Eeeendlich DISPO weg - wie schaffe ich es nicht mehr reinzurutschen?

    • (1) 10.12.11 - 09:56
      brauchedringendhilfeundti

      Durch eine Sonderzahlung ( danke Firma) sind wir nun doch eher aus dem Dispo, aber wie schaffe ich es auf Dauer zu halten, hab soooooooo Schiß wieder in eine so beschissene Situation zu rutschen, es hat mir viele schlechte Träume und Nächte.

      Wie kommt man da nie nie mehr rein???

      Ich möchte in ein Jahr starten in dem der Dispo nie nie mehr genutzt wird.

      VG

      (4) 10.12.11 - 10:09

      Kannst Du den Dispo bei Deiner Bank nicht "löschen" lassen, wenn Dein Konto nun im Plus ist? Ich habe auf meinem Konto gar nicht erst einen Dispo einrichten lassen.

          • (7) 10.12.11 - 10:32
            brauchedringendhilfeundti

            Das werden wir jetzt machen, hoffentlich klappt das auch #pro, ich bin immer so inkonsequent, leider.

            • (8) 10.12.11 - 10:36

              Habt Ihr jemanden, dem Ihr wirklich vertraut?

              Vielleicht wäre ein Sparbuch eine Alternative, auf das monatlich ein fester Sparbetrag geht und jemand bewahrt dieses Sparbuch für Euch auf, so dass Ihr nicht ohne Weiteres Zugriff habt? Nur so eine Idee...

              • (9) 10.12.11 - 10:45
                brauchedringendhilfeundti

                Ne das möchte ich nicht, aber DANKE.

                Irgendwie muß es doch zu schaffen sein, aber seit der Sonderzahlung, habe ich den Wunsch nach einem Pandora Armband, das ist immer so kommt Geld kommen die Wünsche #klatsch

                • (10) 10.12.11 - 10:49

                  Auf unkonventionelle Art (erwähntes Sparbuch) "möchtest" Du nicht sparen, aber kaum ist Geld im Haus, "möchtest" Du es unter die Leute bringen?

                  Genau aus diesem Grund wirst Du wieder in den Dispo rutschen, wenn Du Dir nicht "Hilfe" von außen suchst. Entweder legst Du Dir selbst Steine in den Weg, um erneute Verschuldung zu vermeiden oder aber Du sparst Dir in Zukunft das Gejammer, dass Du Deinen Dispo wieder belastet hast.

                  Entweder oder... Es liegt in Deiner Hand. Harte Worte, aber vielleicht musste das jetzt mal sein.

                  • (11) 10.12.11 - 10:53
                    brauchedringendhilfeundti

                    Ich kauf es ja nicht, der Wunsch ist aber da, ich werde jedes Monat Geld auf unser Extra Konto bei der Diba überweisen, dann ist es wenigstens weg, dachte ich mache am Monatsanfang einen Dauerauftrag über 1000€ und dann schaun wir mal.

                    • (12) 10.12.11 - 10:56

                      Du kannst Dir also einen Dauerauftrag über monatliche 1000,-€ leisten und brauchst dennoch einen Dispo, denn Du am Ende nur mit Hilfe einer Sonderzahlung bedienen kannst???

                      Sorry, aber dann war Dein Ausgangspost Jammern auf extrem hohen Niveau. Ich dachte, hier schreibt jemand, dem das Wasser wirklich bis zum Hals steht.

                      • (13) 10.12.11 - 10:58
                        brauchedringendhilfeundti

                        Tut mir leid, aber wir könnten mit Disziplin 1000€ schaffen, allerdings haben wir es geschafft mehr auszugeben als wir einnehmen, aber ich hoffe es wird anders, außerdem sind die 1000€ gerechnet mit den Mehreinnahmen ab Jan.

                        • (14) 10.12.11 - 11:01

                          Wie gesagt, jammern auf sehr hohem Niveau. Wenn man Geld in diesem Maße zur verfügung hat, sollte man in der Lage sein, vernünftig zu haushalten. Aber offenbar sind die ohnehin schon hohen Ansprüche noch etwas höher als das monatlich üppige Budget.

                          Da hält sich mein Verständnis/Mitleid dann doch in Grenzen.

                          • (15) 10.12.11 - 11:19
                            brauchedringendhilfeundti

                            Kann ich verstehen, wenn ich doch irgendwie lernen könnten diszipliniert mit Geld umzugehen, mein Mann möchte jetzt dann zum Mittagessen in die Stadt mit den Kindern, ich weiß wie das endet, weil ich immer nicht so richtig NEIN sagen kann.#klatsch

                            (16) 10.12.11 - 11:30

                            Selber kochen wäre sparsamer, aber wem sage ich das überhaupt.

                            Ihr lebt einfach nur weit über Eure Verhältnisse und jammert, dass Ihr zu wenig Geld, weil Ihr genügend davon habt und noch mehr davon ausgebt.
                            Das hier ist ein Schlag ins Gesicht aller Menschen, die von diesen 1000,-Euro leben müssen, die Ihr monatlich mal eben auf die Seite packen könnt.

                            #contra#contra#contra

                            Spätestens jetzt denke ich, dass Du nur ein schlechter Fake sein kannst, der am Samstagvormittag ein bisschen Langeweile hatte und die Leute bei Urbia ein bisschen foppen wollte.

                            (17) 10.12.11 - 11:34
                            brauchedringendhilfeundti

                            Keine Angst ich will keinen ärgern und bin auch kein Fake, habe weiter unten auch sehr gute Tips bekommen und sehr dankbar darüber.

                            Was schreibst Du für einen Müll? Nur weil man nicht mit 1000 im Monat auskommen muss, darf man hier nicht mehr fragen?

