30 und noch keine Ausbildung

    • (1) 29.12.11 - 19:43
      zukunft::

      Guten Abend,

      ich hoffe ich bin mit meinem Anliegen hier richtig, es ist mir doch ein wenig unangenehm daher in schwarz.
      Bin jetzt 30 und habe keine Ausbildung, wir haben 3 Kinder , ein Haus , sind verheiratet, so läuft mein Leben in geregelten Bahnen, aber ich würde gerne noch eine Ausbildung machen.
      Ich habe meinen Realschulabschluss, danach die einjährige Höhere Handelsschule schwanger abgeschlossen,dann kam unsere Tochter zur Welt, da war ich gerade 18.
      Als sie 4 Monate alt war, habe ich dann 4 Stunden täglich in einem Geschäft, als Bürokraft gearbeitet, nach einem Jahr habe ich dann in einem Callcenter gearbeitet , mein Mann war damals in der Ausbildung, als er sie beendet hat, kam unser 2.Kind (2003) und seitdem bin ich zu Hause.
      2007 wurde unsere dritte Tochter geboren.
      Mein Mann hat in dieser Zeit sein Studium gemacht und hat heute einen gutbezahlten Job.

      Habe ich überhaupt noch eine Chance?
      Wer war in einer ähnlichen Lage und hat nochmal eine Ausbildung gemacht?

      • (2) 29.12.11 - 19:51

        Meinst du im Ernst, du würdest jetzt mit 30 noch ne Ausbildung machen wollen? Ich mein, dein Mann hat ja einen gut bezahlten Job....#gruebel
        Warum denn nicht schon viel früher?
        Naja ist ja praktisch. 1-2 Kinder in die Welt zu setzen,gell?! #augen

        • (3) 29.12.11 - 19:59

          Neidisch? :-p

          An die TE: klar kannst du noch eine Ausbildung machen. Man kann immer was Neues lernen oder sich umorientieren. Ein guter Freund von uns, Vater von 3 Kindern, hat sich von seinem Arbeitgeber beurlauben lassen, um noch mal zu studieren. Im Herbst ist er fertig geworden.

          Ich finde deine Idee klasse und wünsche dir gutes Gelingen! #pro

          LG
          Suse

          (4) 29.12.11 - 20:05

          Ich habe es nicht nötig mich hier zu rechtfertigen,aber die Unterstellung es sei praktisch ein paar Kinderchen in die Welt zu setzen um nicht arbeiten zu müssen ist lächerlich.

        • Wahrscheinlich hat sie ihrem Mann den Rücken freigehalten,soll es geben.

          Wir haben 5 Kinder und ich plane Anfang 2013 auch eine Wiedereingliederung,habe zwar eine Ausbildung,in dem Job auch immer mitgearbeitet aber er läßt sich nicht mit den Arbeitszeiten meines Mannes vereinbaren.

          Also warum gleich verurteilen??

          Hilfreich warst du jetzt allerdings nicht wirklich.

          (8) 30.12.11 - 09:57

          mit 30 gehört man schon zum alten Eisen oder was?!
          Soll ich dir was sagen? Deine Denkweise spiegelt die unerträglichen Auswüchse des Jugendwahns, und die völlig idiotische und an den Haaren herbeigezogene Grundidee der Leistungsgesellschaft, nach der man möglichst mit Anfang 20 schon eine abgeschlossene Ausbildung, einen Uniabschluss und zig Praktika möglichst im Ausland vorweisen soll.

          Wer da aus der Kurve fliegt gehört nicht mehr dazu oder was soll das?!?

          (9) 30.12.11 - 11:34

          Was heißt hier "mit 30 noch eine Ausbildung machen"

          die Frau ist doch noch am Anfang ihres Berufslebens, sie kann immer noch eine Ausbildung machen und dann gleich durchstarten. Finanziell wird es sich eh nicht groß lohnen, wenn ihr Mann einen gutbezahlten Job hat, hat sie Abzüge von 60 %. Allenfalls für die Rente wäre es gut, wenn es sowas bis dahin noch gibt....

          • (10) 30.12.11 - 12:14

            ***
            Finanziell wird es sich eh nicht groß lohnen
            ***

            Derzeit vielleicht nicht, aber die Kinder sind irgendwann größer und dann kann sie ja nochmal voll durchstarten und mehr verdienen als wenn sie ihr Leben lang als Ungelernte rumjobbt.

