Mein Mann und seine Eltern - warum kann er nicht einmal Kontra geben?

    • (1) 09.05.12 - 10:59
      Isadora101

      Hi,

      ich weiß nicht, ich muss einfach mal hier fragen.

      Es geht darum, dass mein Mann NIE NIE NIE mal was gegen seine Eltern sagt. Es fängt schon damit an, dass wir nicht auf Geburtstage eingeladen werden. Wenn ich zum Gratulieren anrufe, ist im Hintergrund die große Party. Ich kriege dann fröhlich erzählt, dass 25 Leute da sind, aber wir werden nicht eingeladen. Angeblich sind wir immer willkommen, aber eingeladen werden wir nicht. Sie meinen, wir wären eigentlich schon eingeplant, aber es gibt noch nicht mal mündliche Einladungen. Woher soll ich wissen, dass gefeiert wird?

      Jetzt haben 2 von unseren Kids Geburtstag. Im Mai, an 2 Wochenenden. Am Geburtstag unserer Tochter haben sie einen Handwerkertermin ausgemacht. Da sind sie eingeladen, können jetzt deswegen aber nicht. Am Geburtstag von unserem Sohn haben sie Besuch aus England da. Die kommen jedes Jahr, und jedes Jahr genau am Geburtstag unseres Sohnes.

      Zum Hintergrund: meine Schwiegereltern sind Rentner, der Besuch aus England ist über 80. Warum machen die das jedes Jahr (!) genau an dem Gebutstag meines Sohnes aus?

      Jetzt können sie zu keinem Geburtstag kommen.

      Sie wollen einen Besuch bei uns einschieben, wenn sie ihren Besuch zum Flughafen bringen. An einem WE, an dem ich Samstags schon Kindergeburtstag hier habe mit 13 Kindern. Da möchte ich den Sonntag mal Ruhe haben, auch hat meine Tochter dann einen Termin vom Sport her. Nein, genau da möchten sie kommen.

      Ich habe meinem Mann gesagt (der hatte sie am Telefon), dass wir da nicht können. Was macht er, er sagt trotzdem zu!

      Ich bin stinkesauer auf meinen Mann. Egal was seine Eltern machen, es ist immer alles super. Er würde NIE im Leben mal sagen, hört mal, Eltern, warum müsst ihr immer genau am Geburtstag unserer Kinder euch Besuch einladen?

      Warum werden wir nie eingeladen?

      Ich könnte echt heulen. Sie waren am Freitag eingeladen, machen sich einen Handwerkertermin und sagen uns ab.

      Die sind nur unterwegs und sind jeden Abend auf der Rolle. Ständig irgendwelche Leute eingeladen. Aber wenn ihre Enkelkinder Geburtstag haben können sie nicht.

      Und was macht mein Mann? Er sagt keinen Ton dazu! Mich macht das alles unsagbar traurig, aber ihm ist es egal. Er sagt einfach nichts zu ihnen. Was soll ich denn da sagen? Am Ende bin ich die böse Schwiegertochter.

      Was soll ich nur mit diesem Mann machen? Er hat 0 Rückgrad was diesen Mist mit seinen Eltern betrifft. Ich sage ihm, er soll bloß nichts für diesen Sonntag ausmachen, und er macht es trotzdem.

      Und bei seinen Eltern wird man irgendwie dazwischen geschoben, denn nach dem Geburtstag können sie auch nicht kommen. Während des Geburtstags sind "die Engländer" da, und im Anschluss kommt gleich der nächste tagelange Besuch.

      Für die Enkelkinder bleibt nur Zeit nach dem Flughafen, wenn "die Engländer" weggebracht werden.

      Sorry fürs Ausheulen, ich hoffe, das Posting ist nicht zu wirr, bin gerade auf 180.

