Ich habe eine Affäre....

    • (1) 25.03.12 - 22:01
      schwarzewitwe99

      Hallo und guten Abend,

      ich habe seit ein paar Wochen eine Affäre mit einem ebenfalls verheirateten Mann.

      Nun ist es so, dass mein Mann und ich vor Jahre schonmal über das Thema "offene Beziehung" gesprochen haben und es für uns beide in Zukunft denkbar war.
      IN ZUKUNFT!

      Ich habe dabei an etwa in 20 Jahre gedacht. Wir sind 8 Jahre zusammen und 6 Jahre verheiratet.
      Ich habe damals gedacht, dass es mich wenn wir 40 sind ja dann evtl nicht mehr stören würde und war für diese Idee also offen.
      Mein Mann meinte dann, dass er es jetzt auch nich nicht für nötig hält und wenn ich bereit dazu wäre, sollten wir einfach nochmal darüber reden da sich ja bis dahin schon recht viel verändert haben könnte.

      Nun ja, es kam anders, ich traf einen langjährigen Freund wieder und nach zwei Treffen landeten wir im Bett. Wir treffen uns seither öfter, wenn auch nicht regelmäßig da es aufgrund unsere Situationen nicht möglich ist.

      Mein Problem ist nun, dass ich die ganze Zeit ein schlechtes Gewissen habe weil ich es meinem Mann verheimliche. Ich gehe nicht davon aus, dass es für ihn dramatisch wäre, aber wenn ich es ihm sagen würde, könnte er entweder von mir erwarten den anderen Mann nicht mehr zu treffen (was ich nicht möchte weil er mir gut tut), oder es für sich als Grund nehmen, sich dann auch mal anderweitig zu orientieren.

      Allein bei dem Gedanken, dass mein Mann eine andere Frau vögeln könnte, drehe ich fast durch! Ich möchte das nicht! Ich wäre ehrlich zutiefst verletzt und traurig und eifersüchtig und und und....

      Ich weiß selbst, dass diese Einstellung total bescheuert ist, gleiches Recht für beide oder? Aber ich schaffe das so nicht zu denken (bzw. auch zu fühlen).

      Das ist doch nicht normal?
      Ich frage mich wirklich selbst was das soll.....#kratz

      • (2) 25.03.12 - 22:28

        behalt es für Dich!Sonst verlierst Du vielleicht alles!

        Ich habe eine Affäre mit einem ledigen Mann und mit einem Mann, der während unserer Affäre wieder mit seiner ehemaligen Freundin zusammengekommen ist und die damals beendete offene Beziehung wieder fortsetzte.

        Ich weiss nicht, ob sie Affären hat - er hat neben mir noch andere und bei ihm ist es einfach so, dass er die sexuelle Abwechslung will. Wenn es keine offene Beziehung wäre, würde er fremdgehen... er ist eifersüchtig - er hat mir ein- oder zweimal gestanden, dass er in Situationen eifersüchtig auf meine sexuelle Bindung mit dem anderen Mann ist, den er auch kennt und auf etwas anderes, das ich aber vergessen habe.

        Wie auch immer! Er gewichtet die Eifersucht aber nicht so stark, weil ihm die sexuelle Freiheit und Unabhängigkeit viel wichtiger ist. Ich denke, im Rahmen ist eine gewisse Eifersucht normal, aber wirklich nur ein bisschen und sie darf nicht das Konzept oder die Beziehung beherrschen.

        Ich bin nicht eifersüchtig auf seine Freundin oder weiteren Liebhaberinnen - ich war es zeitweise, aber das hat sich gelegt. Man kann daran arbeiten, wenn man will. Ich halte Eifersucht allerdings auch in einer monogamen Beziehung nicht für gesund.

        Ich habe also ein bisschen eine Idee von solchen Konstellationen, aber was du tust ist wirklich unfair.
        Wenn ihr keine Abmachung habt, wie eure Beziehung aussehen sollt, auch wenn er im Prinzip nicht dagegen ist, so betrügst du ihn jetzt doch, du hintergehst ihn hinterrücks, damit du dich nicht mit der Konstruktion "offene Beziehung" und deinen eigenen charakterlichen Unzulänglichkeiten - der besitzergreifenden Eifersucht - ehrlich auseinandersetzen musst.
        Das, was du fühlst und tust ist an sich nichts abnormales, dass psychischer Behandlung bedürfte, es ist einfach ziemlich niedrig und extrem egoistisch - hat das Platz in einer liebenden Beziehung? Du willst und willst, aber du bist nicht bereit zu geben - auch dieses Ungleichgewicht geht nicht.

        Es ist möglich, dass du dich auch ohne die Affäre gut fühlst und es ist möglich, dass du an deiner Eifersucht arbeiten kannst, du hast also schon von Beginn an Optionen!