        (11) 07.05.12 - 21:42

        Was geht dich das denn an, wann die TE ihre Familienplanung hat?
        Praktisch in Schwarz zu schreiben, gell?
        "Warum" sie eine Ausbildung nicht gemacht hat soll uns mal egal sein. Fakt ist ihre Kinder kamen im kurzen Abstand und mit Sicherheit würde ich auch mindestens 2 Jahre zuhause bleiben, wenn ich KEINE oder eine laufende Ausbildung hätte. Denkst du man bekommt eine Ausbildung in den Arsch geschoben (sorry...)

        Solche Sätze von scheinbar erwachsenen Leuten.....#contra

    (12) 29.12.11 - 19:53

    Hey,
    vielleicht wäre dein Beitrag in Finanzen/ Beruf besser aufgehoben :-)

    LG J

    (13) 29.12.11 - 19:55

    Ich habe mit 2 Kindern das 1. Mal studiert (und abgeschlossen), als ich 25 war, dann habe ich mit über 40 ein weiteres Studium absolviert.

    Mach es, dann hast Du auch mal einen gutbezahlten Job und musst nicht in einem Callcenter arbeiten! Erst war Dein Mann dran, sich ein Studium zu gönnen, jetzt bist Du dran.

    (14) 29.12.11 - 20:09

    Ich habe eine schulische kaufmännische Ausbildung gemacht mit Fremdsprachen. Da waren 2 oder 3, die mindestens 30 waren.

    Wenn Du keine gängige Ausbildungsstelle (mehr) findest, wäre so etwas vielleicht eine Option (es gab übrigens noch andere Ausbildungsgänge).

    • (15) 29.12.11 - 20:13

      #danke

      Es gibt eine private Schule bei uns, die diverse Ausbildungsgänge anbietet, das wäre eine Option, oder aber eine Ausbildung zur Altenpflegerin.

(17) 29.12.11 - 20:28

hallo zukunft,

3 kinder kriegen und erziehen ist auch nicht so einfach!!!und klar kannst du noch was lernen bzw. studieren!!!!es ist nie zu spät!

viel glueck

lg ina

(18) 29.12.11 - 20:33

Hallo,

klar - man hat immer eine Chance :-)

Allerdings überlege dir gut, was du möchtest - mit 30 sieht man wesentlich klarer, wo die Stärken liegen und was man gerne (und damit meistens auch gut) macht.
Ob du noch einen Betrieb findest, der dich mit 30 Jahren in eine Ausbildung hineinnimmt, ist fraglich - ich würde auf jeden Fall bei der Agentur vorsprechen und mich da beraten lassen - es gibt immer wieder Maßnahmen für (Wieder-)Einsteigerinnen nach der Familienzeit und die sind dann besser auf dich zugeschnitten und du bekommst Kontakte zu Gleichgesinnten.
Wenn du eine schulische Ausbildung anstrebst, solltest du dich genau informieren, wie anerkannt die Abschlüsse sind - manche Fernstudiengänge können auch unter bestimmten Voraussetzungen ohne Abitur absolviert werden (www.zfu.de).

Zum Glück scheint es ja bei dir kein finanzielles Problem zu geben - eventuell kann es auch von der Steuer abgesetzt werden (da würde ich mich vorher informieren) - und deine Familie sollte dich in deinem Vorhaben unterstützen!

Alles Gute dir

susi

  • (19) 29.12.11 - 21:04

    hallo

    habe die gleiche Situation durch - die Agentur für Arbeit - die meinst du doch oder? die wird ihr nen Vogel zeigen. Die drehen sich nicht eher versuchen sie ihr nen 1Eurojob anzuhängen oder versuchen sie zu irgendwas zu überreden was sie nicht will.

    Ich habe mit 30 meine Ausbildung angefangen und wurde gerne genommen - alles selbst gesucht und viele nehmen lieber Ältere, wegen der Lebenserfahrung auch dem Umstand schon eine abgeschlossene Familienplanung zu haben und und und

    was ich nur echt schlimm fand, war die Tatsache, dass ich mir anhören musste jungen Leuten die Chance auf einen Ausbildungsplatz zu nehmen aber da muss man drüber stehen und sich überlegen wieviele nichts machen wollen bzw. warum denn bis zu meiner Bewerbung noch kein junger Mensch eingestellt wurde. Ansonsten ist man mit 30 gerne gesehen.

    lg

    • (20) 29.12.11 - 21:16

      Hallo,

      das stimmt so nicht - es kommt immer drauf an, an wen man sich in der Agentur wendet - wenn du arbeitslos bist und Leistungen empfängst, ist es etwas anderes als wenn man sich unverbindlich informiert (und ich nehme an, dass dies bei der TE der Fall ist)...

