Plötzlich doch wieder Kinderwunsch?

    • (1) 18.04.12 - 09:14
      hier gehts auch ohne

      Hallo,

      heute morgen bin ich immer noch etwas neben mir, hatte ich doch gestern mit meinem Mann ein, wie soll ich sagen? Merkwürdiges Gespräch.

      Wir sind bereits seit 13 Jahren ein Paar, haben vier Kinder (12, 10, 8, 6, alles Jungs) und mit unserem vierten Kind waren wir uns einig: Dann sind wir komplett. Ich hatte damals auch gesagt, wenn unser viertes Kind ein Kaiserschnitt werden müsste, würde ich mich gleich sterilisieren lassen, dazu kam es aber nicht und seither verhüte ich peinlich genau, wir hatten auch schon das Thema auf dem Tisch, das mein Mann sich einer Vasektomie unterzieht, er hätte damit kein Problem (so war seine Aussage).

      Gestern nun war meine Schwiegermama zu Besuch und sie hatte meine kleine Nichte dabei. Die kleine Madame ist zarte zwei Jahre alt und da sie das einzige Mädchen ist, allseits die kleine Prinzessin.

      Beim Essen saß sie bei mir auf dem Schoß , meine Schwiegermama meinte dann zu mir "Steht dir immer noch gut so etwas Kleines, aber bei euch ist das Thema ja durch"

      Allgemeines Gekicher und von meiner Seite die Bestätigung, ich bekomme kein Kind mehr.
      Kurz darauf kam mein Mann noch dazu, beim Abschied hatte ich die Kleine auf dem Arm und brachte sie zum Auto.

      Später dann, kam mein Mann auf mich zu, umarmte mich und meinte "Ja, so was Kleines macht sich auf deinem Arm immer noch gut, wäre doch eigentlich schön nochmal so was eigenes Kleines zu haben"

      Ich stand da wie vom Blitz getroffen und das Einzige was mir dazu einfiel, war die Frage ob das sein Ernst ist. Er bejahte dies mit dem Zusatz, müsste ja nicht sofort sein, so in drei oder vier Jahren könnte man das angehen und so ein Nachzügler wäre doch nett.

      Jetzt wo ich das schreibe, bin ich noch mehr überfahren, heute morgen meinte er nochmal, dass das sein Ernst ist, es aber ja letztendlich doch meine Entscheidung ist, ob ich das meinem Körper nochmal zumuten möchte. (Die ersten drei Schwangerschaften waren ein Traum, die vierte ein Albtraum mit dem vollen Programm von A bis Z.)

      Ich verstehe diesen Sinneswandel nicht wirklich oder ist es nur ein Strohfeuer? Dafür war er aber zu ernst mit dem Thema.

      Wir haben schon Pläne gemacht, wenn unsere Kinder mal flügge werden, sind froh das unsere aus dem Windelalter raus und selbstständig sind, durchschlafen können ist auch etwas tolles und dann alles wieder von vorne?

      Sicherlich, manchmal bin ich ein wenig wehmütig kein Mädchen zu haben (nicht falsch verstehen, ich liebe meine Jungs, bin froh das sie gesund und munter sind, aber so eine kleine Prinzessin wäre auch nett gewesen), gerade wenn meine Nichte da ist, aber das ist mehr ein Strohfeuer bei mir und nun kommt mein Mann so?

      Ich bin ziemlich verwirrt.

      LG

      • Hi,

        mein erster Gedanke beim Lesen Deines Beitrages war "Konsumentenhaltung".

        Angenommen ihr bekommt tatsächlich ein Mädchen, sei es durch Selektion oder gar auf natürlichen Weg. Dieses Mädchen würde von Anfang an mit knallharten Erwartungen konfrontiert werden. "Du bist unser einziges Mädchen und wir erwarten, dass Du nach unseren Vorstellungen funktionierst. Wehe Du interesierst Dich für Autos oder kletterst auf Bäume. Wenn Du lesbisch wirst, bricht für uns eine Welt zusammen. Da ist der Gang für sie zur Psychotherapie schon vor der Zeugung vorprogrammiert. Ein Leben als Prinzessin der Familie wünsche ich niemandem.