        An deiner Stelle würde ich mit deinem Mann sprechen. Du kannst ehrlich sein, aber nicht vorwurfsvoll mit deiner Eifersucht. Du musst halt auch wissen, wie er darüber denkt und dann kannst du entscheiden, was für eine Ehefrau du sein willst - wie jede erwachsene Frau.

        • (4) 26.03.12 - 07:59
          Schwarzewitwe99

          Du hast bedtimmt mit allem recht was du schreibst!
          Ich sehe das ja selbst so, weiß nur nicht wie ich das umsetzen soll!
          Das Gefühl bleibt das gleiche!

      >>>Ich weiß selbst, dass diese Einstellung total bescheuert ist<<<

      Nicht nur das, hinterhältig noch dazu.

      Ich glaube, ihr solltest euch mal ernsthaft über das Thema "offene Beziehung" unterhalten, nicht nur so wischi-waschi.

      >>>dass es mich wenn wir 40 sind ja dann evtl nicht mehr stören würde<<<

      Wie kommst du denn auf das schmale Brett?

      • (7) 25.03.12 - 23:15

        >>>dass es mich wenn wir 40 sind ja dann evtl nicht mehr stören würde<<<

        Wie kommst du denn auf das schmale Brett

        Bis dahin haben sie sich soweit auseinander gelebt, dass es ihr egal ist.

        (8) 26.03.12 - 07:57
        Schwarzewitwe99

        Ich meine, dass man da nach 20 Jahren Ehe evtl. anders ran geht und dann kein so großes Problem mehr damit hat wenn man die Beziehung offen gestaltet!
        Vielleicht irre ich mich ja auch, aber so stelle ich es mir momentan vor!

    1) Beende die Affäre

    2) Behalte es für Dich

    Begründung zu 1: Es ist einfach nicht fair.....und warum offene Beziehung? Suchst Du Gefühle, die in Deiner Ehe nicht mehr vorhanden sind oder geht es nur um den Sex?
    Und stell Dir vor, wie Dein Mann sich fühlen würde...Du kommst nicht klar mit dem Gedanken, er könnte...aber Du machst es.

    Ich stand selber mal kurz davor...jemand im Bekanntenkreis zeigte Interesse und ich hab mich total geschmeichelt gefühlt, finde ihn auch toll...aber mir war klar, dass das zu nix führt und ich den Gedanken nicht ertragen könnte, wenn mein Mann sowas machen würde....Also hab ich es im Keim erstickt, bevor schlimmeres passiert....

    Begründung zu 2: Drüber reden oder machen sind zwei verschiedene Paar Schuhe...
    Vielleicht fühlt er sich übergangen, vielleicht ist er verletzt und dann stehst Du ohne Mann da...

    Meiner würde mich rausschmeißen, so viel ist klar und das ist mir kein Techtelmechtel wert!

    (10) 06.07.12 - 10:34
    ich kann es nicht versteh

    Du sagst du könntest nicht damit leben das dein Mann eine andere Frau vögelt selbst aber hun und wieder vom anderen Mann genommen wirst. Wieso darfst du und er nicht?

    Ich kenne einen überaus attraktiven Mann. Er begehrt mich und ist einfach anziehend. Ich kann ihm nicht ausweichen unsere blicke treffen immer wieder aufeinander. Er ist Single und macht mir sehr deutlich das er Interesse an mir hat. Erst als ich klargestellt habe meinen Mann nicht zu verlassen hat er mir das Angebot einer Affäre gemacht. Was ich davon halte? Viel, sehr viel. Ich habe mittlerweil ein so großes verlangen nach ihm das ich mich kaum noch konzentrieren kann. Wenn ich mit meinem Mann Sex habe, hab ich unabsichtlich den anderen Mann vor den Augen. Ich habe lange dagegen angekämpft und Kämpfe immer nich. Es gibt Grenzen in einer Beziehung Oder Ehe. Ich möchte diese nicht überschreiten. Wurde mir mein Mann aber eizeitlich festgelegte offene Ehe anbieten würde ich sofort zustimmen. Früher wurde es mir mein Herz brechen ihn mit einer anderen Frau im bett vorzustellen. Jedoch weiß ich jetzt Wie unglaublich stark der Verlangen nach "anderem" ist. Nicht nach Liebe, sondern nach dem Abenteuer. Ich versuche immer wieder das thema anzusprechen jedoch traue ich mich nicht wirklich. Den anderen Mann Weise ich immer ab wenn er anfängt mir das Angebot zu machen, aber umso mehr ich ablehne desto schärfer werden wir aufeinander. Es ist mir sogar etwas.peinlich weil ich es "nötig" habe eine Erlaubnis zum fremdgehen von meinem Mann zu erbitten. Deshalb warte ich einfach bis er irgendwann das Thema anspricht. Wurde ich ohne sein Wissen fremdgehen würde mich mein schlechtes Gewissen auffressen. Damit könnte ich nicht leben und früher Oder später beichten. Dann wäre alles viel schlimmer als wenn ich jetzt noch seine blicke auf meinem Körper genieße.

Top Diskussionen anzeigen