Fliegen Affären wirklich immer auf?

    • (1) 14.10.11 - 17:06
      Umfrage

      Vorneweg. Nein, ich habe keine Affäre, habe auch nicht vor, eine einzugehen.

      Oft lese ich in verschiedenen Foren von Affären und dann kommt neben der moralischen Keule auch immer die Voraussage: Irgendwann bekommt der gehörnte Partner/die Partnerin das raus, die Affäre fliegt auf.

      Ist das wirklich immer so? Oder gibt es auch Affären, evtl. über viele Jahre, ohne daß der Partner/die Partnerin Verdacht schöpft?

      Außerdem heißt es häufig: Er/Sie würde nicht fremdgehen, wenn in der Beziehung alles in Ordnung wäre. Ist das auch so? Oder gibts auch Beziehungen, in denen alles stimmt, außer daß nach Jahren das Kribbeln nicht mehr so stark ist und ein Partner geht trotzdem fremd?



      • (2) 14.10.11 - 17:14

        Ja, die gibt es.

        Ich habe erst nach der Trennung erfahren, dass ich über 6 Jahre, praktisch durchgehend mit verschiedenen Frauen betrogen worden bin... Habe nie was gemerkt und auch nie einen Verdacht gehabt. Blind vertraut. Ich hätte mir dafür eine Hand abschlagen lassen, so sehr habe ich vertraut.

        Zu den Gründen kann ich Dir nichts genaues sagen, da musstest Du die andere Seite fragen...

        (3) 14.10.11 - 17:15


        Hallo!

        Das Thema scheint echt beliebt zu sein.

        Woher sollen wir wissen, ob eine Affäre immer auffliegt? Es gibt welche die fliegen nach 3 Wochen auf und mache bekommen es jahrelang hin. Da kann man sich aber auch denken oder nicht?

        Würde schon behaupten das die meisten (nicht alle) fremd gehen, weil die Beziehung/Ehe nicht richtig läuft. Egal aus welchen Gründen auch immer.

        Vielleicht, auch das ist möglich, das dieses Kribbeln fehlt und dann fremd gegangen wird.

        Gruß Nati

        • (4) 14.10.11 - 17:20

          Wissen könnt Ihr es nicht.
          Aber es könnte doch sein, daß jemand ein Beispiel kennt, wo es erst z.B. nach einer Trennung, nach Tod oder so ans Licht kam.

          (Ich beschäftige mich mit dem Thema, weil ich große Verlustängste habe. )

          • (5) 14.10.11 - 17:27

            Solche Beispiele gibts doch zuhauf.

            Aber ich finde es bedenklich daß Du Dich aus Verlustangst mit so hypothetischen Dingen beschäftigst.

            (6) 14.10.11 - 22:01


            Hallo!

            Stimmt einige hier haben bestimmt Erfahrungen damit. ;-)

            In meiner Familie ist ein Familienvater fremd gegangen, das kam erst sehr spät herraus. Gerüchten zu Folge wohl schon vor 20 Jahren, naja und diesmal ist es hald aufgeflogen. Trennung folgte.

            Wow du musst aber sehr große Verlustsängste haben. Aber vergeude damit nicht deine Zeit du lebst nur einmal. Sonst wirst du noch verrückt...

            Gruß Nati

      (7) 14.10.11 - 17:20

      Der Esoteriker würde jetzt sagen, es kommt alles zurück.

      Ich glaube aber schon daß man auch langjährige Affären pflegen kann ohne daß das aufliegen muß. Kommt natürlich drauf an wie gut man im Zeitmanagement und Method Acting ist. Und natürlich wie begrifftstutzig der Partner ist.

      Die Motivation ist von Fall zu Fall sicher unterschiedlich. Ich persönlich denke daß die Sehnsucht nach einer anderen Person schon gegen die bestehende Beziehung spricht. Da wird Liebe mit Gewohnheit und/oder Freundschaft verwechselt. Oder eben dieser perfekten Illusion mit diesem Traum aller Schwiegermamas im schmucken Eigenheim zu leben und zwei hübsche Kinder zu zeugen.

      Was noch lang nicht heißt daß dieser Typ langfristig sexuell anziehend bleibt.

      lg

      (8) 14.10.11 - 17:46
      Novemberwetter

      Habe seit mehr als 5 Jahren eine Affäre. Ist bis heute nicht aufgeflogen.
      Zweimal war die Frau von ihm misstrauisch, da haben wir kurz pausiert.

      Ich glaube, dass viele Partner (ob Männer oder Frauen) sich eher trennen würden, wenn es keine finanziellen Verluste (Unterhalt, Verzicht auf Haus etc.) gäbe.
      Ich selbst finde diese Form der Beziehung super, weil ich von dem Mann nur das Gute erlebe, keinen Alltagsstress oder Gewohnheit mit ihm habe. Vielleicht hätten wir sonst keine 5 Jahre geschafft.