        • (3) 18.04.12 - 09:51

          Ich hoffe, dies war nur Dein erster Gedanke #schock?

          Ich habe nicht den Eindruck, daß die TE solche von Dir unterstellten Gedanken hegt - oder hoffe es zumindest.

          Die Frau hat bereits 3 Jungs.... - glaubst Du ernsthaft, sie hätte noch Illusionen ?

          GzG
          Irmi

          Sorry, aber ich hab selten so einen Mist gelesen.

        • (7) 18.04.12 - 11:08

          ganz blöde Frage, was wäre wenn DU ein Mädchen bekommen hättest???

          Du tust mir mit deinen Gedanken irgendwie leid, mir scheint, du bist sehr verbittert.

          (8) 18.04.12 - 11:26

          also das halte ich für ziemlichen Blödsinn - hätte nach 2 mädels auch gerne einen Jungen - einfach so, der darf auch mit all unsren Puppen spielen ;-) - weil wenn es nur um Autos, Rennbahn und Klettern mit ständig dreckigen/Kaputten Klamotten .... geht haben wir schon einen Jungen ;-)

          (9) 18.04.12 - 15:28

          Absolut. Ich würde eine sofortige Abtreibung vorschlagen sobald feststeht daß es sich um einen weiblichen Feten handelt.

          #klatsch

          (10) 18.04.12 - 16:00
          Erwartungshaltung

          Ich weiß was Du meinst! Wir waren daheim 6 Mädchen und 1 Junge, der Stammhalter #ole er ist Friseur geworden und lebt soweit ich weiß mit einem Altenpfleger zusammen. Das an sich ist ja nicht das Problem, jeder wie ers meint und damit glücklich ist. Er ist allerdings absolut abgerutscht, hat sein Leben nicht im Griff, noch vor dem 30. Geburtstag Privatinsolvenz, alle paar Monate ne neue Wohnung, weil er wegen Mietschulden und Verwahrlosung rausfliegt, Betrugsanzeigen, weil er IPhones mit geklauten Kreditkartendaten bestellt, das volle Programm.

          Warum er so ist, wo wir 6 Mädchen alle anders sind? Vielleicht, weil mein Vater ihn beschimpft hat, wenn er mit 8 im Sommerkleid und mit Strohhut durch den Garten getanzt ist. Vielleicht, weil meine Mutter ihm alles hat durchgehen lassen und ihm keine Regeln aufgezeigt hat. Vielleicht, weil mein Vater sie dann um so strenger durchsetzen wollte, wenn er am Wochenende zuhause war. Vielleicht, weil es verständlicherweise Ärger gab, als er einer Schwester den Freund ausgespannt hat. Ihm hat sein Status jedenfalls nicht gut getan!

          (11) 18.04.12 - 22:12

          Hä??#kratz Was gibst du denn für ne gequierlte S****** von dir? Selten so ein Blödsinn gelesen.#sorry

      Hallo,

      ich würde mir sehr lange Zeit geben und in mich gehen.

      Zumindest mir gings einige Zeit so, dass ich "Gusto" bekommen hatte, sobald ich ein kleines Kind oder Baby auf dem Arm hatte.

      Mittlerweile habe ich Säuglinge gerne um mich, bin aber sehr froh, dass meine Kinder aus dem Gröbsten heraus sind. Speziell nachts.

      LG
      Karin

      • (13) 18.04.12 - 11:02
        hier gehts auch ohne

        Hallo,

        nachdem unser viertes Kind geboren war, war ich schon wehmütig, trotz der schweren Schwangerschaft, das nicht mehr zu erleben. Heute ist es manchmal auch noch so, wenn man halt so was Kleines sieht, gerade meine ehemaligen Klassenkameraden bekommen der Reihe nach Babys und da schaut man schon mal so ein wenig zurück, Babys sind was schönes, aber auch anstrengend und dann ist man doch froh, dass man diese Zeit schon hinter sich hat.