      Grüße,
      Isa

      • meine schiegermutter läd grundsätzlich nicht ein zum Geburtstag- ich komme trotzdem:-p

        das nehm ich doch nicht persönlich und reagiered doch nicht mit trotz darauf.
        meien SM ist auch nicht sauer, wenn ich nicht kommen kann, wenns aber klappt, dann bi nic hda.
        ist eben so bei ihr- ich hab kein problem mit ihrer art und sie nicht mit meiner- so kommen wir wunderbar klar und müssen uns nicht jedes jahr wieder über das gleiche ärgern (ws mir ehrlich gesagt zu blöde wäre)
        du weißt, daß sie feier, du weißt, daß ihr willkommen sied und du kommst trotzdem nicht.
        vielleicht sind sie genauso trotzig was die geburstage in eurer familie angeht (dann kommen wir auch nicht zum geburstag der kinder)
        keine ahnung- frag sie doch mal

        • (3) 09.05.12 - 11:15

          Hi,

          danke für die Antwort.

          Nein, ich weiß eben nicht, dass gefeiert wird. Sie sagen uns nicht Bescheid. Hinterher wird dann behauptet, sie hätten doch irgendwann mal was gesagt, haben sie aber nicht. Wenn ICH zum Geburtstag einlade, rufe ich vorher an und sage Bescheid, das machen sie nicht. Ich weiß nicht, was das soll.

          Noch zum Hintergrund: wir wohnen ca. 130 km auseinander. Seine Schwester + Familie ist ständig da, auch auf allen Geburtstagen (ok, sie wohnt eben auch da). Wir kriegen aber noch nicht mal Bescheid gesagt.

          Hoffentlich werde ich mal nicht so mit meinen Söhnen. Dann anscheinend ist da die Familie ihrer Tochter wichtiger....

          Grüße,
          Isa

          • wenn es dir wichtig ist, zum geburstag zu kommen, ruf rechtzeitig vorher an und frag nach, ob sie feiern.

            es kann schon sein, daß deine schwiegereltern dir nicht gefallen, so wie sie sind.,
            du kannst dich also jetzt jeden tag erneut darüber ärgern und "erst recht" trotzig reagieren.
            oder aber du nimmst sie so wie sie sind und versuchst das beste draus zu machen

            ich muß sagen, daß ich mit dem zweiten weg eigentlich grundsätzlich sehr viel besser fahre.

            • (5) 09.05.12 - 11:29

              Grundsätzlich hast du Recht. Aber würdest du dich denn nicht ärgern, wenn sie sich jedes Jahr genau dann was vornehmen, wenn deine Kinder Geburtstag haben? Und ICH mich dann nach ihnen richten soll, damit sie auch die Möglichkeit haben, die Geschenke zu bringen. Weil sie mit Terminen (selbt gewählten!) so zugestopft sind, dass sie nicht an den Tagen kommen können, an denen gefeiert wird? An denen sie auch eingeladen sind?

              Aber sonst immer wieder betonen, dass "die Familie immer vor geht?"

              Liege ich jetzt so falsch?

              Merci für deine Hilfe schon mal,
              Isa

              • ich eiß nicht ob du richtig oder flasch liegst.
                ich würde mich nur nicht jedes jahr über das gleiche ärgern wollen und ich würde mir überlegen, was mir wichtig ist
                - will ich, daß die großeltern dabei sind (ist es dem kind wichtig?)
                dann würde ich rechtzeitig bescheid geben und dies im falle einer absage auch so rück melden (es ist sehr schade, daß ihr nicht kommt. XY würde sich sehr darüber freuen ,wenn seine großeltern bei seinem geburstag dabei sein könnten. Wir finden es sehr schade, daß ihr dies seit jahren nicht schafft")
                oder aber ich würde die nachfeier mit ihnen abstimmen und dann eben auch auf ihre wünsche eingehen, wei les mir wichtiger wäre, daß mein kind eine feier mit den großeltern hat, als daß ich "meinen kopf" durchgesetzt habe

                wäre es mir (und dem kind wurscht), dann gäbe es keien grund, daß mich das nervt, daß sie nicht kommen.
                dann würde ich das hinnehmen und mich aber auch nicht sonderlich nach ihren wünsche nrichten.
                sie können ja gerne kommen und mit zur sportveranstaltung gehen o.ä.- eine extra feier würde ich dann wohl nicht machen oder sie eben gleich auf einen anderen termin vertrösten.
                wenn dein mann seine eltern einläd, dann kann er das ja machen- muß dich ja nicht jucken:)

          Hast du sonst keine Probleme? Meine Güte, so ein Schwiegereltern-Geburtstag ist doch sowoeso nur ein Pflichttermin - du willst mir doch nicht erzählen, das du in wochenlanger Vorfreude auf so eine Festivität bibbern würdest? Oder das dir Oma Lottes Sahnetorte so am Herzen liegt, das du nicht ohne kannst?

