Schwiegereltern, wie ich sie doch hasse

    • (1) 12.01.11 - 12:47

      Hallo #winke

      in einem Monat werden wir heiraten und sind seit einem Jahr am "üben" fürs erste Kind. Es läuft bei uns alles perfekt, so eine Beziehung hatte ich noch nie zuvor...wenn da nicht meine Schwiegereltern wären...

      Mein zukünftiger Schwager ist bereits Papa, dass Kind ist aus nem ONS entstanden, beide sind Arbeitslos (nicht verheiratet) und leben vom Staat und Kindergeld...bekommen aber alles von meinen Schwiegereltern in den Hintern geschoben auf Grund des Enkelkindes #augen

      Mein Mann verdient gut und wir haben uns daher entschlossen, dass ich Hausfrau bin (weil wir ja eh ein Kind wollen), womit wir beide sehr gut leben können. Nun heiraten wir wie gesagt nächsten Monat, meine Schwiegereltern (geschieden) wissen beide noch nicht ob sie überhaupt kommen...keiner zeigt Interesse an unserer Hochzeit oder fragt mal wie es uns geht, immer müssen wir uns nur neue Geschichten vom ach so tollen Enkelkind anhören...aber ist es denn nicht viel Sinnvoller auf nen Sohn stolz zu sein, der etwas in seinem Leben erreicht hat und alles der Reihe nach macht?

      Ich hab echt keine Lust mehr...ich freu mich zwar auf die Hochzeit aber wenn die auftauchen sollten...dann kann das ja echt was geben...

      Wir sind doch keine schlechte Menschen nur weil wir noch kein Kind haben...!

      Mein Schwiegervater meinte letztens zu mir...das erste Kind sollte man zwischen 20 und 25 bekommen, danach sollte mans sein lassen...toll ich werd dieses Jahr 26...#schmoll

      Alles ganz großer Misst...#heul

      • "aber ist es denn nicht viel Sinnvoller auf nen Sohn stolz zu sein, der etwas in seinem Leben erreicht hat und alles der Reihe nach macht?"

        Warum meinst Du das?

        Hallo,

        Du bist also der Meinung, Dein zukünftiger Schwager hat die Unterstützung seiner Eltern nicht verdient, weil er in wirtschaftlichen Schwierigkeiten steckt? Sie sollten sich von ihm abwenden und stattdessen, lieber Deinem Mann und Dir mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen, da Ihr (besser gesagt Dein Mann) ja so erfolgreich und perfekt seid?

        Es ist oft so, dass man sich mehr um das "Kind" kümmert, welchem es gerade nicht so gut geht. Das kann sich bis ins Erwachsenenalter hineinziehen. Meiner Ansicht nach bei den Menschen auch ganz normal.

        Kann es sein, dass Du eifersüchtig bist und Deinem Schwager nichts gönnst?

        Cinderella

        • Mein "Schwager" ist 23 und seine Freundin 21, beide hatten eine Lehre angefangen und abgebrochen, sie weil sie schwanger geworden ist und er weil sie nicht alleine daheim sein wollte...sorry aber sowas finde ich unter aller sau...ICH würde sowas als Elternteil nicht toll finden...mir sagen meine Schwiegereltern, dass ich gefälligst Arbeiten gehen soll und was die beiden machen ist immer Korrekt...ich bin nicht eifersüchtig...aber ich verstehe deren Verhalten nun mal nicht...

          • Da kann aber das Kind nichts für.
            Ansonsten ist es garnicht so selten, das es familien gibt, in denen es Lieblingskinder gibt, die sich alles erlauben können.
            Ich komme selbst aus so einer. Selbst böseseste Beschimpfungen werden bei meiner Schwester entschuldigt.
            Nun ja, entweder arrangiert man sich, oder kämpft gegen Windmühlen.
            Ich habe mich für ersteres entschieden und auch deshalb den Kontakt abgebrochen.
            Ich lebe besser damit.


      Sie erfreuen sich an ihrem Enkelkind, was ist schlimm daran?

      >>Mein Schwiegervater meinte letztens zu mir...das erste Kind sollte man zwischen 20 und 25 bekommen, danach sollte mans sein lassen...toll ich werd dieses Jahr 26... <<

      Du bist wohl auch wegen jedem Pups beleidigt!?

    • (7) 12.01.11 - 13:00

      bei der einstellung würd ich mich wohl auch eher um meinen anderen sohn kümmern

      <<aber ist es denn nicht viel Sinnvoller auf nen Sohn stolz zu sein, der etwas in seinem Leben erreicht hat und alles der Reihe nach macht?<<


      #klatsch


      <<.toll ich werd dieses Jahr 26...<<

      wenn ich diesen einen kopierten Satz nehme, bist du grade mal 12 oder so.

      <<keiner zeigt Interesse an unserer Hochzeit oder fragt mal wie es uns geht, immer müssen wir uns nur neue Geschichten vom ach so tollen Enkelkind<<

      Was kann das Kind dafür?
      Ich kann deine Schwiegereltern verstehen, das sie bei derartigen Aussagen von euch nichts wissen wollen.

      E u. N.

      üble Kombination. Ich kenne mich in punkto Schwiegereltern wirklich aus - viel genauer als es mir lieb wäre.

      Was Dich deutlich fertig macht ist das Wettbewerbsdenken. Menschlich ist das schon, daß Du enttäuscht bist und Dir für Deinen Gatten erhoffst, daß seine Eltern ihm aufs Schlüsselbein klopfen. Was nicht ist, ist aber nicht.
      Dein Mann war möglicherweise immer schon derjenige, der alles gebacken bekam. Auf den mußten sie nich "aufpassen". Der Bruder allerdings... #augen.... - oh.... - Elend. Die verkrachte Existenz. Schon mal was von negatiever Aufmerksamkeit gehört? Warum ein Fahrzeug beachten, daß funktioniert, wenn man ein desolates Gerät auf der Hebebühne zu behandeln hat? Eltern sind so. Man kümmert sich um die Komapatienten. Diejenigen, die in der Spur laufen braucht man doch nicht korriegeren, unterstützen o.ä. - schließlich sind die schon groß (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel)


      Es liegt überhaupt nicht am Nachwuchs.


      Guter (hoffentlich) Rat:

      arrangiere Dich damit. Sonst wirst Du die Sache nicht ohne Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre überstehen.....

      GzG
      Irmi

      • #klatsch... - - - - ich muß scheinbar dringend mal zur Volkshochschule... - bis dahin verleihe die die orthographischen Pannen... - ich hatte es ein wenig eilig... #cool

        Danke dir für die hier leider einzige gescheite Antwort...dachte, dass mich hier einer verstehen würde oder es zumindest versucht oder die Situation hinterfragt, dass ich aber gleich so dumm angemacht werde...naja, sag ich mal nix zu.

        Dann wünsche ich euch von ganzem Herzen auch solche Schwiegereltern, die stolz von ihrem Enkelkind erzählen und euch fühlen lassen, dass ihr zu nichts gut währt 2 Wochen nachdem ihr eine Fehlgeburt hattet.

        Danke für die vielen Antworten und nen schönen Tag noch!

        Werd' erwachsen!

        Dann klappt's vielleicht auch mit dem Kinderkriegen.

Top Diskussionen anzeigen