        Und vier Kinder sind für mich genug, darüber waren wir uns auch einig, deswegen war ich da doch schon etwas vom Donner gerührt.

        LG

        • Das glaube ich Dir, dass Dich der Wunch Deines Mannes überrumpelt hat.

          Ich weiß ja nicht genau, wie weit Dein Mann selbst alleine mit den Kindern zurecht kommt. Sonst könntest Du Dich doch ein Wochenende vertschüssen und ihn machen lassen.

          Vielleicht vergeht's ihm dann wieder. #cool

          • (15) 18.04.12 - 12:17
            hier gehts auch ohne

            Mein Mann hat sich von Anfang an in die Kinderbetreuung eingebracht, Windeln gewechselt, nachts aufstehen etc, ok stillen konnte er nicht ;-)

            Würde ich ein Wochenende mal weg sein, der Laden würde laufen, bräuchte ich mir keine Sorgen machen, also fällt das schon mal weg.

    nichts - ;-) - oder sagen wir mal vorsichtig "fast" nichts, ist so schön, als schwanger zu sein. Danach kommt unangespitzt... - den Krümel zu haben.

    Ein Mädchen ist ... einfach schön. Ich wollte glatt zwei. Höhere Mächte waren so vorausschauend, mir als zweites Kind einen Sohn zu bescheren... #rofl... - im Hinblick auf die Entwicklung meiner ersten Tochter, eine durchaus weise Entscheidung.

    Ja... - selbst in meinem fortgeschrittenen Alter, "beneide" ich immer noch die Schwangeren... - einfach eine geniale Zeit (o.k. bei mir war das echt easy). Allerdings, sind auch die Frauen (und Väter) beneidenswert, die ihre "Schäfchen" bereits mehr oder weniger im Trockenen haben. Die können Abends losziehen, haben keine pubertierenden Zellhaufen mehr an der Backe und können sich zur Not sogar von einer Party abholen lassen...#ole (soweit FS bei der Brut vorhanden).

    nein... inzwischen wollte ich tatsächlich kein weiteres Kind mehr. Diese Lebensphase habe ich dann doch durch.

    Dein Mann findet die Kleine bestimmt unwiderstehlich... - das ist sie mit Sicherheit auch. Als Besuch... - gerne.... - jeden Tag? Glückwunsch. Da wird der Drang möglicherweise etwas dünner werden.

    'Er sagte Dir "nicht sofort....." - wartet mal, bis die Maus 12 oder 13 ist... - ob Dein Mann dann auch noch so auf die junge Dame abfährt, wenn sie mit dem ersten "Knilch" nach Hause kommt, oder die Wimperntusche der Mutter (alternativ den Nassrassierer des Vaters) ungefragt entwendet.....

    GzG
    Irmi

    • (18) 18.04.12 - 10:37

      <<<Die können Abends losziehen, haben keine pubertierenden Zellhaufen mehr an der Backe >>>

      Schnappatmung. #heul

      (19) 18.04.12 - 11:10
      hier gehts auch ohne

      Hallo Irmi,

      nachdem ich nun meinen Kaffee wieder vom Monitor entfernt habe, kann ich auch wieder

      schreiben #rofl

      Die Kleine ist wirklich herzallerliebst, sie war auch schon eine komplette Woche in Ferien bei uns, aber nochmals so was eigenes Kleines? Nein, das möchte ich nicht mehr, ist auch mal was ganz Tolles, so ein Kind wieder zu seinen Eltern zu geben. (Zumal die kleine Madame trotz herzallerliebst auch sehr anstrengend sein kann, sie erzieht sich ihre Eltern und hier bei mir weht ein anderer Wind, die ersten zwei Tage waren hart, aber dann ging es.)

