er fühlt sich immer von mir angegriffen

    • (1) 20.05.12 - 15:03
      laloulaa3

      Guten Tag zusammen.

      Mein Mann und ich sind in diesem Jahr acht Jahre verheiratet, zwei Kinder.

      Es geht darum, dass er sich ständig von mir angegriffen fühlt - bei noch so

      wirklich Kleinigkeiten. Z.B. hat er sich provoziert gefühlt, als ich ihm das erst
      nicht ab nahm, dass er "nur" 1.78m gross ist, da er auf Fotos immer so extrem
      gross aussieht im Gegensatz zu den anderen auf dem Foto.

      Habe dann einfach daher gesagt:"waaass? Nein!!! das kann net sein"
      (natürlich wusste ich vorher schon gut, wie gross er ist dennoch ergab es sich
      im Gespräch und Betrachten des Fotos so, dass ich das hinterfragte).
      Er ist dann vom einen Moment zum anderen total abgetickt... wurde laut, hielt
      mir vor, ich würde ihm nicht vertrauen - was absoluter Quatsch ist!

      Ich frage mich wirklich, warum das so ist!?
      Warum fühlt er sich permanent! von mir angegriffen?
      Habe ihn das so direkt auch schon gefragt... ich will ihm doch nichts Böses!!!

      Das geht schon eine Weile so und ich fange langsam an zu überlegen, ob ich denn
      dies und jenes sagen soll oder nicht.
      Das kann es doch nicht sein!?

      Gestern nachmittag ist er schon "geflüchtet", da war er ganze 6 Stunden bei seiner
      Schwester (zu der ich nicht gehen mag) obwohl eigentlich gedacht war, dass er so
      3 Stunden etwa bleibt (mit den Kindern). Natürlich ist es auch ok, wenn er das so

      meint - soll ja keine Rechenschaft ablegen - dennoch ist es heute auch wieder so, dass
      er seit halb zwölf weg ist mit den Kindern ins Schwimmbad und ich hier sitze und
      nachdenke, nachdenke und nachdenke...
      Vielleicht mal nicht so schlecht, aber so war z.B. für heute das so "geplant", dass
      die Grosse mit ihrem Onkel und den Cousinen schwimmen geht. Und nicht mein
      Mann auch noch mitsamt der Kleinen.

      Soll nun nicht spießig wirken, ich gönne es ihnen und es ist ja auch schön - aber mir
      gehts darum oder besser ich habe das Gefühl, dass er regelrecht weg von mir will...

      In der Woche ist er immer lange arbeiten, kommt erst kurz vor 20 Uhr nach Hause.

      Und nur am Wochenende hat er frei, meistens zumindest.

      Ich fühle mich echt wie in eimem Loch, mich zieht das Ganze so runter - ich würde
      ihn immer provozieren... nein, das tue ich nicht, ich bin doch nicht seine Feindin!

      Danke fürs Lesen und Eure Ratschläge, schönen So. noch!

      • Wieso weißt du nach 8 verheirateten Jahren nicht, wie groß dein Ehemann ist? Wie kommt man nach so langer Zeit auf dieses Thema? Oder hat dieses Gespräch vor 8 Jahren stattgefunden?

        Bin ehrlich verwirrt

        Hmmm, versteh jetzt nicht alles, was Du schreibst.
        Was hast Du dagegen, wenn er was auch ausser Plan mit den Kindern macht. Würde er es nicht tun, gäbs auch Gejammer #kratz

        Warum sagst Du ihm nicht, wie Du ihm wahrnimmst?

        <<Ich frage mich wirklich, warum das so ist!?
        Warum fühlt er sich permanent! von mir angegriffen?>>

        Vermutlich bist du eine chronische Nörglerin,was ihm tierisch auf den Geist fällt und er schon im Vorfeld eine Abwehrhaltung einnimmt?!

        Zumindest lässt sich dies erahnen,wenn man liest,was dich alles so zu einem "Gespräch" #blaermuntert....

      • (5) 20.05.12 - 18:38
        Hääää?????????

        Ich versteh nicht, was man nachdenkt, wenn der Mann mit den Kids was unternimmt und natürlich dauert das gern auch mal länger, als gedacht. Ich frage schon gar nicht mehr, wenn mein Mann mit den Mädels loszieht, er kommt schon wieder und falls was sein sollte, haben wir beide funktionierende Handys....ich versteh echt nicht, was es da zu grübeln gibt.
        Ist doch schön, dass er was mit den Kids unternimmt.

Top Diskussionen anzeigen