fast nichts mehr da hat und dann dringend brauchen, finde ich naiv. Hamstern wÀre das andere extrem.

Bei Frischlebensmitteln kann es schon mal vorkommen, dass wir nichts mehr da haben. Das ist ok so.
Bei allem anderen des tÀglichen Bedarfs achte ich auf eine sinnvolle Vorratshaltung.

- Platz
- Frequenz meiner EinkÀufe
- tatsÀchlicher Verbrauch
- Dringlichkeit / Alternativen

Bsp. vertrage ich ein Produkt besonders gut. Das kaufe ich aber nur alle 4-12 Wochen oder noch seltener. Je nachdem, wie ich dort hinkomme (extra Weg).
Also prĂŒfe ich meinen Bestand, wenn ich dort in die NĂ€he komme. Entweder fĂŒlle ich wieder auf (dann brauche ich weniger kaufen) oder ich kalkuliere so, dass es ausreicht bis zum nĂ€chsten möglichen Einkauf. Bei 4 Wochen brauche ich weniger.

Geht mir das Produkt aus, nutze ich Alternativen. Die sind teurer, nicht sooo dolle. Aber sie erfĂŒllen ihren Zweck.

Dem Toilettenhype im FrĂŒhjahr bin ich nicht verfallen.

Ich hatte 2019 eine Großpackung im Angebot gekauft und wusste, dass wir damit gut bis zum Sommer durchkommen wĂŒrden. Durch keine Schule weniger Magen-Darm. Also noch mehr ĂŒbrig.
Im Sommer war wieder genug da und ich konnte gut nachkaufen. Das, was wir jetzt haben, reicht sicher bis nÀchstes Jahr. Magen-Darm inklusive.

Bei meinen Eltern/Geschwistern wĂŒrde unser Vorrat nicht ausreichen. Da wĂ€re etwas mehr schon praktisch. Hamstern aber auch nicht notnwendig !
Ja, meine Eltern hatten im Blick, wie hoch der durchschnittliche Verbrauch bei uns ist und haben das einkalkuliert.
Krankheit, Schlaganfall, Krankenhausaufenthalte schrÀnkten damals die Routine manchmal ein. Uns (erwachsene) Kinder wollten sie nicht immer bitten.
Aber auch schon als wir kleiner waren. Sie wollten nicht stÀndig einkaufen, weil was "aus ging".
Sag rechtzeitig bescheid, wenn Menge x erreicht ist, dann fĂŒllen wir auf.
Damit kommen wir x Tage/Wochen ĂŒber die Runden. Ansonsten wartest du eben, bis wir wieder zum Einkaufen kommen.

20

Hallo
Wie soll man denn erkennen, wer „hamstert“? Gerade jetzt ist es doch verstĂ€ndlich, wenn man nicht alle zwei Tage zum einkaufen rennt, sondern auf wenige, gezielte EinkĂ€ufe setzt. Und wenn man ein paar mehr Personen in der Familie hat und vielleicht noch Senioren hat, die man unterstĂŒtzt, muss es halt auch mal etwas mehr sein. Ich verstehe es ja schon unter normalen UmstĂ€nden nicht, wenn man aus Einkaufen ein Familien Event macht und dann noch tĂ€glich zurĂŒckkehrt #gruebel

LG

22

Ich war selbst gerade beim Rossmann. Hab auch welches gekauft, weil bei 5 Personen im Haus nur noch 4 Rollen da. Da fĂŒlle ich ganz regulĂ€r wieder auf.
Niemand hat direkt gehamstert, aber wirklich in jedem Einkaufswagen war 1 Packung Toilettenpapier und auch bei zwei Rentnern gleich die XXL-Packung. So wird's halt auch alle.

26

Hallo,

ach nö, geht dieses alberne Theater schon wieder los? #augen
Die sollten doch langsam kapiert haben, dass die SupermÀrkte nicht zu machen.