                            Gibt es eine Gehaltsobergrenze für solche Fragen?

                            Wenn beide gut verdienen, kann man im Regelfall locker 1000 EUR auf die Seite packen. Genauso gut kann man aber auch ordentlich ins Dispo rutschen, wenn z.B. mal im Haus größere Reparaturen anfallen - oder man einfach zuviel eingekauft hat.

                            Warum sollte man mit einem höheren Gehalt davon verschont bleiben?

    Weniger ausgeben.
    Ich mach das indem ich vorkoche, so weiß ich was was kostet und wie viel ich im Monat brauche alleine fürs Mittagessen.
    Ich koche dann so 4-6 verschiedene Sachen vor ( man will ja nicht immer das Gleiche essen ) und dazwischen gibts für meinen Mann und die Kinder auch mal was Süßes wie Mohnnudeln oder Germknödel ( einziger Nachteil ich muss mir dann was anderes suchen weil ich warme Mehlspeisen einfach nicht mag ).

    Für die Kinder rechne ich auch Anfang des Monats zusammen wie viel Feuchttücher, Windeln, Milchnahrung, Gläschen und Saft ich brauche

    Zigaretten werden auch für das ganze Monat ausgerechnet ( Mann und ich sind Raucher )

    Getränke für uns werden zusammen gerechnet.

    Das alles vermerke ich mit dem was es kostet auf einer Liste ( hab die preise schon gut im Kopf ) und so habe ich meine Ausgaben im Kopf
    Haushaltsbuch hab ich auch schon probiert aber ich vergiss nach ner Woche oder zwei aufzuschreiben was ich ausgebe und dann ists auch schon wurscht.

    "Wie kommt man da nie nie mehr rein???"

    wieso "man"?

    die frage sollte heißen: wie komme ICH da nie mehr rein?

    mein tipp: indem du nachhilfestunden in mathematik nimmst.

    Monatlich 1000€ beiseite legen kann ich nicht #schock Ihr habt da ganz andere Dimensionen.

    Ihr solltet Euch mal anhand des Haushaltsbuchs überlegen, wo ihr eingrenzen könnt. Fixkosten stehen natürlich (Miete, Auto, Lebensmittel, Versicherungen, etc.), aber dann muss ein Großteil unter anderem ja Ausgaben für durchaus ernstzunehmende große Posten sein.

    So in der Größenordnung letzten Monat eine Wii und ein neue Waschmaschine, den Monat davor eine Autoreparatur und eine neue Brille, davor ein Fahrrad und ein iPhone. So ähnlich muss Euer Haushaltsbuch aussehen. Wenn ihr nun jeden Monat anstatt 2 Ausgaben nur 1,5 hättet, wäre ein erster Schritt getan. Vielleicht nicht jeden Mittag ins Restaurant, vielleicht tut es auch mal ein Butterbrot?

    Das Pandora-Armband ist ja auch nicht gestrichen, aber führe Dein Haushaltsbuch in die -Zukunft-, sprich, überlege Dir, wann Du es Dir leisten kannst ohne Gewissensbisse, Schulden. Und dann kannst Du Dich -richtig- auf Dein Armband freuen und es ist was besonderes.

    Nota: Ich gehe davon aus, dass ihr normale Fixkosten habt. Sprich, nicht 3 Autos bei 2 Personen, keine 300m² Wohnung in Münchens Innenstadt, die Wocheneinkäufe nicht über Lloyds oder KaDeWe tätigt und eine Versicherung gegen Satellitenabstürze.

    Aber vielleicht solltet ihr gucken, ob ihr Eure Fixkosten auch aufräumen könnt. Ist da noch ein ungekündigter Vertrag, der nicht genutzt wird? Weltbild mit 1 Buch pro Monat, was niemand liest? Ein Sportstudio, wo niemand hingeht?

    • Post Scriptum 2:
      Ich lese gerade, dass ihr Kinder habt. In der Hinsicht kann ich Euch eine kleine Motivationshilfe aufzeigen. Ihr wollt schliesslich nicht, dass Eure Kinder später ihr ganzes Leben lang in Schulden/Dispo leben, so wie die Eltern es vorgelebt haben ;-)

      Wahrscheinlich gebt ihr -zu- viel Geld für die Kinder aus (aus Liebe). Aber das tut ihnen nicht gut, Kinder sollten lernen, dass materielle Dinge und Liebe zwei verschiedene Sachen sind. Wir sind eine Familie, die mit besagten 1000€ auskommen müssen. Und ein kleines, selbstgekochtes Mittagessen ist in unserem Fall auch viel schöner als ein regelmäßiger Restaurantbesuch. Schliesslich sollen Eure Kinder später nicht immer ins Restaurant rennen sondern selbst kochen können :-D

      Jetzt habe ich eine Menge bei Dir herumgeraten. Kann alles falsch sein, ist aber nicht böse gemeint.

      • (24) 10.12.11 - 12:41
        brauchedringendhilfeundti

        Vielen lieben Dank, die Spaghetti stehen auf dem Herd, dazu eine leckere Schinken Sahne Sauce #mampf

        Es stimmt es geht bei uns sehr sehr viel Geld für weggehen, Kleidung und sehr viel für Spielzeug drauf, da müssen wir ansetzen.

        LG

(25) 10.12.11 - 11:52

du brauchst keine dringende Hilfe. Denn nach dem Durchlesen aller Tipps und deiner Antworten denke ich, dass dir nicht zu helfen ist.
Du bist eine, die notorisch Geld, was dir nicht gehört, ausgeben wird und dann bei anderen um Hilfe jammert...

Lass dir schon mal einen Termin für die Eidesstattliche Versicherung geben. Sorry, aber sowas nervt einfach nur!

Top Diskussionen anzeigen