Plötzlich auftauchende Erinnerungen von Kindesmissbrauch?

    • (1) 07.06.12 - 16:22
      kanndaswirklichwahrsein??

      Hallo Urbianer!

      Ich bin total verunsichert und weiß nicht mehr weiter.

      DAs Thema passt hier gar nicht her, aber ich möchte unbekannt schreiben.

      Ich habe ab und zu und schon seit ein paar Jahren immer wieder auftauchende kurze "Erinnerungen" an meine Kindheit. Ich weiß nicht, ob sie wahr sind. Sie deuten auf einen Kindesmissbrauch durch meinen Vater hin. Es ist mir so unheimlich und ich weiß nicht, warum ich diese Gedanken habe und ob das stimmt.

      Mein Vater hat - als ich in die Pubertät kam - gerne zweideutige Bemerkungen gemacht als sich meine Brust gewachsen ist. DAs war mir sehr unangenehm.

      Zu meiner Mutter hatte ich immer ein super Verhältnis, aber ich wollte nie mit meinem Vater allein sein. Ich mochte ihn, weil er mein Vater war und war sehr traurig, als er nach langer Krankheit verstarb. Er hat für uns alles gemacht, aber ich hatte nie so ein Verhältnis zu ihm wie zu meiner Mutter.

      Als er starb, konnte ich mich nicht überwinden, seine Hand zu halten. Ich konnte ihn niemals umarmen. Ich weiß aber nicht, warum.

      Kann das wirklich passiert sein? Ich habe seit vielen Jahren Angst- und Panikattacken. Aber davon abgesehen ist trotzdem was aus mir geworden. Ich habe eine FAmilie, ich habe einen guten Beruf.

      Doch das ist mir immer im Hinterkopf. Ich bin ratlos und das macht mir echt etwas Angst.

      Als ich 12 Jahre alt war, ist mir auch noch etwas passiert. Das war aber nicht so schlimm. Ich wurde von einem Fremden angefasst, gestreichelt und er versuchte, mich zu küssen. Ich weiß gar nicht mehr, wie ich da weggekommen bin. Aber sonst war da nichts.

      Ich bin langsam verzweifelt.

      Ich habe ständige Angst um meinen Sohn, dass er mal missbraucht wird. Diese Angst lähmt mich.

      Wer kennt das? Kann ich mir das mit meinem Vater alles einbilden? Ich würde das niemals jemanden erzählen. Mein Vater hat so schrecklich durch seine Krankheit gelitten. Vielleicht tue ich ihm unrecht.

      Liebe Grüße

      • Es ist gut möglich, dass du dir das einbildest. Es ist ebenso gut möglich, dass dein Vater oder eine andere Person dich missbraucht hat. Es wäre nicht ungewöhnlich, dass die Erinnerung daran, da diese traumatisch war, verdrängt wurde bzw. nur teilweise wieder hochkommt.

        Du könntest dich deiner Mutter anvertrauen. Vielleicht weiß sie etwas, dass sie dir aber nicht erzählt hat, weil sie hoffte, du wärest zu jung zum Erinnern. Es muss noch nicht mal mit deinem Vater zutun haben. Vielleicht auch ein anderes Familienmitglied oder Freund.

        Auf alle Fälle würde ich dir raten, dir psychologische Hilfe zu holen. Ein Leben mit Panikattacken schränkt die Lebensqualität doch partiell sehr ein. AUch wenn die Wahrheit bzw. vergangene Wirklichkeit der Geschehnisse nicht rekonstruiert werden kann und vielleicht auch nie sicher gesagt werden kann, ob es "nur" Einbildung ist, so gibt es wirksame Methoden, dir JETZT zu helfen. Und das ist eine psychotherapeutische Therapie zur Angstbewältigung.

