Corona Krise -> Geburt đŸ˜·

Hallo liebe MamisđŸ€°đŸ»,

Mich plagen seid paar Tagen Gedanken wegen dem anstehenden 2. Lockdown, was Abschied nicht zu vermeiden ist. Soweit ich mitbekommen habe sogar mit noch schĂ€rferen EinschrĂ€nkungen als wir die schon hatten 😕
Ich frage mich wie das dann in den KrankenhÀusern ablÀuft , muss man die Geburt dann alleine machen?
Was Ist mit den Tagen danach , kann der Papa kommen -> Usw ...
ET hab ich am 04.01.2021 đŸ„° und kann es eigentlich kaum abwarten aber trotzdem frage ich mich wie das laufen soll.

Was hÀlt ihr von den ganzen ? Wie geht ihr damit um ?

8

Ich habe meinen ET am 28.10 und mach mir auch meine gedanken. Sollte es bei uns in CH wieder der Fall sein das die Papas nicht dabei sein dĂŒrfen werde ich eine Hausgeburt durchziehen so kann ich selber entscheiden.
Ich finde dies sowiso eine schweinerei. Partys machen, Fussball schauen im Stadion alles kein Problem ist erlaubt aber Papas bei der ganzen Geburt dĂŒrfen nicht dabei sein. Habe ich nie verstanden werde ich auch nicht.

9

Da sprichst du mir aus der Seele... Hier werden Festzelte aufgebaut, es dĂŒrfen 200 Leute bei öffentlichen Veranstaltungen zusammen feiern etc aber Frauen dĂŒrfen teilweise allein und mit Mundschutz entbinden. Da fehlen einem die Worte

10

Du sprichst mir aus der Seele. Es ist menschenverachtend und mit nichts zu begrĂŒnden, schon gar nicht solange Fun-Veranstaltungen mit dutzenden oder hunderten Teilnehmern erlaubt sind.
Ebenso abscheulich ist das einsame Sterben am Lebensende, soll mir niemand sagen, dass 20 Minuten Abschied irgendwann in den letztenLebenstagen, natĂŒrlich mit Maske und ohne den Sterbenden zu halten ausreichen.
Ich hoffe dass die die diesen Verstoss gegen die Menschenrechte zu verantworten haben einen sehr sehr hohen Preis dafĂŒr zahlen werden.

1

Huhu mein ET ist Anfang Februar und ich mache mir diese Sorgen auch.
Hab jetzt schon mal „Ersatzbegleiterinnen“ ausgewĂ€hlt, falls mein Mann eine ErkĂ€ltung hat und nicht mit darf. Sowohl meine Mama als auch eine Freundin wĂŒrden im Fall der FĂ€lle einspringen.
Der Gedanke ganz alleine zu entbinden macht mir auch Angst, aber da es mein zweites Kind ist, denke ich auch immer, dass ich das schon hinbekommen notfalls. Bei meinen zwei Wunschkliniken steht aber sogar auf der Homepage, dass eine Begleitperson auf jeden Fall weiterhin bei der Geburt dabei sein darf. Ich hoffe da jetzt einfach drauf und Versuche mich nicht zu stressen.
LG Bee

2

Bei mir ist es die erste Geburt und alleine zu entbinden wĂ€re echt hart fĂŒr Mich.
Leider weis ich von dem ersten Lockdown das es viele Frauen bei uns in der Klinik alleine machen mussten .. ich bete einfach das es uns werden mamis nicht passiert ...

3

Ich habe auch davon gehört. Hier bei uns war es aber in den meisten Kliniken kein Problem, dass die Papas dabei sind.
Ich hoffe einfach, dass es so bleibt. Der Verband der FrauenÀrzt*Innen und der der Hebammen Empfehlen ja auch, dass eine Begleitung dabei sein darf.
Ich hoffe einfach, dass die Klinken, aufgrund der in den vergangen Monaten gewonnenen Kenntnisse diesmal auf einen Ausschuss der Partner bei der Geburt verzichten.

4

Hey ich habe wĂ€hrend der 1. coronawelle entbunden & ich dĂŒrfte meinen Mann anrufen als mein MuMu 8 cm offen war - er war dann noch 2,5 std da bis der kleine geboren wurde dann musste ich operiert werden da machte er bonding mit unserem Sohn & dann hatten wir noch gemeinsam circa 1,5 Stunden . Als wir auf Station gingen hat er uns verabschiedet und dĂŒrfte dann 3 Tage spĂ€ter uns abholen .
Es war schrecklich ganz alleine mit dem kleinen - aber viel mehr tat mir mein Mann leid - frisch Papa und hatte sein Sohn grad mal 2,5 Stunden und dann 3 Tage nicht 😕

Ich finde das schrecklich !
Es war bei uns ein absolutes wunschkind nach 5 FG , 1 Elss und 5 kĂŒnstlichen Befruchtungen ..

