Ich bin nicht die "Traumschwiegertochter"

    • (1) 23.01.12 - 17:11

      Hallo ihr Lieben!

      Habe über fünf Ecken erfahren, dass ich nicht die "Traumschwiegertochter" für die Mutter meines Freundes wäre...
      Sie sagt nicht nur über mich, dass ich nicht hübsch genug bin für ihren Sohn (angeblich wäre ich zu "wuchtig" und hätte kurze X-Beine), sondern vorallem dass ich nicht weltoffen genug bin...Sie wünscht sich für ihren Sohn eine Frau, die ihn "pusht", was das Ausland angeht, die ihm alle Freiheiten lässt, was internationales Arbeiten angeht und die ihn nicht hier in den "Käffern" (Wir wohnen in einer Kleinstadt in Rheinland-Pfalz) festhalten möchte...
      Aber das habe ich nie gesagt/gemacht...Nur weil ich hier mein ganzes Leben lang wohne und er mit seiner Familie eben sehr oft umgezogen ist, heißt das doch nicht, dass ich weltfremd bin!?

      • (2) 23.01.12 - 17:24

        Die Traumschwiegertochter haben wohl die wenigsten Mütter.

        Dein Freund muss doch mit dir leben und nicht seine Mutter.

        (3) 23.01.12 - 17:25

        Hallo,

        Du liebes bisschen zieh dir doch dieses Gequatsche nicht rein

        Du teilst dein leben nicht mit ihr

        Ich kann dir nur Raten da auf durchzug zu schalten
        Lass 'se reden und werd mit deinem Mann glücklich

        Lg Manja

        (4) 23.01.12 - 17:31

        Ist sie Deine Traumschwiegermutter?

        • (5) 23.01.12 - 17:34

          Nein, ist sie nicht.
          Aber ich würde niemals so über sie reden....

          • (6) 23.01.12 - 18:18

            Du hast geschrieben, dass Du über fünf Ecken erfahren hast, was sie gesagt haben soll. Kennst Du "stille Post"?

            Wenn sie Dir das nicht wenigstens ins Gesicht oder Deinem Mann gesagt hat, dann würde ich das zunächst nicht so ernst nehmen.

      Ach jaaa......ich befürchte fast, dass ich auch kein Traumschwiegersohn bin....ausser vielleicht ich heirate die Tochter von Ozzy Osborne.

      Warum kümmert es Dich was Dein Schwiegermonster über Dich denkt?

      Scheinbar hat sie ja nicht mal genug Hintern in der Hose Dir direkt zu sagen wenn ihr was nicht passt.....und Dinge die man über 5 Ecken zugetragen bekommt, sind in etwa so glaubwürdig wie ein falscher 50er oder wie eine Nachricht beim Spiel "Stille Post".

      • Naja über 5 Ecken heißt in dem Fall:
        Sie hat es der Mutter einer meiner besten Freundinnen gesagt - also ziemlich zuverlässige Quelle ;-)

        Naja, ich finds schon hart zu hören, was mein Schwiegermonster so von mir hält...so für zukünftige Treffen ist das nicht gerade toll...

        • Nee, toll ist das nicht. Aber du kannst das Beste draus machen.

          Ich würde das für mich als Herausforderung interpretieren - Projekt "ich werde der Ollen schon zeigen, was für ein Glück ihr Sohn mit mir hat und dass sie das verdammt nochmal zu schätzen wissen sollte".

          Muss man natürlich für geschaffen sein, also MEIN Ehrgeiz wäre da durchaus geweckt. Da würde ich den Kontakt nicht scheuen, weil ich jedes Treffen als Chance sehen würde, das verquere Bild von mir aus der Welt zu schaffen.

          Allerdings darf man sich dabei nicht verbiegen - wenn die Authentizität fehlt, bist du schachmatt. Ich für meinen Teil müsste mich aber auch nicht verbiegen, um jemanden zu zeigen, dass seine Vorurteile mir gegenüber haltlos sind. Du sicher auch nicht... oder?