      Darüber waren wir uns auch die ganzen Jahre einig, deswegen war ich da gestern doch etwas irritiert, zumal wir vier gesunde Kinder haben und ich der Meinung bin, dass man das Schicksal nicht unnötig herausfordern sollte.

      LG

ganz pragmatisch gefragt - habt ihr Platz/Geld/Zeit/Nerven für ein weiteres Kind?

Wir bekommen jetzt das dritte - und eigentlich ist klar, danach ist schluss - weil es räumlich sonst zu eng wird. Auch wenn es nochmal ein Mädel wird. Wobei ich auch denke, dass sich deine Jungs nicht alle gleich entwickeln oder?

ein Kleines ist schön - aber nachdem ich nun eine zeitlang schwanger bin - und gedacht hab die letzte SS war schrecklich - gemerkt habe es geht zumindest nochmal genauso schlimm.

Aber ich kann den Wunsch deines Mannes verstehen - aber er meinte ja, nicht unbedingt sofort - ich weiß nicht, wie alt deine sind, aber ...

1. könnte es wieder ein Junge werden ....

2. wenn sie mal etwas selbständiger sind, ist doch auch schön!

Würde mal eine zeitlang das für und wieder abwägen - eben auch bzgl. obiger Umstände.... scheinbar bist du ja noch nicht so alt dass es ein Problem wäre....

Vielleicht war es nur die Sehnsucht nach einem Mädchen? Ich würde niemals noch mal anfangen, wenn meine Kinder schon aus dem Gröbsten raus wären. Ich habe zwei Mädchen. Geschlecht war mir immer egal. Ich habe keinen Wunsch nach einem Jungen und bin mir absolut sicher, dass ich kein weiteres Kind mehr will. Nie im Leben... Noch mal anfangen? Windeln? Flaschen? Nicht schlafen. Die ganzen Krankheiten. Nee! Und es könnte ja auch gut sein, dass du wieder einen Jungen bekommst.

Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,
Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.
Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken,
Denn sie haben ihre eigenen Gedanken.
Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen,
Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal in euren Träumen.
Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.
Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es im Gestern.
Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als lebende Pfeile ausgeschickt werden.
Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit,
und Er spannt euch mit Seiner Macht, damit seine Pfeile schnell und weit fliegen.
Laßt euren Bogen von der Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein;
Denn so wie Er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt er auch den Bogen, der fest ist.

Khalil Gibran, arabischer Dichter, 1883-1931

  • (23) 18.04.12 - 15:41

    sooo schööööön und wahr!!!

    Dieses Gedicht war der Beginn der Taufpredigt unseres Pfarrers für unsere Tochter #schein

    Sorry...tut hier nichts zur Sache, ich weiss...war so verzückt das gerade hier zu lesen ;-)

(24) 18.04.12 - 12:52

... ist es einfach als Liebeserklärung zu verstehen...

Dass es deinem Mann wichtig war, dir so mitzuteilen, dass du und auch ihr als Team es gut hinbekommen habt, die Jungs großzuziehen....

Lass es sacken und nimm es als Kompliment....

lg

Hallo

Jetzt zu Ostern war ich bei meiner Cousine zu Besuch und die hat einen Sohn, 4. Meine Tochter ist 5. Da dachte ich mir- wie süß der Kleine. Wenn ich noch ein Kind bekommen sollte, dann einen Jungen bitte(was nicht mehr passieren wird#schein). Ist einfach erfrischend anders. Wahrscheinlich hole ich ihn in den Sommerferien zu uns, kommt bisschen Abwechslung in die Bude. Vielleicht könnt ihr die Kleine auch mal am Wochenende zu euch holen wenn sie etwas größer ist? Dann habt ihr auch Freude an einem Mädchen ohne gleich (ohne Garantie für ein girl) sich um nächstes Baby zu bemühen?

Gruß

Top Diskussionen anzeigen