kind will nicht in ein bestimmtes...

    • (1) 02.08.11 - 10:58

      hallo!

      ich gehöre eigentlich wo anders hin, aber ich brauch mal dringend meinungen und da ich weiß, dass dies ein gut frequentiertes forum ist, poste ich mal schnell hier, sorry dafür.

      ich wüßte mal gerne, was ihr davon haltet.

      ich bin heute mit einer freundin und ihrem sohn (auch ein freund von meinem sohn 5) ins freibad verabredet...
      nun rief sie mich an und meinte, ihr sohn möchte nicht in dieses freibad sondern in irgendein anderes... er denkt es gibt dort zebrahaie... ein anderes freibad, 3 km weiter wäre aber ok...

      nun gut, ich bin immer dafür, dass man kinder und ihre ängste ernst nehmen muß..

      es ist allerdings so, dass das abgemachte freibad schön übersichtlich ist, und eine begrenzung des nichtschwimmer-bereichs hat.
      ich habe 2 kinder (1,5 und 5) und möchte ungern ständig dem kleinen hinterher springen, sondern mich auch ein wenig unterhalten können. da ich nicht weiß, wie übersichtlich das andere freibad ist (stehen ne menge bäume rum und glaub auch kein sandstrand...) bevorzuge ich wie abgemacht das ursprünglich geplante freibad...

      ganz im ernst, was würdet ihr machen, wenn euer kind sich weigert in das eine schwimmbad zu gehen aber in ein anderes mitgehen würde?

      ich stecke jetzt ja nicht in der haut meiner freundin, aber ich würde jetzt spontan sagen, entweder wir gehen dort hin, oder wir gehen eben nicht schwimmen...

      freue mich über eure meinungen
      lg

      Diskussion stillgelegt
      • Hallo,

        wenn ein anderes Freibad in erreichbarer Nähe zur Verfügung steht, würde ich dem Wunsch meines Kindes selbstverständlich nachkommen.

        LG, Cinderella

        Diskussion stillgelegt

        Wieso nicht? Achten musst du auf deinen Kleinen so oder so.....

        Diskussion stillgelegt
        • ich kann das schon verstehen. wir haben auch ein schwimmbad. liegewiese grenzt direkt ans plantschbecken. so habe ich beide immer super im auge. wäre da eine hecke (war früher zu meiner kindheit so) müsste ich stets umher laufen zwischen der sandkiste (wo der große hock) und der hecke hinter der die kleine hockt.

          ich denke man will sich auch als mutter einfach weniger stressen - denn wenn der stress kommt geht das gemcker los und der tag ist für die kids auch im a...

          Diskussion stillgelegt
          • wir waren auchmal im Freibad auch am becken alles super übersichtlich, eine Sekunde nicht hingeschaut, udn schon war die kleine unter Wasser....Von dem her muss man so oder so immer schauen was da los ist meine Mienung aber wegen ein paar Bäumen, ich denke dann wäre nur die Lösung das die beiden eben getrennt gehen eine dahin die andere dorthin

            Diskussion stillgelegt

        weil es erst anders abgemacht war. und mir ist schon klar, dass ich auf meine kinder immer aufpassen muß, es gibt allerdings plätze da ist es entspannter und es gibt plätze da ist es eben weniger entspannt...

        Diskussion stillgelegt
        • Dann redet miteinander, damit ihr das Kind das Angst hat überreden könnt, ich denke für deine Freundin ist ein Kind auch nicht entspannend wo nicht ins Wasser geht und heult im schlimmsten Fall.

          Diskussion stillgelegt
    (8) 02.08.11 - 11:14

    ich sehe die Bild-Schlagzeile schon vor mir: Kind ertrinkt, Mutter hatte "nur kurz" nicht aufgepasst. Auch wenn das Bad übersichtlicher ist, musst du auf deine 2 Zwerge aufpassen. Erst mal sind jetzt Ferien, da ist das Bad bei gutem Wetter ganz sicher gut gesucht und Kinder können sooooooo schnell da in Gefahr kommen, da MUSSt du die ganze Zeit nach schauen. Außer dir tut das nämlich niemand. Auf den einzigen Bademeister, der sich noch um 500 andere Kinder kümmern muss, willst du dich doch wohl nicht verlassen, oder?

    Es kann dir also doch egal sein, in welchem Bad du dich um deine Kinder kümmern musst.

    Ich vielleicht trotzdem in das Bad fahren, wo der Kleine Angst vor Haien hat weil es da ja nun mal keine Hai gibt. Ich würde mit ihm an der Hand da überall rum gehen und ihm das Zeigen. Vielleicht kannst du oder deine Freundin ein Buch über Hai auftreiben wo drin steht, dass Zebrahaie gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz weit weg wohnen. Sicherlich muss man diese Angst erst nehmen, aber ich glaube ihm ist mehr damit geholfen, wenn er merkt, dass man keine Angst haben muss.

    Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß beim Schwimmen.