          Wenn du bei zukünftigen Treffen nun duckmäuserisch aufläufst und dem Schwiegertiger nach dem Mund redest, hast du verloren, das ist nämlich eben nicht authentisch.

          Also, meinst du nicht, dass du überzeugen kannst? Mit dem, was du bist, hast und kannst? :-)

          °cd

    (10) 23.01.12 - 17:42

    Solange es schon bei der direkten Kommunikation zwischen zwei Personen Missverständnisse vorkommen, würde ich auf Geschwätz das via "Stille-Post" mich erreicht, nichts geben.

    Sei freundlich und respektvoll zu deiner Schwiegermutter, vielleicht hat ein anderer diese Gerüchte in die Welt gesetzt und sie kommen gar nicht von der Schwiegermutter.

    Alles Gute von der

    Snickerdoodle

    Hi,

    ohhhhhh, da könnte ich dir aber ganz viele story´s von meinem Schwiegermonster erzählen....hach, was ich nich alles war???!!!!

    Ich kann dir dazu nur eins raten: niemals, aber wirklich niemals, solltest du versuchen ihren Ansprüchen zu genügen. Das wirst du aus eigener Kraft heraus niemals tun.

    Verlange niemals von deinem Verlobten, das mit seiner Mutter zu klären...hilft nix.

    Ich habe es lange Jahre einfach ausgesessen. Ich wollte erst darauf reagieren, wenn sie mich persönlich anspricht und angreift. Nach 7 Jahren, war es dann so weit.

    Da hat´s einmal ordentlich geknallt und wir haben uns all die Dinge gesagt, die uns am anderen stören.

    Und siehe da....wir sind jetzt ein Herz und eine Seele.

    Viell wirft sie dir ja die Dinge vor, die man ihr damals vorgeworfen hat?

    Lass dich nicht auf das Spielchen Hörensagen ein....da kannst du nur verlieren.

    LG, mamutsch#winke

    (12) 23.01.12 - 18:33

    Hallo,
    das tut mir leid für dich.
    Versuche es zu vergessen, solange sich deine künftige Schwiegermutter freundlich dir gegenüber verhält.
    Schließlich hat sie es nicht ihrem Sohn gesagt ( hoffe ich jedenfalls ) sondern es kommt von einer Bekannten.
    Vielleicht ist sie irgendwann in der Lage ihre Sicht zu ändern, wenn sie sieht das ihr Sohn glücklich mit dir ist.

    Etwas betroffen war ich jetzt schon als ich deinen Thread sah.
    Meine Tochter ist auch ( wieder ) mit einem Mann zusammen, der nicht mein Traumschwiegersohn wäre.Ebenso wenig wie ich seine Traumschwiegermutter bin.
    Bei uns ist allerdings alles offen ausgesprochen.

    L.G.

    • (13) 23.01.12 - 21:34

      Oh Gott. Davor graut mir jetzt schon. Sind hoffentlich noch mindestens zwei Jahrzehnte bis dahin. Ich stelle mir das sooooo schwierig vor. Als Eltern will man ja nur das Beste. Aber wenn man so gar kein gutes Gefühl hat bzw. das Verhältnis untereinander ein angespanntes, nicht harmonisches ist?#kratz#zitter

      • (14) 23.01.12 - 21:42

        Ach ich warte in aller Ruhe ab.
        Erfahrungen kann man nicht vermitteln, man muss sie machen.Nicht alle natürlich.:-)

        Das Beste will ich nicht garnicht, " nur" das sie glücklich wird-----mit wem auch immer.

        (20) 24.01.12 - 00:14

        Du sagst es wäre "ausgesprochen" bei euch...
        Heißt das, ihr habt euch beide ins Gesicht gesagt, dass ihr euch "sch..." findet?

        Und was hast du denn an dem Freund deiner Tochter auszusetzen? Ist er von Beruf Sohn mit krimineller Vergangenheit und einem Tattoo-überzogenen Körper und stiftet deine Tochter zu Drogenexzessen an? :-P
        Oder doch eher der ehrgeizige Schönling, der nie Zeit für deine Tochter hat, ein Workaholic ist und sie eher als Anhängsel sieht?