      Und auch mit dem "mit 30 ist man gerne gesehen" kommt immer auf die Branche an... - kannste auch so allgemein nicht sagen.

      Und Neider gibt es überall - von daher finde ich es daher immer wichtig, die Ohren auf Durchzug zu stellen...

      Grüße
      kraxy

      • (21) 29.12.11 - 21:29

        hallo

        ich kann natürlich nur von meinen Erfahrungen berichten und die waren eben leider diese, dass ich von der Agentur ganz schön hängen gelassen wurde - aber dass muss ich dazu sagen ich habe auch keine Leistungen bezogen und schon ist man mehr oder weniger auf sich selsbt gestellt.

        Wie gesagt ich wurde gerne genommen und auch in anderen Firmen sah es gut aus allerdings gibt es natürlich auch das genaue Gegenteil - Kinder ??? damit ist man nicht mehr flexibel...

        Es ist ja auch eigentlich egal - es wäre schön wenn sie sich traut und den Schritt geht.

        lg

(23) 29.12.11 - 20:34

Hi,

ich habe mit 29 noch mal eine Ausbildung im öffentlichen Dienst gemacht. Vollzeit, Studium. Gibt es auch für Realschüler im mittleren Dienst.

Es erfordert viel Disziplin, aber ich habe es nie bereut.

LG

Ich war 26 als ich meine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen habe (habe davor einen Handwerksberuf erlernt). Mein ältester Mit-Azubi war 36... es ist also nie zu spät zum lernen.

(25) 29.12.11 - 20:57

hallo

hoffe du liest die Antwort noch - ja mache es !!! Ich habe mit 30 nach 2 Kindern und mit Mann im gut bezahlten Job eine Ausbildung angefangen. Es ist meine 2. wegen der 1. konnte ich diese um ein halbes Jahr verkürzen und werde nun Medizinische Fachangestellte.

Am Anfang haben wir auch überlegt machen oder nicht machen und dann dachte ich mir, dass ich außer Zeit ja nichts zu verlieren hätte und da diese so oder so echt schnell verging bis dahin dachte ich mir wird die Ausbildung auch schnell vergehen.

Wir haben trotzdem gerechnet ob wir finanziell hinkommen, auch wenn mein Mann gut verdient mussten die Kids ja nun lange in die Kita + Spritgeld und und und.

Wir haben uns dafür entschieden und im Jan. 2013 bin ich fertig. Es war für mich mit eine der besten Entscheidungen die ich in meinem Leben treffen konnte. Ich hätte mich mit 34 in den Allerwertesten gebissen und mir gedachte, dass ich es jetzt hätte fertig haben können und so dachte ich mir wann nicht jetzt wann dann ???

Mach es - trau dich was hast du zu verlieren und ja ich habe die Erfahrung gemacht dass man auch mit 30 gerne noch als Azubi genommen wird - einfach auch wegen der Lebenserfahrung. Das einzige womit ich am Anfang zu tun hatte war die Unterordnung. bis dahin war ich in meiner kleinen Familie mit die, die das Sagen hatte nun war ich das ganz kleine Licht aber auch das vergeht man bleibt ja nicht ewig im 1. Lehrjahr ;-)

Ich habe viel Anerkennung bekommen (auch wenn ich es nicht als sowas großes empfinde) aber alles ist besser als nichts zu tun und für mich stehen die Chancen auf einen guten Job anschließend besser.

Versuche es denn dann kannst du wenn es nichts wird immer noch sagen, dass du es wenigstens versucht hast und mußt dir niemals vorhalten lassen dich nicht getraut zu haben, eine Chance verpasst zu haben und du musst dich niemals fragen was wäre passiert wenn ...

Die Zeit ist hart das kann ich bestätigen - 8 Stunden arbeiten + Berufsschule, lernen für Klausuren und Prüfungen, Praktika, Weiterbildungen und dazu noch Haushalt, Mann und Kinder. Mein Mann steht 100 % hinter mir ohne ihn im Rücken würde es nicht funktionieren.

Setzt euch hin und redet drüber mit allen Wenn und Abers aber am Ende kann ich nur sagen, dass es für mich egal wie oft es wie schwer ist - es war die richtige Entscheidung auch mit 30 !!! Jahren.

Wünsche dir alles Gute, halte mich auf dem laufenden #winke

lg

Top Diskussionen anzeigen