      • (9) 15.10.11 - 09:53

        Hallo!

        Man merkt es, dass es nur SEX sein kann. Liebe ist definitiv etwas anderes.

        Ich wäre mir als "Betthäschen" viel zu schade. Aber jeder so wie er mag. :-p

        Grüße

        • (10) 15.10.11 - 18:18

          Du darfst nicht vergessen, daß wir Betthäschen auch unseren Spaß haben. Sonst hätten wir keine Affäre.;-)

    Huhu#winke#

    Ich kannte mal ein paar die heute 12 Jahre zusammen sind.
    Er hat sie nach 6 monaten das erste mal betrogen und das bis
    dieses Jahr ,bis es aufflog. Er hat sie in an den 12 Jahren mit
    bestimmt 50 verschiedenen Partnerinnen betrogen:-[
    Der typ war richtig krank und die hat auch noch 2 Kinder von ihm.
    Er hat sie oft alleine gelassen, frag mich auch man 'MUSS doch was
    gemerkt haben. Oder sie wollte es einfach nicht wahrhaben.
    Nunja raus kam es als sie zum ERSTEN mal in sein Handy
    geguckt hat und Smsen gelesen hat. Und das waren sehr sehr
    viele von sehr sehr vielen Frauen.

    Naja in dem Falle ist es rausgekommen, allerdings erst nach 12 Jahren.
    Aber es kann auch gut ausgehen.

    Lg Monja ( die zum Glück noch NIE in so einer Situation war)#schwitz

    (12) 14.10.11 - 17:49

    Was ich mir halt nur immer denke ist wie verheimlichen die Partner eigentlich die Affäre? Ich meine ich weiß doch wann mein Mann Feierabend hat und wann er morgens anfängt. Wenn er mal länger arbeitet ok aber wenn es öfters ist, dann fällt mir das doch auf und ich hinterfrage es. Ich meine so eine Affäre nimmt doch auch Zeit in Anspruch das ist doch nicht immer nur ne Sache von einer halben stunden oder so. Würde mich schon wirklich mal interessieren wie die das so machen. Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.

    LG

    • Mein Ex-Mann hat mich jahrelang betrogen und es hat gedauert, bis ich wirklich etwas mitbekam.

      Er hat später angefangen zu arbeiten als ich. Ich wusste nie, wann er wirklich losfuhr. Der Feierabend war bei ihm auch sehr flexibel. Ich bin nicht misstrauisch wegen Überstunden gewesen. Ich war eine Frau, die ihrem Mann vertraute und es war klar, dass er in seinem Job was leisten muss und nicht immer auf die Uhr schauen kann. (Das habe ich wohl überschätzt.) Wir waren keine Familie, die um Punkt 18 Uhr das Familienleben zelebrierte. Wenns geklappt hat, wars schön, wenn nicht, eben nicht.

      Mein Ex fing irgendwann an, einen Tag in der Woche auf Geschäftsreise zu gehen. Dass diese Reisen nicht den ganzen Tag in Anspruch nahmen und auch nicht jede Woche stattfanden, habe ich nicht mitbekommen. Mir war klar, er ist an diesem Tag, wenn dann nur über Handy erreichbar. In Wirklichkeit hat er oft Überstunden abgebummelt und diesen Tag mit seiner Geliebten verbracht. Dies traf er auch mit Vorliebe in seiner Mittagspause oder wenn er am Wochenende für 2 h mit dem Fahrrad unterwegs war, um sich "auszupowern".

      Ich könnte die Liste noch weiterführen.

      Irgendwann fing ich an, misstrauisch zu werden. Er war zwei Wochen auf Geschäftsreise. Normalerweise rief er am Abend an und sagte den Kindern und mir Gute Nacht, wir besprachen den Tag. An verschiedenen Abenden kam kein Anruf und im Hotelzimmer war er nicht zu erreichen. Auch über Handy nicht. Angeblich war er mit Kollegen unterwegs. Ich hatte ein seltsames Gefühl dabei. Frag mich nicht warum. Instinkt? Naja, der Instinkt hat mich nicht getäuscht.

      (14) 14.10.11 - 18:10

      Ganz einfach: Mein Mann arbeitet im 24 Dienst. Das hiess er war viele Tage in der Woche vormittags "zu Hause" während ich gearbeitet habe...

      Ganz einfach, indem "mann" eben keinen normalen Beruf hat und pünktlich Feierabend sondern was mit Reisetätigkeit, jede woche mal 2-3 tage unterwegs. Da kannste als Frau eigentlich nix mehr überblicken....