          Und wenn die Schwiegereltern nicht zum Kindergeburtstag am Freitag kommen, sondern am erst am Sonntag vorbeischneien - NA UND? Gibt es halt einen Kaffee, und den Rest vom Kuchen. So what?

          Du fühlst dich zurückgesetzt? Es sind die Eltern deines Mannes - wenn der ein emotionales Problem damit hätte, könnte ich es nachvollziehen. Aber DU? Meine Güte, so am Herzen werden dir die Schwiegis sicher nicht liegen, das du den Geburtstag des Juniors nicht auch so feiern kannst.

          • (8) 09.05.12 - 11:48

            Ähm hallo? Warum so agressiv?

            Im Moment geht es mir hauptsächlich um meine Kinder, die sich freuen würden, wenn Oma und Opa kommen würden. Und nein, es ist nicht DIESEN Sonntag, sondern Sonntag drauf wollen sie kommen. Mit Kuchen aufheben ist da nix.

            Und wenn wir nie eingeladen werden, aber die Schwester immer da sitzt, dann frage ich mich schon, ob das irgendwie an uns liegt!?!?

            Ich mag meine Schwiegereltern sehr gerne, es sind nette Leute, aber mit dieser Eigenart werde ich mich wohl nie anfreunden können. Und für mich sind die Besuche keine Pflichttermine, ich bin gerne da!

            Und du fändest es gut, wenn dir keiner Bescheid sagt, und du dann am Telefon die big Party hörst, und 25 Leute da sind, aber keiner dich und deine Famlie einlädt?

            Grüße,
            Isa

        (9) 09.05.12 - 13:32

        hallo

        du würdest wirklich 130km hin und 130km zurück fahren, nur um dabeizusein?

        klar ist es unschön wie sie euch behandeln, aber sprich doch du (nicht dein mann!) deine schwiegereltern ganz direkt darauf an, was dich so verletzt, denn dich verletzt es.

Bei uns wird nicht eingeladen, wir gehen einfach, wenn der Termin steht. Bei Verwandschaft ersten Grades sollte das auch so sein. Ich weiß nicht, was dieses EIngelade soll. Wenn der Termin nicht geht, geht man halt an einem anderen Tag.

Ich sehe eher das Problem darin, dass sich deine Schwiegereltern eher für andere als für ihre Enkelkinder interessieren. Wenn dein Mann nichts sagen kann, dann mache du es doch. Tief durchatmen und versuchen, freundlich zu bleiben. Solche Gespräche helfen nicht immer, aber immer öfter.

  • (11) 09.05.12 - 11:36

    In unserer Familie ist es so, dass immer eingeladen wird, ich kenne das gar nicht anders. Besonders, weil ja nicht unbedingt immer am Geburtstag direkt gefeiert wird. Woher soll man das denn sonst wissen? Natürlich meine ich keine Einladung per Brief oder so. Einfach am Telefon Bescheid sagen, ob und wann gefeiert wird. Aber nicht mal das gibts.

    Ich glaube, ich werde es wohl wirklich selbst ansprechen müssen. Mein Mann ist dazu offensichtlich nicht in der Lage (warum - keine Ahnung!). Ich kriege das freundlich hin, hoffe aber trotzdem, dass es nicht in Ärger ausartet.

    LG und danke für deine Antwort,
    Isa

Ich bin noch nie zum Geburtstag meiner Eltern eingeladen gewesen #kratz

Wir wohnen 367 km entfernt... wenn ich Interesse habe zu kommen rufe ich an und frage wann und ob sie feiern und sage dann, supi, wir kommen auch. Wo ist das Problem?

Wenn doch eh "erwartet" wird, dass ihr da seid, sie sagen doch nicht, ihr sollt nicht kommen.