        • (21) 24.01.12 - 00:58

          Weder noch.
          Er bremst sie aus, versucht ihre Welt genauso klein zu halten wie seine eigene.Er beeinflusst ihre Zukunftspläne was Auslandsaufenthalte, promovieren etc. angeht.Er hat ein archaisches Frauenbild.Hüstl....Er ist ein typischer Vertreter seiner Sportart, laut und zudem noch geizig.Uihhhhhhh nicht das ich ab lästern würde.#rofl

          Für ihn bin ich der Alptraum einer Schwiegermutter, er hat ihr schon vorgeworfen, sie würde Gefahr laufen so wie ihre Mutter zu werden ( den Originalausspruch schreibe ich lieber nicht )Meinen Mann findet er auch merkwürdig ( viele Jahre im Ausland, spät geheiratet )
          Die Einstellungen passen nicht.Mittlerweile gehen wir uns aus dem Weg.Seine Familie ist wohl auch nicht ( mehr ) begeistert von dieser On/OFF Geschichte.
          Ein Spießer.Sehr solide.#schein

          Die beiden müssen zurecht kommen auf Dauer.Wir Alten haben das zu akzeptieren.

          Abwarten.

          • (22) 24.01.12 - 09:40

            Uiuiui,
            ich merke schon, ihr beiden liebt euch abgöttisch :-D

            Weiß denn deine Tochter, dass du so über deinen "Schwiegersohn" denkst? Und wenn ja, was sagt sie denn dazu? Bezieht sie klar Stellung und sagt ihrer Mutter lauthals, dass sie sich nicht einmischen soll, wenn sie einfach glücklich ist...?

            Das würde ich nämlich von meinem Freund erwarten, obwohl ich schon gemerkt habe, dass er sich seiner Mutter gegenüber nicht wirklich "durchsetzen" kann. Sie versucht ihm immer wieder ihre Meinung aufzudrücken und wenn er mal in einer (familiären) Sache anders denkt, kommt gleich von ihr : "So hab ich dich nicht erzogen! Jetzt grübel ich aber schon, warum du jetzt so denkst..." blablaaaaaaa

            Ich lese gerade, dass deine Tochter und dein "Albtraum-Schwiegersohn" eine On/Off-Beziehung haben. Da ist ja sicher nach den jeweiligen Trennungen/nach der jeweiligen Trennung böse geredet worden...

(24) 23.01.12 - 21:58

Hallo,

habe meinen Freund heute mal drauf angesprochen und er meinte, dass sie wohl auch schon ihm gegenüber diese Andeutungen gemacht hätte...
Ich bin wohl einfach nicht hübsch und kosmopolitisch genug für meine Schwiegermutter in spe.
Er hat mir jetzt sogar verraten, dass sie ihn bei Veranstaltungen (bei denen ich nicht dabei bin) insgeheim mit anderen Mädels "verkuppeln" möchte, so in der Art: "Ach, schau dir doch mal die an, die wär doch was für dich und die ist ja sooo hübsch und gebildet...und war ein Jahr in Kanada" usw. Und erzählt ihm auch öfters von Mädels in seinem Alter, die sie kennengelernt hat und unterschwellig in den Himmel lobt...

Das kam jetzt alles raus und macht es natürlich nicht einfacher für mich.
Ich mein, ich könnte mir auch ne herzlichere Schwiegermutter vorstellen; eine, die mal zum Kaffee und Kuchen einlädt, wenn sie Geburtstag hat usw...aber so gehässig würde ich nie über sie sprechen....

  • (25) 23.01.12 - 23:55

    Bist du das auf dem Avatar?( Bild VK )

    Dann kann dir das am Hals vorbeigehen.
    Bildung besteht u.a. aus ----- "Herzensbildung" ( der etwas altmodische Ausdruck sei mir verziehen ) und der akademischen ( die du ja hast )

    #blume

    Asbo

Top Diskussionen anzeigen