Zum GlĂŒck finden die Leute unser Klopapier nicht so attraktiv. Das war meistens noch erhĂ€ltlich.

Aber Dinkelmehl werde ich dann wieder bunkern mĂŒssen, weil Leute, die sowieso nie backen und eigentlich gar kein Dinkelmehl wollen, es sonst wieder aufkaufen, wenn das Weizenmehl alle ist. #aerger
Hefe benutze ich nicht, aber die kann man notfalls auch aus Bier gewinnen. ;-)

Das sind leider so selbstverstÀrkende VorgÀnge. Wenn ein paar Idioten anfangen, alles aufzukaufen, bekommen die anderen Angst, dass sie nachher die Dummen sind, die nichts mehr kriegen (was ja auch stimmt). Die fangen dann auch an, zu hamstern.

LG

Heike

27

Wir haben tatsĂ€chlich im FrĂŒhjahr nicht gehamstert und was war? Uns ging das Toilettenpapier, Brot und Nudeln aus -.-

Jetzt nehme ich tatsÀchlich mal ne Packung Toilettenpapier oder Nudeln mit, auch wenn ich es nicht sofort brauche, aber das passiert mir nicht nochmal!

Hamstern wĂŒrde ich trotzdem nicht, allerdings beruhigt es mich zu wissen, dass ich nicht wieder nach Feierabend mehrere Stunden durch diverse LĂ€den pilgern muss, um alle Dinge des tĂ€glichen Lebens zu besorgen.

Brot wird nun eingefroren, drei Pakete Nudeln und zwei Pakete Toilettenpapier stehen im Keller, das wird reichen.

Ich hoffe wirklich, dass es nicht wieder so ausartet.

38

Hallo
Genau durch dieses Verhalten kommt es zu den engpĂ€ssen. Plötzlich kaufen die Leute 2 - 3 Packungen. Das macht nicht nur einer sondern zig tausend und schon paßt es nicht mehr und es kommt zu dem Dilemma.

Wovor habt ihr Angst?

39

Dass ich wieder komplett ohne Toilettenpapier, Nudeln und Brot dastehe?

Mein Mann und ich mĂŒssen arbeiten, nix mit Home Office und nach nem langen Arbeitstag hab ich keine Lust, noch ewig zig LĂ€den anzufahren, um mir Brot fĂŒrs FrĂŒhstĂŒck zu organisieren.

Ich musste sogar Kollegen bitten, mir Klopapier mitzubringen, weil wir keins mehr hatten.

Deswegen stehen jetzt im Keller zwei Pakete mit Toilettenpapier, Nudeln und Brot ist im Gefrierfach.

weitere Kommentare laden
29

Ich finde es absolut daneben, wie die "Hamsterer" als dumm betitelt werden.
Ist man besser wenn man nicht zuviel Zuhause hat?!

Oder sogar angeblich sozialer?! Ja ne, ist klar....

Ist es nicht dĂŒmmer NICHT zu hamstern wo man doch so genau weiß wie die Menschen ticken und es doch schon vor 2 Wochen klar war, was da wieder auf uns zukommt?!

Abgesehen davon, wenn man nicht ĂŒberall stĂ€ndig das Thema Toilettenpapier&Co aufrollen und so eine Show draus macht wĂŒrde wie z.B. hier, wĂ€re das kaum ein Thema.
So wird doch erst recht Panik betrieben und die Leute kaufen, kaufen, kaufen....so ein wenig = selber Schuld ;-)


Und wenn wir in 2 Jahren wieder das Problem haben, wird es nicht anders sein ....und dann vielleicht was schneller kaufen ...aber ach ja, das ist ja angeblich unsozial und dumm...ja, ja, so einfach kann man es sich machen

33

DafĂŒr sind in Frankreich angeblich die Weinregale leer.
Es ist wohl eine Frage der Prios.
Und angeblich gibt Klopapier ein GefĂŒhl der Sicherheit, hat irgendein Psychologe gesagt.