Sei froh, dass Deine Schwiegereltern so viel um die Ohren haben und abgelenkt sind, wenn sie euch einmal wöchentlich auf die Pelle rücken, wäre das sicher auch nicht angenehm.

Wegen des Sonntags.. ich kann verstehen, dass sie dann kommen wollen und das mit dem Flughafen evtl. verbinden. Wenn Du Ruhebedürftig bist... macht ein Besuch der Schwiegereltern denn SO viel Arbeit? Warum Dein Mann ja und amen sagt, keine Ahnung, das ist mit ihm zu klären. Aber ich persönlich hätte keine Scheu dort anzurufen und zu sagen, sorry, peter hats verpeilt aber an dem Sonntag können wir nicht weil klein Josephine eine Sportveranstaltung hat.

Bzw. Ich würde Oma und Opa einfach mit dorthin nehmen.

Was erwartest Du von Deinen Schwiegereltern? Fühlst Du Dich bzw. die Kinder zu wenig beachtet und ärgerst Dich, das offensichtlich Freunde wichtiger sind?

lichtchen

  • (13) 09.05.12 - 11:43

    Hi lichtchen,

    ja, genau das ärgert mich. Dass anscheinend "die Engländer" (ich kenne die nur so, werden immer so genannt) wichtiger sind als meine Kinder. Warum muss das immer genau da sein? Das sind alte Leute, die können doch immer kommen, warum genau da?

    Wir haben hier am Freitag alle Omas und Opas und Cousins und Cousinen da, eine große Familienfeier. Und da können sie wieder nicht.

    MIt dem Sonntag hat es mich schrecklich geärgert, dass sie ja nicht für uns kommen, sondern eigentlich geht es wieder nur um "die Engländer", wir sind dann nur das Beiwerk, weil das kann man ja so praktisch verbinden....

    Vielleicht drücke ich mich mit dem Einladen falsch aus. Also wenn z. B. meine Mutter Geburtstag hat, dann telefonieren wir vorher (telefonieren eh oft) und dann sagt sie z. B.: "An meinem Geburtstag mache ich Mittags Kaffee und Kuchen, kommt ihr vorbei?" Gibts das bei euch nicht?

    Viele Grüße,
    Isa

    • Nein, mein Mutter/meine eltern machen das nicht. Ich frage ggf. nach wann sie feiern bzw. ist inzwischen klar, dass sie an dem Tag feiern, da alle Rentner sind. Da wird nicht extra gefragt. Ich bin da jederzeit willkommen und das ist auch klar.

      Ebenso am Geburtstag beim Vater meines Partners... da sagen wir auch, wir kommen.

      Lass doch die Eltern deines Mannes einfach Menschen sein, nicht jeder ist mit leib und Seele Oma und Opa, sie haben noch ein recht aktives eigenes Leben, warum gönnst Du ihnen das denn nicht? Wer war wohl zuerst da? die über 80 jährigen Freunde aus England oder die Enkel ;-)? Siehs doch einfach mal lockerer.... Dann sind sie eben nicht bei dem Großen Fest dabei. Ja und? Die Kinder haben doch ggf. mehr von IHnen, wenn sie einzeln kommen, dann ist doch viel mehr Zeit.

      Natürlich verbindet man auch gerne Wege miteinander, wie kann man sich persönlich deswegen gleich so zurückgesetzt fühlen und sich gleich "schrecklich" ärgern? Vielleicht denken Deine Schwiegereltern sogar andersrum, super, wir fahren dann sofort zu unseren Enkeln wenn der Besuch weg ist.

      Lichtchen

      • (15) 09.05.12 - 11:55

        Hi,

        doch, natürlich gönne ich ihnen das.

        Ich schlaf noch mal ein paar Mal drüber, im Moment bin ich eben schon traurig (der Kinder wegen).

        Mit meiner Ma habe ich darüber gesprochen, sie hat auch nur den Kopf geschüttelt. Allerdings ist das eben meine Seite der Familie, wo das anders gemacht wird. Darum wollte ich hier mal neutral nachfragen.

        Ganz liebe Grüße,
        Isa

Top Diskussionen anzeigen