        LG
        Snickerdoodle#winke

        (3) 07.06.12 - 18:29

        ich rate dir dringend dir therapeutische hilfe zu holen.

        mir ging es wie dir. und auch um meine kinder hatte ich ständig angst was das thema missbrauch an geht.

        erst nach der therapie (die sehr lange ging aber mir sehr gut getan hat auch wenn es zwischendurch oft schwer war und ich dachte ich schaff es nicht... ich würde es im nachhinein immer wieder machen) verschwanden die angszustände und andere begleiterscheinungen ...

        ich hoffe du findest deinen weg und kommst wieder zu dir selber.

        dabei alles gute.

        Hallo!

        Bei mir kam das Thema nach 23 Jahren wieder hoch. Erst bruchstückhaft, dann im Rahmen der Therapie immer deutlicher, bis hin zu detaillierten Erinnerungen. Es ist gut möglich, dass du es - quasi als Selbstschutz - verdrängt hast und es jetzt wieder auftaucht.

        Ich rate dir auch zu einer Therapie bei einem Therapeuten, der auf Traumabearbeitung spezialisiert ist. Ich hatte auch Angstattacken, die nach der Behandlung verschwunden sind. Es war hart die Zeit der Bearbeitung, aber es hat sich mehr als gelohnt!!

        LG und alles Gute!

      • ich würde sagen das du dir erstmal einen hypnotiseur suchst um die wahreit zu finden . dann je nach dem was die wahrheit ist , kannst du anfangen an den themen zu arbeiten .

        ich selbst habe fast das gleiche erlebt nur das es nicht mein vater war sondern mein ex ehemann . und geendet hatte das ganze auch in panik und angststörungen , aber und ein leben führen zu können wie jeder andere mensch auch ohne diese störungen , musst du es wirklich wollen .

        hier in urbia ist ein club mit vielen lieben menschen die das gleiche leiden haben wie du und ich ..die können dir tipps geben oder einfach nr ein offenes ohr für dich haben ...

        http://www.urbia.de/club/Angstst%F6rung+und+Panikattacken

        lg nic.

        Hallo kanndaswirklichwahrsein,

        ich möchte sagen Ja, es besteht die Möglichkeit das es wahr ist.

        Wir verdrängen zum Teil Erlebnisse die und sehr verletzt haben. Das Verdrängen kann Jahre gut gehen. Dann kann es aber vorkommen das bei uns Bilder erscheinen die wir nicht zuordnen können. Es können auch ganz kleine Bruchstücke von Bildern sein. Oft verwirren diese Bilder.

        Mit professioneller Hilfe kann man es schaffen aus den einzelnen Bruchstücken ein Bild zusammen zusetzen, oder die einzelnen Bilder ähnlich wie in Puzzle zu einem großen Bild zusammenzufügen.

        Ein Psychotherapeut, oder ein Psychologe können dir dabei helfen.

        Freundliche Grüße und ganz viel Kraft. blaue-rose

      • Hallo,

        definitiv JA! Wie hier schon empfohlen, kann man u.a. über eine Hypnotherapie traumatisierende Erlebnisse aufarbeiten, welche so tief ins Unterbewusstsein verdrängt wurden, dass man sich wirklich nicht mehr daran erinnern kann Ich habe immer wieder beruflich mit Menschen zu tun, denen sowas passiert ist und Deine Angst um Deinen Sohn ist nicht unbegründet, denn sexueller Mißbrauch zieht sich häufig über mehrere Generationen! Nimm diese Bilder ernst, sie kommen direkt aus Deiner Seele und wollen Dir etwas mitteilen!

        LG

        Ich war ein paar Monate in einer Klinik, wo einer der Leitsprüche war, deine Seele zeigt dir nichts womit du nicht umgehen kannst. Ich hab dort viele Menschen kennengelernt, die in ihrer Kindheit sexuell missbraucht wurden und es verdrängten. Durch das Bonding und Holotrophe atmen, kamen diese Erinnerungen wieder zum Vorschein.

        Es ist möglich. Leider.

Top Diskussionen anzeigen