Ich drĂŒcke die Daumen das eure Klinik es besser handhabt .

Bella mit Matteo auf dem Bauch 5 Monate alt 💙

5

Bribing ist es zur Zeit auch so dass der Vater oder eine Begleitperson zwar noch bei der aktiven Geburt dabei sein darf und danach noch 2 std bleiben darf, aber ab dann komplettes Besuchsverbot. Er darf uns unten an der TĂŒr abholen, wenn wir entlassen werden.
Ich hoffe es wird nicht so weit verschÀrft, dass er auch nicht bei der Geburt dabei sein darf.

Celine mit Amelie (36+3)und 2 🌟

6

Hallo,

diese sorgen plagen mich auch 😕 Mein ET ist der 01.01. Mein Notfallplan ist eine ambulante Entbindung da ich auf keinen Fall alleine im krankrnhaus bleiben möchte da ich noch eine Tochter habe, welche zwar schon groß ist, aber trotzdem.

Mir ist es sehr wichtig dass wir als familie die erste Zeit zusammen verbringen können und kuscheln.

Hoffen wir dass man dieses mal den entbindenden nicht alles nimmt.

LG

7

Hi, ich mache mir auch wahnsinnige Gedanken zur Zeit. Möchte die Woche tatsĂ€chlich mal in ein paar Kliniken anrufen, obwohl ich eigentlich in meiner Wunschklinik wie auch im letzten Jahr, entbinden möchte. Die sind aber im Falle eines zweiten lockdowns sehr streng und ich möchte auf keinen Fall ohne meinen Mann entbinden. NatĂŒrlich schafft man es auch alleine...aber was ist mit der tollen Erinnerung als Familie? Ich möchte es nicht einfach nur schaffen, sondern als etwas positives in Erinnerung behalten...das hat die letzten Tage schon die ein oder andere TrĂ€ne gekostet, obwohl ich erst in der 22 Woche bin. Ab der Presswehen bzw ab offenen MM 8 cm darf man den Mann zu uns rein holen. Meine Tochter brauchte von 7 cm bis zur Geburt ganze 4 min, nicht mal die Ärztin hat es geschafft, wie soll es dann mein Mann schaffen?! Ich hoffe einfach, dass sich die Lage irgendwie beruhigt bis Februar/ MĂ€rz...naives Wunschdenken 😒

11

Ich mache mir da auch meine Gedanken und habe so meine BefĂŒrchtung, dass ich das alleine durchstehen muss! Ich fand das ja schon doof, dass der Partner nur in den Kreissaal mit rein darf, vorher nicht ( als ob das so ein Riesen Unterschied macht 😒) aber wenigstens so! Und jetzt denke ich wird das Ganze verschĂ€rft, sodass man tatsĂ€chlich nur alleine rein darf - ich hoffe es natĂŒrlich nicht, kann es mir aber sehr gut vorstellen 😓

12

In meinem Kopf ploppt das Thema auch immer mal wieder auf, aber ich versuch es meistens noch wegzuschieben. Zumal mein Termin auch noch lange hin ist.

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es nochmal so einen Lockdown geben wird wie im FrĂŒhjahr. Manche Maßnahmen machen mit dem aktuellen Wissensstand einfach keinen Sinn und ich wĂŒrde auch sagen, dass die Maßnahmen wĂ€hrend der Geburten im FrĂŒhjahr schon das höchste der GefĂŒhle waren. Mehr kann man uns Frauen nicht zu muten.

Meine Freundin ist Hebamme und sie sagte, dass die Frauen seit Corona oft viiiiel spĂ€ter erst in Krankenhaus kommen, was fĂŒr den Geburtsverlauf oft sogar gĂŒnstiger ist und die Frauen waren auch nicht so viel allein, weil sie meistens wirklich schon in der heißen Phase der Geburt waren. Es gab laut meiner Freundin auch deutlich mehr ambulante Entbindungen.

Könntest du dir vorstellen direkt nach der Geburt nach Hause zu gehen? Vorausgesetzt es ist alles okay. Dann wĂŒrde ich dir eine Nachsorgehebamme empfehlen. Ich hatte bis jetzt 2 ambulante Geburten und fand das richtig schön.

13

In Hannover darf der Papa sein Kind tĂ€glich eine Stunde besuchen 😔
Ich finde viel zu wenig, grade mit Zwillingen und KS..