    Gruß

    Karin

    Diskussion stillgelegt
    • (9) 02.08.11 - 11:20

      natürlich muß ich überall auf sie aufpassen, aber es ist doch so, wo man sich auskennt, die gefahrenzonen einschätzen kann ist man tendenziell entspannter oder?

      danke für den tipp mit den zebrahaien...

      Diskussion stillgelegt
      • (10) 02.08.11 - 11:32

        Wie geschrieben, waren wir im Freibad wo wir kannten und die Kleine meiner Freundin ging auch innerhalb einer sekunde unter;-) Man sitzt an den Rand kann reden und auf die Kinder achten. Ansonsten als Alternative ein Planschbecken im Garten #schein

        Diskussion stillgelegt

Hallo,

*kopfschuettel*

<<<ich habe 2 kinder (1,5 und 5) und möchte ungern ständig dem kleinen hinterher springen, sondern mich auch ein wenig unterhalten können. >>>

Hinter einem 1,5 Jahre alten Kleinkind musst du in jedem Freibad "hinterher springen".

Unfassbar!

vg

Diskussion stillgelegt
  • echt, der ton ist ja mal wieder unterirdisch...

    natürlich springe ich meinem kind hinterher, wir kennen aber dieses schwimmbad und ich weiß eher wie sich mein sohn hier verhält, in einem "neuen" schwimmbad weiß ich das eben nicht.

    ich hätte mal vermutet, dass diejenigen die die kleineren kinder haben vielleicht auf verständnis stossen, dass man sich mal eher nach den kleineren kindern richtet...

    aber danke für's feedback

    Diskussion stillgelegt
    • Überempfindlichkeit ist hier auch unterirdisch ;-) Sie schrieb doch nur normal das man so einem kleinen Kind eben immer hinterher sein muss.

      Man sollte sich nie sicher sein wo und wie ein Kind reagiert, aber jeder kann es handhaben wie er mag....Geht am besten getrennt, wenn du da nicht hinmagst und sie unfähig ist einem 5 jährigen zu erklären wo es solche Haie gibt #winke

      Diskussion stillgelegt
(14) 02.08.11 - 12:04

Da du das andere Freibad offensichtlich nicht kennst, würde ich es mir in dem Falle anschauen. Evt ist es ja gar nicht so unübersichtlich?

Die Entscheidung, ob in dieses oder jenes Freibad, wäre für mich bei 3 km unterschiedlicher Reichweite kein Diskussionspunkt.

Gruss
agostea

Diskussion stillgelegt
(15) 02.08.11 - 12:13

Ängste der Kinder ernst nehmen-klar.

Aber Zebrahaie im Freibad? Wieso erklärt es denn niemand dem Kind, dass es quatsch ist. Nicht zu fahren, gibt ihm ja schon fast recht in seinem Denken. Aber das ist ja nicht deine Aufgabe :-)

Diskussion stillgelegt
  • (16) 02.08.11 - 22:32

    Hihihihi ...

    Ich glaube, dass der Kleine ein kleines Schlitzohr ist und das nur als Vorwand nimmt, um in das andere Schwimmbad zu kommen. So würde es jedenfalls der Sohn meiner Freundin machen #rofl

    Diskussion stillgelegt

Hallo Milimi,

also wenn mein fünfjähriger Sohn wegen einer Zebrahaiphobie nicht in ein bestimmtes Schwimmbad gehen würde, dann gäbe es bei mir erst einen Chrashkurs in mariner Biologie und dann ginge es zwecks Verifizierung in genau dieses Schwimmbad!!

Grüßle,
Katrin

Diskussion stillgelegt

ganz im ernst, was würdet ihr machen, wenn euer kind sich weigert in das eine schwimmbad zu gehen aber in ein anderes mitgehen würde?

Wenn der Grund "Zebrahaie im Freibad" wären ,würde ich trotzdem genau in dieses Bad fahren und Junior mal zeigen,daß in dem Wasser garantiert keine Tierchen schwimmen.
Und wenn er dann trotzdem nicht ins Wasser will ,hat er halt Pech gehabt.
Der Junge ist 5 Jahre alt,dem dürfte man das normalerweise verständlich erklären können.
Allerdings frag ich mich ,wie er überhaupt auf so einen Blödsinn kommt.

Diskussion stillgelegt
(19) 02.08.11 - 15:09

Hallo,

ich würde in kein anderes Schwimmbad gehen. Du fühlst Dich in "Deinem" Freibad wohl und hast ein gutes Gefühl mit den Kindern. Du möchtest doch auch einen schönen Tag haben.
Ich verzichte doch nicht darauf, weil ein 5-jähriger an Zebrahaie im Freibad glaubt. #augen
Das ist das Problem der Mutter und nicht meines. Bei allem Verständnis für die lieben Kinder, irgendwo ist auch mal Schluss damit.

LG

Diskussion stillgelegt
(20) 03.08.11 - 09:05

Stillgelegt: Crossposting und falsches Forum

Diskussion stillgelegt
Top Diskussionen anzeigen