      Es sei denn Du findest Tankrechnungen von orten, die definitiv nicht an der Strecke Start/Ziel liegen #schein

      Lichtchen

      (16) 14.10.11 - 19:40

      "Ich meine ich weiß doch wann mein Mann Feierabend hat und wann er morgens anfängt. Wenn er mal länger arbeitet ok aber wenn es öfters ist, dann fällt mir das doch auf und ich hinterfrage es."

      Ein bisschen naiv bist du aber schon? ;-)

      Es hat ja nicht jeder einen Job, in dem die Arbeitszeiten so "kontrollierbar" sind...manch einer arbeitet flexibel oder im Außendienst (ist ggf. auf Dienstreisen), so dass man es als Partner/in nicht unbedingt mitbekommt, wenn derjenige auf Abwegen ist. Oder man hat ein Hobby, dem man nachzugehen vorgibt, stattdessen trifft man sich aber mit seiner Affaire. Das waren jetzt nur ein paar von unzähligen Beispielen.

      Fazit: Wer fremdgehen will, schafft entsprechende Gelegenheiten. Und selbst wenn der Partner misstrauisch wird, ist dadurch noch lange nix bewiesen.

(17) 14.10.11 - 18:19

hallo!

ich hatte das pech das es bei mir rausgekommen ist,es war zwar nur einmal aber ich war so blöd und habe eine sms vergessen zu löschen,passiert mal,damit wusste mein kerl aber bescheid,schluss ist nicht,es hat aber unsere beziehung verändert!
und ja ich würde es wieder tun,aber diesmal ohne vergessene sms!

lg
leiderja

  • (18) 14.10.11 - 18:24
    nur nicht simsen

    wir simsen und telefonieren gar nicht. höchstens mal kurze terminabspache am telefon im geschäft aber nie privat. kontaktieren tun wir uns über einen eigens dafür eingerichteten mailaccount. geht seit 2 jahren gut.

    :) siehst du: Man lernt aus seinen Fehlern :D

(20) 14.10.11 - 18:47

Wenn die Affaire dauerhaft ist, wird sie sicher irgendwann auffliegen.

Wenn es sich um eine kurze Affaire handelt u.U. nicht!

(21) 14.10.11 - 18:48

Nein, Affairen fliegen nicht immer auf.
Meine Frau hatte, wie ich unlängst erfahren durfte, die letzten 19 Monate eine Affaire von der ich null und nichts mitbekommen habe.

Und zwar nicht weil ich so dämlich bin sondern weil ich als Flugkapitän viel unterwegs und unregelmäßig zu Hause bin. Eine Tour Peking und zurück macht gleich gute drei Tage sturmfreie Bude. Und das hat sie ordentlich ausgenutzt.

Sie hatte sogar ein "Zweithandy" von dem ich nichts wusste so dass, hätte ich jemals in ihrem Handy etwas gestöbert, nie Beweise hätte finden können. Sie hat eine weitere email-Adresse von der ich nichts wusste und war als Flugbegleiterin selbst häufig unterwegs so dass ich keinerlei Verdacht geschöpft habe wenn sich mal eine Dienstzeit verschoben hat oder sie später kam als geplant.

Warum sie das getan hat? Ich wüsste es gerne, habe mir jahrelang eingebildet wir seien glücklich und bin damit gründlich auf die Schnauze gefallen. Nichts als Lug und Betrug.
Nick

  • Oh!

    DAS ist bitter!

    Man hört und liest ja öfters, dass bestimmte Berufsgruppen anfälliger sind.
    Nicht nur du als Flugkapitän oder deine Frau als Stewardess - auch bei mir im Job als Krankenschwester kann es u.U. super fix gehen mit der Affäre zum Doc!

    Wozu gibt es Nachtdienste?

    Hm, ich finde sowas schade!

    Wie geht es mit dir und deiner Frau jetzt weiter?!

    LG

(24) 14.10.11 - 19:43

Wie hast Du es erfahren?

lg

  • (25) 14.10.11 - 19:54

    Meine Frau hat mich (offensichtlich auf Drängen des anderen hin) darüber informiert, dass ich in ihrem Leben nicht mehr erwünscht bin und mich gebeten die Scheidung einzureichen. Im gleichen Atemzug wies sie mich darauf hin dass sie gedenke in unserem Haus zu bleiben da es für unsere Tochter wichtig sei das gewohnte Umfeld zu behalten und ich Unterhalt zu zahlen habe.
    Nun reden die Anwälte (und dabiei geht es nicht um den Unterhalt für meine Tochter).
    Nick

Top Diskussionen anzeigen